Diskussionsforum
Menü

Im Jahr 2021 noch Whatsapp nutzen?


04.10.2021 16:40 - Gestartet von iphone
Warum nicht gleich zu den besseren Alternativen wechseln, die mittlerweile die Innovationen vorantreiben und Whatsapp erst viel später nachzieht? Auf zu Signal, Threema&Co, anstatt die Datenkrake von Mark Zuckerberg weiter zu unterstützen.
Menü
[1] hustensaftheinz antwortet auf iphone
04.10.2021 17:07
Benutzer iphone schrieb:
Warum nicht gleich zu den besseren Alternativen wechseln, die

Telegram finde ich innovativ. Signal finde ich eher altbacken und Threema finde ich komplett unnötig.

Dennoch ist Wahtsapp nun mal weiterhin extrem weit verbreitet und man kommt schwer dran vorbei.

Und wäre ein anderer Messenger führend, dann würde man halt dort nicht drauf verzichten können.
Menü
[1.1] iphone antwortet auf hustensaftheinz
04.10.2021 23:01
Benutzer hustensaftheinz schrieb:
Benutzer iphone schrieb:
Warum nicht gleich zu den besseren Alternativen wechseln, die

Telegram finde ich innovativ. Signal finde ich eher altbacken und Threema finde ich komplett unnötig.

Dennoch ist Wahtsapp nun mal weiterhin extrem weit verbreitet und man kommt schwer dran vorbei.

Und wäre ein anderer Messenger führend, dann würde man halt dort nicht drauf verzichten können.

Du sprichst jetzt aus der Benutzerperspektive, da hast du Recht, dass Telegram mit vielen bunten Funktionen aus der Masse heraussticht. Jedoch hat Telegram ein Datenschutz-Problem und die Nachrichten sind nicht standardmäßig Ende-zu-Ende verschlüsselt. Verschlüsselung und Datenschutz sind hingegen bei Signal spitze; nicht umsonst setzt sogar Whatsapp auf die Signal-Technik, prominentester und glaubwürdigster Signal-Fan ist wohl Edward Snowden. Aber altbacken finde ich Signal nicht - es ist doch so ziemlich eine 1:1-Kopie von Whatsapp, nur in blau statt giftgrün. Der Funktionsumfang ist bis auf Status und Live Location nahezu identisch.

Aber ja, natürlich ist Whatsapp als Pionier deutlich verbreiteter als die anderen - aber durch die Zugehörigkeit zu Facebook ist Whatsapp halt alles andere als vertrauenswürdig. Da hilft nur im Bekanntenkreis Werbung für die Alternativen zu machen, den Bekannten beim persönlichen Treffen ggf. helfen Signal&Co. runterzuladen. Weitere Tipps: bei Whatsapp im Profilbild, Status und Info-Text darauf hinweisen, dass man z.B. bei Signal zu erreichen ist. Ich hatte irgendwann meine wichtigsten Kontakte bei Signal, sodass ich Whatsapp endlich deaktivieren konnte. Es müssen ja nicht alle Kontakte rüber, aber halt die wichtigsten Chatpartner, mit denen man die meiste Zeit über schreibt. Mit SMS, Email, Anruf und weiteren Messenger bleibt man ja trotzdem jederzeit erreichbar, wenn jemand partout nicht wechseln will. Und nichts spricht gegen die Nutzung von 2-3 parallelen Messengern - Hauptsache man kommt weg von Facebooks Datenkrake Whatsapp.