Diskussionsforum
Menü

Als ob sich die Betreiber in Zypern....


02.12.2021 14:59 - Gestartet von hotte70
....oder sonstwo im Ausland eine Verifizierung extra für die deutschen IP-Nummern einfallen lassen werden....Letztlich werden dann wohl die Provider hierzulande gerichtlich verdonnert, die gängigen Portale mittels DNS-Sperre zu verbieten, ähnlich wie schon bei diversen Warez-Seiten. Wer dann trotzdem Pornos schauen möchte muss dann wohl in Zukunft die Sperre umgehen, bspw. mittels VPN.
Menü
[1] blumenwiese antwortet auf hotte70
16.12.2021 20:50
Benutzer hotte70 schrieb:
Wer dann trotzdem Pornos schauen möchte muss dann wohl in Zukunft die Sperre umgehen, bspw. mittels VPN.

Wenn es reine DNS Sperren sind, so braucht man dafür natürlich kein VPN. Dafür reicht die simple und selbst für technische Laien problemlos durchführbare Änderung des Standard DNS Eintrages im Betriebssystem beziehungsweise besser noch am Router. Dies sollte man so sowieso grundsätzlich erwägen, unabhängig von etwaigen Netzsperren.

Ansonsten ist der Hinweis natürlich richtig. Ich plädiere schon seit eh und je für den grundsätzlichen Einsatz eines vertrauenswürdigen VPN bei einer jeden Verbindung ins Internet. Und wenn ein Staat beginnt despotische Züge zu zeigen und grundlegende Rechte wie die Meinungsfreiheit nicht mehr achtet oder aber anfängt, in die Privatsphäre seiner Bürger einzudringen, dann sollte ein vertrauenswürdiges VPN zur absoluten Grundausstattung gehören. Damit kann man eine jede Sperre umgehen. Dies zu verhindern ist für den Staat immens schwieriger als eine simple DNS Sperre.