Diskussionsforum
Menü

Kein Thema


12.01.2022 10:39 - Gestartet von Cooki3
Die Perversion, dass möglichst alle Menschen in einem selbstfahrenden Auto unterwegs sein sollen, ist an Dämlichkeit nicht zu ertragen. Das wird niemals Realität werden. Hört doch bitte endlich auf, die Propaganda der Autolobby unkommentiert zu schlucken. Wenn wir irgendwas brauchen, dann weniger Autos. Wir vergeuden so unglaublich viel Platz für die ineffizienteste Form der Fortbewegung, dass mittlerweile jedem klar sein sollte, dass das so nicht weitergehen kann. Selbst wenn Autos irgendwann mal autonom fahren sollten, wo sollen wir diese riesigen Dinger denn hinstellen? Das Auto dominiert bereits jetzt jeden Quadratmeder Platz, den wir so dringend für andere Dinge brauchen. Unsere Innenstädte ersticken im Verkehr, nur weil jeder zweite Deutsche alleine auf 5 Quadratmetern sein möchte. Dass die Autos immer größer werden, hilft dabei überhaupt nicht.

Des weiteren hoffe ich stark, dass Tesla zur Rechenschaft gezogen wird wegen dieser Beta. Sie ist gefährlich und by design dazu in der Lage, Verkehrsverstöße zu begehen (Stopschilder überfahren, dicht auffahren/drängeln, aggressive Spurwechsel). Und sie funktioniert nicht mal richtig. Es gibt Videos aus den USA, wo das Auto fährt wie ein Besoffener. Das kann doch nicht ernsthaft irgendeines unserer Verkehrsprobleme lösen. Diese Fahrzeuge gehören stillgelegt, meiner Meinung nach.

Wer kein Bock hat, selbst zu fahren, dem sage ich: Lass dein Auto stehen und fahr mit der Bahn. Parkplatzsuche entfällt.
Menü
[1] Gerade das autonome Fahren kann ein Weg daraus sein
RafSanti antwortet auf Cooki3
12.01.2022 21:18
Benutzer Cooki3 schrieb:
Die Perversion, dass möglichst alle Menschen in einem selbstfahrenden Auto unterwegs sein sollen, ist an Dämlichkeit nicht zu ertragen. Das wird niemals Realität werden. Hört doch bitte endlich auf, die Propaganda der Autolobby unkommentiert zu schlucken. Wenn wir irgendwas brauchen, dann weniger Autos. Wir vergeuden so unglaublich viel Platz für die ineffizienteste Form der Fortbewegung, dass mittlerweile jedem klar sein sollte, dass das so nicht weitergehen kann. Selbst wenn Autos irgendwann mal autonom fahren sollten, wo sollen wir diese riesigen Dinger denn hinstellen? Das Auto dominiert bereits jetzt jeden Quadratmeder Platz, den wir so dringend für andere Dinge brauchen. Unsere Innenstädte ersticken im Verkehr, nur weil jeder zweite Deutsche alleine auf 5 Quadratmetern sein möchte. Dass die Autos immer größer werden, hilft dabei überhaupt nicht.

Des weiteren hoffe ich stark, dass Tesla zur Rechenschaft gezogen wird wegen dieser Beta. Sie ist gefährlich und by design dazu in der Lage, Verkehrsverstöße zu begehen (Stopschilder überfahren, dicht auffahren/drängeln, aggressive Spurwechsel). Und sie funktioniert nicht mal richtig. Es gibt Videos aus den USA, wo das Auto fährt wie ein Besoffener. Das kann doch nicht ernsthaft irgendeines unserer Verkehrsprobleme lösen. Diese Fahrzeuge gehören stillgelegt, meiner Meinung nach.

Wer kein Bock hat, selbst zu fahren, dem sage ich: Lass dein Auto stehen und fahr mit der Bahn. Parkplatzsuche entfällt.


Ich bin grundsätzlich deiner Meinung. Ein Auto wird nur 4% seiner Zeit wirklich als Auto genutzt. Aber gerade deswegen ist ein autonomes Auto eine sinnvolle Entwicklung. Wenn Autos komplett dauerhaft autonom fahren können, ich weiß nicht, ob es geht , aber dann wird kein Mensch mehr ein eigenes Auto haben wollen oder bezahlen können. Autonome Autos können dann voll ausgelastet werden und dann die Leute überall hinfahren und dann zur nächsten Person. Keine Parkplatzsuche und vor allem keine vollgestellten Innenstädte. Dann wird es auch durch die Möglichkeit geben, auf dem Weg eine andere Person mitzunehmen, damit werden die Autos auch intensiver pro Fahrt besetzt.

Aber natürlich muss vor allem der Radverkehr in den Städten ausgebaut werden. Das ist der einfachste Weg Verkehr zu sparen und die Klimaziele nicht komplett zu verpassen. Aber ich als Radfahrer freue mich wenn keine Menschen mehr im Auto sitzen und dadurch die Autos aus den Innenstädten verschwinden.
Menü
[2] PeterR antwortet auf Cooki3
12.01.2022 22:23
Dem kann ich nur voll zustimmen.

Wir reden von Klima, gleichzeitg wird der Fuhrpark aus SUVs umgestellt;
Wir reden von Klima, gleichzeitig fahren wir 800 KG Akku durch die Gegend
insgesamt knapp 2 Tonnen, um 100 KG Mensch zu bewegen;

Das ganze Elektromobilitätsgedöns kommt mir vor wie der Spruch "bei uns kommt der Strom aus der Steckdose". Windräder brauchen durchschnittlich erstmal 8 Jahre, bevor die Energiebilanz ausgeglichen ist. Zig Tonnen Beton stecken da im Boden drin - Energie für Mast, Rotorblätter, Montage, Generator - und dann wird Energie abseits davon erzeugt, wo man sie wirklich braucht - zu Zeiten, wo keine Nachfrage herrscht.

Wie sich die Elektroautos nachts über Solarstrom laden sollen hat mir noch keiner erklären können.

Klar - alles Wasserstoff - damit der schlechte Wirkungsgrad der Solarzellen nochmal weiter gedrückt wird ?

Es geht nur durch rigoroses zurückfahren des Indivudualverkehrs;
Halb Europa fährt zum Vergnügen im Winter in die Alpen; gleichzeitig diskutieren wir die Klimaerhitzung. Was soll das ?

Würden wir es ernst meinen, dann müssten wir raus aus der Komfortzone und das will die überwiegende Mehrheit nicht - ganz einfach.



Benutzer Cooki3 schrieb:
Die Perversion, dass möglichst alle Menschen in einem selbstfahrenden Auto unterwegs sein sollen, ist an Dämlichkeit nicht zu ertragen. Das wird niemals Realität werden. Hört doch bitte endlich auf, die Propaganda der Autolobby unkommentiert zu schlucken. Wenn wir irgendwas brauchen, dann weniger Autos. Wir vergeuden so unglaublich viel Platz für die ineffizienteste Form der Fortbewegung, dass mittlerweile jedem klar sein sollte, dass das so nicht weitergehen kann. Selbst wenn Autos irgendwann mal autonom fahren sollten, wo sollen wir diese riesigen Dinger denn hinstellen? Das Auto dominiert bereits jetzt jeden Quadratmeder Platz, den wir so dringend für andere Dinge brauchen. Unsere Innenstädte ersticken im Verkehr, nur weil jeder zweite Deutsche alleine auf 5 Quadratmetern sein möchte. Dass die Autos immer größer werden, hilft dabei überhaupt nicht.

Des weiteren hoffe ich stark, dass Tesla zur Rechenschaft gezogen wird wegen dieser Beta. Sie ist gefährlich und by design dazu in der Lage, Verkehrsverstöße zu begehen (Stopschilder überfahren, dicht auffahren/drängeln, aggressive
Spurwechsel). Und sie