Diskussionsforum
Menü

Kein Thema


08.11.2021 20:20 - Gestartet von PeterR
So unbefriedigend es auch ist - es wird wohl immer auf eine Einzelfallentscheidung hinauslaufen.
Jemand, der das Netz beruflich nutzt und dem dadurch Einnahmen entgehen steht anderst da als ein "Prepaidkartennutzer", der das Telefon mal so alle halbe Jahr zum telefonieren anschaltet.

Andererseits kann es nicht sein, dass ein Netzbetreiber nicht klar kommunizieren wo, wo welche Störung - seit wann - weswegen - und vorraussicht behoben sein wird.

Die NBs haben diese Infos und man konnte im Telefonica Netz sehr detailierte Angaben vor Jahren über einen Link bei telefon-treff.de (man musste dazu über das Vodafone Netz eingebucht gewesen sein) abrufen.

Da müsste man den Hebel ansetzten finde ich.
Menü
[1] warum binden sich Nutzer so lange?
Donaldfg antwortet auf PeterR
09.11.2021 03:31
Hallo,

Benutzer PeterR schrieb:
So unbefriedigend es auch ist - es wird wohl immer auf eine Einzelfallentscheidung hinauslaufen.
Jemand, der das Netz beruflich nutzt und dem dadurch Einnahmen entgehen steht anderst da als ein "Prepaidkartennutzer", der das Telefon mal so alle halbe Jahr zum telefonieren anschaltet.

sorry was ich bei allem Ärger über den Netzbetreiber nicht verstehe warum binden sich die Nutzer noch 24 Monate?
Ich nutze schon lange nur noch Verträge mit monatlicher Laufzeit egal ob im Festnetz oder Mobil kann man so immer wechseln wenn etwas nicht gefällt.
Menü
[1.1] marcel24 antwortet auf Donaldfg
09.11.2021 13:33
ich verstehe das auch nicht, festnetz habe ich nicht, und fürs smartphone reicht eine prepaid-karte, ist zwar etwas teuer aber nicht lange vertraglich gebunden zu sein ist schon ein großer "vorteil"!
Menü
[2] marcel24 antwortet auf PeterR
09.11.2021 13:35
warum sollte einer der das netz beruflich nutzt besser gestellt sein als ein privatkunde (prepaid)? das netz muss doch für beide gleich gut funktionieren!
Menü
[2.1] o2-Netz
Uwe 64 antwortet auf marcel24
19.11.2021 09:59
Benutzer marcel24 schrieb:
warum sollte einer der das netz beruflich nutzt besser gestellt sein als ein privatkunde (prepaid)? das netz muss doch für beide gleich gut funktionieren!

Ihre Aussage ist zwar richtig, nur sehen das die Mobilfunkanbieter ein wenig anders. Ist eine Mobilfunkzelle stark frequentiert werden die Geschäftskunden bevorzugt, gefolgt von den Privatkunden. Zum Schluss kommt der Prepaidkunde, der das wenigste in die Kasse des Mobilfunkanbieter spült. Wer am meisten zahlt für die Leistung Mobilfunk wird bevorzugt behandelt.