Diskussionsforum
Menü

Die neue Girocard ist mit V-pay Funktion ergänzt


26.12.2021 18:50 - Gestartet von flatburger
das heisst:
in der Regel wird mit der Girocard bezahlt.
Nur wenn diese nicht funktioniert wird auf V-pay zugegriffen. Da braucht man keine teure Kreditkarte.
Beispiel Postbank:
https://www.postbank.de/privatkunden/services/konten-und-karten/postbank-card-mit-vpay.html
Menü
[1] Andi_bln. antwortet auf flatburger
26.12.2021 20:42
Soweit richtig, leider wird VPay eingestellt. Zum 31.12. beispielsweise bei der HVB und auch der VR-Bank. Dann kommen VISA Debit & Master Debit.

Benutzer flatburger schrieb:
das heisst:
in der Regel wird mit der Girocard bezahlt.
Nur wenn diese nicht funktioniert wird auf V-pay zugegriffen.
Da braucht man keine teure Kreditkarte.
Beispiel Postbank:
https://www.postbank.de/privatkunden/services/konten-und-karten/postbank-card-mit-vpay.html
Menü
[1.1] flatburger antwortet auf Andi_bln.
27.12.2021 09:21
Benutzer Andi_bln. schrieb:
Soweit richtig, leider wird VPay eingestellt. Zum 31.12. beispielsweise bei der HVB und auch der VR-Bank. Dann kommen VISA Debit & Master Debit.

Für den Jahresbetrag einer Kreditkarte kann man dann auch gleich das Girokonto wechseln. Wenn unsere Banken geschwächt werden landen wir auf dem Zustand der USA mit Schecks als Zahlungsmittel.
https://www.youtube.com/watch?v=qwHk5knL4AI
Menü
[1.1.1] blumenwiese antwortet auf flatburger
27.12.2021 21:01
Benutzer flatburger schrieb:
Für den Jahresbetrag einer Kreditkarte kann man dann auch gleich das Girokonto wechseln.

Ob eine Bankgebühren für eine Kreditkarte nimmt und falls ja in welcher Höhe, liegt allein die jeweilige Bank fest. Und schon immer gab es da eine sehr große Spanne von null Euro bis zur vierstelligen Summe.

Gebührenfreie Kreditkarten wird es bei etlichen Anbietern wahrscheinlich noch sehr lange geben. Denn dies fördert den Einsatz der Kreditkarte, woran die jeweilige Bank über die Provisionen verdient. Und selbst wenn die eigene Bank eine Kreditkarte nicht kostenfrei für den Kunden anbieten sollte, so kann man auf diese ja verzichten und sich eine kostenfreie oder kostengünstige Kreditkarte bei einem anderen Anbieter zulegen.

Wenn unsere Banken geschwächt werden landen wir auf dem Zustand der USA mit Schecks als Zahlungsmittel.

Du warst schon länger nicht mehr in den USA nehme ich mal an.

Und was meinst du mit geschwächt? Wie Pay und Maestro waren Angebote von VISA beziehungsweise Mastercard. Das war nie etwas deutsches. Und die rein innerdeutsche Zahlungsfunktion war genau das, eine rein innerdeutsche Zahlungsfunktion. Etwas Länderübergreifendes haben deutsche beziehungsweise europäische Banken niemals erfolgreich am Markt platzieren können. Das mag man nun je nach persönliche Ansicht bedauern oder auch nicht. Das ändert aber nichts an der Tatsache.

Etwas mit Kreditkarten Vergleichbares, mit dem ich in einem jeden Land der Welt in einer jeden frei konvertierbaren Währung bezahlen kann, gibt es nicht. Und übrigens gibt es Kreditkarten keineswegs nur von Visa oder Mastercard. Die beiden Unternehmen haben nur unbestreitbar die größten Marktanteile.