Diskussionsforum
Menü

Geschenkt!


11.11.2021 18:45 - Gestartet von H. Kohl
teltarif schrieb: "Das konnte für die Videoautoren schmerzhaft sein, da mit hoher "Dislike"-Zahl auch die Verbreitung der Clips eingeschränkt werden konnte. "

Geht ja nicht um mein Geld bei Youtube.
Solange Amazon nicht beginnt, die negativen Rezensionen auszublenden, die für den Verkäufer "schmerzhaft" sein könnten, ist mir das egal.
Menü
[1] blumenwiese antwortet auf H. Kohl
11.11.2021 21:15
Benutzer H. Kohl schrieb:
teltarif schrieb: "Das konnte für die Videoautoren schmerzhaft sein, da mit hoher "Dislike"-Zahl auch die Verbreitung der Clips eingeschränkt werden konnte. "

Geht ja nicht um mein Geld bei Youtube.

Es geht nicht um dein Geld, wenn du nur Zuschauer bist. Solltest du aber selbst Videos erstellen und hochladen, dann ist es schon dein Geld. Weil der ausgeschüttet der Werbebetrag natürlich entsprechend geringer ausfällt, wenn das Video eine geringere Verbreitung hat.

Wobei der Satz hier bei teltarif für mich keinen Sinn ergibt. Die Dislikes werden nach Aussage von YouTube weiter erfasst. Sie werden nun nicht mehr angezeigt. Ändert sich bis auf die Anzeige nichts. Eine hohe Zahl von Dislikes kann also weiterhin eine geringere Verbreitung der Videos zur Folge haben.

Wobei die offizielle Begründung von YouTube geradezu hanebüchen und absurd ist. Ginge es nach YouTube beziehungsweise Google, so ist eine Plattform nicht „sicher“, wenn andere sehen, ob das Video gemocht oder nicht gemocht wird. Auf eine derart unfassbar bescheuerte und dumme Erklärung muss man erst einmal kommen. Passt aber so vielen in der heutigen jungen Generation, die tatsächlich glauben, es sei Gewalt, wenn man nicht ihrer Meinung ist.

Selbstverständlich hat diese Aktion von YouTube absolut rein gar nichts damit zu tun, dass die allermeisten Videos des Weißen Hauses ein Like zu Dislike Verhältnis von nicht selten eins zu neun haben. Das ist selbstverständlich reiner Zufall, dass man dies nun auch nicht mehr sieht.
Menü
[1.1] Samsonnight antwortet auf blumenwiese
12.11.2021 14:57
Benutzer blumenwiese schrieb:
Benutzer H. Kohl schrieb:
teltarif schrieb: "Das konnte für die Videoautoren schmerzhaft sein, da mit hoher "Dislike"-Zahl auch die Verbreitung der Clips eingeschränkt werden konnte. "

Geht ja nicht um mein Geld bei Youtube.

Wobei der Satz hier bei teltarif für mich keinen Sinn ergibt. Die Dislikes werden nach Aussage von YouTube weiter erfasst. Sie werden nun nicht mehr angezeigt. Ändert sich bis auf die Anzeige nichts. Eine hohe Zahl von Dislikes kann also weiterhin eine geringere Verbreitung der Videos zur Folge haben.

Der Satz alleine, wie er hier im Kommentar zitiert wurde, ergibt definitiv kein Sinn. Wenn man aber den Teil davor liest, macht er aber durchaus doch wieder Sinn. Denn es geht dabei eher um Aktionen, wo jemand absichtlich mit Dislikes geschädigt werden soll. Wenn man sieht, dass da schon viele Dislikes sind, drückst du vielleicht eher auch noch mit rauf, als wenn du keinerlei Ergebnisse siehst.
Menü
[1.1.1] blumenwiese antwortet auf Samsonnight
14.11.2021 19:56
Benutzer Samsonnight schrieb:
Wenn man sieht, dass da schon viele Dislikes sind, drückst du vielleicht eher auch noch mit rauf, als wenn du keinerlei Ergebnisse siehst.

Und wenn du siehst, dass ein Video viele Likes hast, drückst du vielleicht auch eher den Like Button. Also was soll eine solche Diskussion bitte?

Ein Dislike zu vergeben war die wohl mildeste aller möglichen Kritikformen. Weitaus härter geht es in den Kommentaren zu. Und die werden durch diese Änderung jetzt ja in keiner Weise beeinflusst.

Wer selbst Videos online stellt und dann durch die Anzahl der Dislikes psychische Probleme bekommt, der sollte erstens sich ärztliche Hilfe holen und zweitens keine Videos mehr hochladen.

Was YouTube hier macht ist kindisch, leicht als Reaktion auf die Bewertungen der Videos des Kanals des Weißen Hauses misszuverstehen oder auch richtig zu verstehen... und lächerlich.

Übrigens hatten Videoersteller schon immer die Möglichkeiten, Bewertungsbuttons komplett auszublenden. Wer also psychisch zu instabil ist, konnte dies schon immer tun. Genauso wie es problemlos möglich ist, alle Kommentare zu deaktivieren. Siehe auch hier der Kanal des Weißen Hauses.
Menü
[1.1.1.1] Samsonnight antwortet auf blumenwiese
14.11.2021 20:41
Benutzer blumenwiese schrieb:
Benutzer Samsonnight schrieb:
Wenn man sieht, dass da schon viele Dislikes sind, drückst du vielleicht eher auch noch mit rauf, als wenn du keinerlei Ergebnisse siehst.

Und wenn du siehst, dass ein Video viele Likes hast, drückst du vielleicht auch eher den Like Button. Also was soll eine solche Diskussion bitte?

Das musst du nicht mir sagen.

Ich wollte nur klarstellen, dass das o.g. Zitat ohne den Text davor keinerlei Sinn macht und nur darstellen wie es eher gemeint war, wenn der komplette Abschnitt zitiert worden wäre.
Nicht mehr und nicht weniger. Habe keinerlei persönliche Stellung dazu bezogen.
Menü
[2] TKEDM antwortet auf H. Kohl
15.11.2021 08:23
Benutzer H. Kohl schrieb:
teltarif schrieb: "Das konnte für die Videoautoren schmerzhaft sein, da mit hoher "Dislike"-Zahl auch die Verbreitung der Clips eingeschränkt werden konnte. "

Geht ja nicht um mein Geld bei Youtube.
Solange Amazon nicht beginnt, die negativen Rezensionen auszublenden, die für den Verkäufer "schmerzhaft" sein könnten, ist mir das egal.

Auf Rezensionen kann man bei Amazon ja auch nichts mehr geben. Irgendein No-Name-Billggerät mit mehreren tausenden überwiegend positiven Bewertungen... ist klar.
Menü
[3] s10t2z3r antwortet auf H. Kohl
18.11.2021 08:05
Benutzer H. Kohl schrieb:
...
Solange Amazon nicht beginnt, die negativen Rezensionen auszublenden, die für den Verkäufer "schmerzhaft" sein könnten, ist mir das egal.

wer oder was ist dieses "Amazon"? ;-)