Diskussionsforum
Menü

einfache Einteilung


25.11.2021 09:21 - Gestartet von flatburger
die öffentlich rechtlichen bringen
Dokumentarberichte, Hintergrundinformationen, Nachrichten, eigenproduzierte Filme, Kunst und Kultur,

die privaten bringen
Kochshows, Musikhows, Rateshows, Buchstaben Battle, also alles mit dem sich die Sendezeit mit wenig Geld füllen lässt. Dazu noch Werbung Werbung Werbung
Menü
[1] DAB Fan antwortet auf flatburger
25.11.2021 10:48
Benutzer flatburger schrieb:
die öffentlich rechtlichen bringen Dokumentarberichte, Hintergrundinformationen, Nachrichten, eigenproduzierte Filme, Kunst und Kultur,

die privaten bringen Kochshows, Musikhows, Rateshows, Buchstaben Battle, also alles mit dem sich die Sendezeit mit wenig Geld füllen lässt. Dazu noch Werbung Werbung Werbung
Das ist erstmal grundsätzlich richtig. Die Privaten müssen mit dem Müll was sie dort bringen Geld verdienen. Unbegreiflicherweise ziehen sich noch genug Leute denselben tagtäglich rein, sonst würden die es rausschmeißen. Aber auch auf den Öfis kommen Rateshows im Überfluss, alles Dinge die man nicht braucht.
Die Fernsehlandschaft wird sich hoffentlich mal dahingehend ändern, weil sich mittlerweile viele zum Streaming hinbewegen. Dort bezahlt man was man sehen möchte und kann die Dienste auch problemlos kurzfristig kündigen.
Und richtig, weniger Programme wären besser und kostengünstiger. Aber da wird wohl immer der Aufschrei wegen so vieler Arbeitsplätze kommen die dadurch wegfallen. Es wird ein Kreislauf ohne Ende werden, leider.....
Menü
[2] marsimoto antwortet auf flatburger
25.11.2021 12:48
Rateshows mit Kai Pflaume, Trödel mit Horst Lichter, Küchenschlacht etc.
Traumschiff, Verbotene Liebe, Rote Rosen usw.
Das zum intellektuell ansprechenden Programm von ARD und ZDF.
Aber das ist ja hinreichend bekannt.

Highlight im Staatsfernsehen war kürzlich mal wieder Wetten Dass. Eine Spielshow aus den 1980ern, für die man extra nochmal Elstner und Gottschalk ausgraben musste.

Nachrichten und "Hintergrundinformationen" sind wohl eher auf dem Level Aktuelle Kamera. Über die Qualität der "eigenproduzierten Filme" will ich mich mal nicht näher auslassen, aber es wird gemunkelt, dass die Produktionsqualität nicht auf Netflix-Niveau ist.

Achja, Werbung gibt es im ÖRR übrigens auch.

Benutzer flatburger schrieb:
die öffentlich rechtlichen bringen Dokumentarberichte, Hintergrundinformationen, Nachrichten, eigenproduzierte Filme, Kunst und Kultur,

die privaten bringen Kochshows, Musikhows, Rateshows, Buchstaben Battle, also alles mit dem sich die Sendezeit mit wenig Geld füllen lässt. Dazu
noch Werbung Werbung Werbung
Menü
[3] H. Kohl antwortet auf flatburger
25.11.2021 12:52
Na, da hat wohl jemand, während deiner Abwesendheit, die Stationstasten deiner Fernbedienung umprogrammiert, und du selbst erkennst die Senderkürzel oben in der Ecke schon lange nicht mehr?
Menü
[3.1] flatburger antwortet auf H. Kohl
25.11.2021 18:54
Benutzer H. Kohl schrieb:
Na, da hat wohl jemand, während deiner Abwesendheit, die Stationstasten deiner Fernbedienung umprogrammiert, und du selbst erkennst die Senderkürzel oben in der Ecke schon lange nicht mehr?

Ich habe hier ein von mir gewüschtes Zukunftszenario dargestellt.
Öffentliche nur noch Qualität und keinen Müll mehr.
Menü
[3.1.1] Daniel-H antwortet auf flatburger
29.11.2021 13:54
Benutzer flatburger schrieb:

Ich habe hier ein von mir gewüschtes Zukunftszenario dargestellt.
Öffentliche nur noch Qualität und keinen Müll mehr.

ich bezweifle das der ÖRR die Kompetenz mitbringt die für ein Qualitativ hochwertiges Programm notwendig wäre vorallem wenn man sich anschaut was die aktuell als Wertvoll erachten, abseits von Dokumentationen und (leicht prätentiösen) Nachrichten verpasst man wirklich nichts wenn die Flimmerkiste aus bleibt. Unverständlich warum mit öffentlichen Geldern mach einer zum Millionär gemacht wird und nichts relevanter ist als der 100000ste Krimi während Bildung ins hintertreffen Gerät aber Grundsätzlich bin ich genau aus diesen Gründen dafür denen jegliche "Unterhaltung" quasi zu verbieten