Diskussionsforum
Menü

Und da es so billig wie möglich sein soll ...


15.12.2021 12:21 - Gestartet von BjWei
... packt man in diese Multiplexe viel zu viele Programme rein, Ergebnis:

Von all den vielen Programmen kann man aktuell nur ein Programm anhören, den DeutschlandFunk, alle anderen klingen derartig mies, daß sich das keiner antut.

Ob sich aber so das (eigentlich gute) Rundfunksystem DAB+ noch lohnt (bzw. die Anschaffung von Endgeräten)?
Menü
[1] flatburger antwortet auf BjWei
15.12.2021 13:05

einmal geändert am 15.12.2021 13:06
Benutzer BjWei schrieb:
Von all den vielen Programmen kann man aktuell nur ein Programm anhören, den DeutschlandFunk, alle anderen klingen derartig mies, daß sich das keiner antut.

Mir selbst ist die miese Qualität so noch nicht aufgefallen.
Im Auto habe ich die Fahrgeräusche zu Hause das Küchenradio oder das tragbare DAB+ Radio im Hobbykeller.
Ich meine die wenigsten setzten sich völlig entspannt in den Sessel und hören ganz bewusst Musik von der Stereoanlage oder 5.1
Menü
[1.1] BjWei antwortet auf flatburger
15.12.2021 18:21
Benutzer flatburger schrieb:
Benutzer BjWei schrieb:
Von all den vielen Programmen kann man aktuell nur ein Programm anhören, den DeutschlandFunk, alle anderen klingen derartig mies, daß sich das keiner antut.

Mir selbst ist die miese Qualität so noch nicht aufgefallen. Im Auto habe ich die Fahrgeräusche zu Hause das Küchenradio oder das tragbare DAB+ Radio im Hobbykeller.
Ich meine die wenigsten setzten sich völlig entspannt in den Sessel und hören ganz bewusst Musik von der Stereoanlage oder 5.1

Nun, ich höre auch im Auto, in dem Falle Ford S-Max mit Originaleinbau, sicher nicht HiFi, aber ganz ok ... und da hört man es ganz gewaltig.
Im Küchenradio, einem Medion-Würfel mit Holzgehäuse für 100 €, der für seine Größe recht anständig klingt, hört man den Unterschied auch, es tut einfach weh ...
Menü
[1.1.1] thesoundman antwortet auf BjWei
16.12.2021 14:23
Benutzer flatburger schrieb:
Nun, ich höre auch im Auto, [..] Ford S-Max mit Originaleinbau, [...] und da hört
man es ganz gewaltig.
Im Küchenradio, einem Medion-Würfel mit Holzgehäuse für 100 €, [...] hört man den Unterschied auch, es tut einfach weh ...

Volle Zustimmung! Eigentlich müsste man meinen, je niederwertiger die Wiedergabegeräte sind, desto weniger hört man es.

Irrtum!

Egal ob an der Stereoanlage (als 43er-Baustein von HAMA), im Auto (FIesta MK8 mit Standard-Anlage), als LIDL-Stereo-Radio oder HAMA-2.1-Radio, man hört es deutlich raus.

Ich bin im Oktober/November die A3 von Nord nach Süd und wieder zurück gefahren. Den besten Klang der Öffis hat der Hessiche Rundfunk. Die senden mit deutlich über 100kBits brutto, was man echt deutlich hört. Hatte mich bei einer sehr dynamischen Passage auf hr1 echt erschrocken, weil ich mit so einem Lautstärkesprung nicht gerechnet habe, da Orbans und Ominas ja alles "plattbügeln". Das war echt beeindruckend!

Platz 2 teilen sich BR und SWR. Schlusslicht WDR.

Was mir seltsamerweise aufgefallen ist, Antenne Bayern sendet ja in Bayern-Mux und im 2. Bundesmux. Im Bayernmux klingen sie leicht besser (komisch).

In Österreich dasselbe Bild, wenngleich sogar etwas krasser. Je niedriger die Bitrate, desto zischeliger die Höhen. Antenne Österreich geht garnicht.

Die tschechischen und slowakischen Muxe aber mit niedriger Bitrate können was! Unglaublich!

Ich finde es einfach nur erbärmlich, wie so ein fortschrittlicher Rundfunkstandard verheizt wird durch die Geldgier der Bosse! Mittlerweile ist meine weitläufige Meinung dazu im Forum bekannt, daher rege ich mich nicht weiter auf.

Meine Top-Liste der betsklingendsten Sender/Senderketten

1. HR (besonders hr1)
2. SWR/BR
3. RTL Radio
4. Energy - NRW
5. NOXX
6. KulthitRADIO / NOSTALGIE
7. Schwarzwaldradio (mit 64 kBits brutto!)
8. 80s80s

Aus der Wertung genommen DLF, da ich diesen Sender so gut wie nie höre, mir aber der sehr gute Klang bekannt ist.

Ebenfalls der WDR, da die kontinuierliche Ignoranz des Problems trotz Zugabe von Fehlern nicht zur Änderung führt.
Auf Deutsch: die sitzen das Problem einfach aus, da die Bevölkerung "zu bequem" geworden ist und daher keinen Widerstand leistet. Scheinen ja die 17,50€ im Monat nicht weh zu tun. Aber beim Discounter das Pfund Gehacktes für 2,99€ umtauschen...

Verdrehte Welt!