Diskussionsforum
Menü

Mir Dreck fängt Bild Mäuse


28.09.2021 20:08 - Gestartet von Lucifer
2x geändert, zuletzt am 28.09.2021 20:12
Da das ganze deutsche Volk die Zwangsgebühren an der Wohnungtür bezahlt (und die Betriebe und Kindergärten und Schulen. usw. sogar gleich noch noch mal extra für das Zwangsgebührenfernsehen abdrücken müssen), gehört der Dreck, der dort täglich weggesendet wird, sowieso zur Hälfte dem Wohnungsinhaber, und zur anderen Hälfte den Betrieben und Institutionen, die der Kirchhofsche Gesetzgeber ebenso dazu zwingt, die horrenden Gehälter und Pensionen des "Staats im Staate" mitzutragen.
Obwohl jeder, der in deutschen Betrieben arbeitet, und die Zwanggebühr längst an der Wohnungstür bezahlt hat, haben die "Brüder im Geiste" festgelegt, dass der Zwangsgebührenzahler an der Haustür, nicht der gleiche ist, der im Betrieb arbeitet. Selbst, wenn er genauso aussieht, muss der Betrieb nochmal für ihn Zwangsgebühren löhnen...
Menü
[1] SLi antwortet auf Lucifer
28.09.2021 20:35
Öffentlich rechtliche Medien kosten tatsächlich Geld.

Das Thema des Beitrags war aber eine Verletzung des Urheberrechts.
Menü
[1.1] Lucifer antwortet auf SLi
28.09.2021 20:46
Benutzer SLi schrieb:
Öffentlich rechtliche Medien kosten tatsächlich Geld.

Das Thema des Beitrags war aber eine Verletzung des Urheberrechts.


Es gibt da kein Urheberrecht.
Und wenn es eines geben sollte, gehört es sowieso dem deutschen fernsehguckenden Volk.
Und auf welchem Kanal der ARd Zdf dreck ausgestrahlt wird, ist dem Zwangsgebührenzahler egal.
Menü
[1.1.1] Larry49 antwortet auf Lucifer
29.09.2021 11:10
Benutzer Lucifer schrieb:
Und auf welchem Kanal der ARd Zdf dreck ausgestrahlt wird, ist dem Zwangsgebührenzahler egal.

Wenn in Deutschland alles so schlecht ist, sollte man auswandern. Es wird niemand in diesem Land festgehalten. Dann "Gute Reise!".
Menü
[1.1.1.1] marsimoto antwortet auf Larry49
29.09.2021 11:22
Nein, man sollte nicht auswandern. Man sollte politische Veränderungen anstoßen, damit aus schlecht wieder gut wird.

Benutzer Larry49 schrieb:
Wenn in Deutschland alles so schlecht ist, sollte man auswandern. Es wird niemand in diesem Land festgehalten. Dann
"Gute Reise!".
Menü
[1.1.1.1.1] Larry49 antwortet auf marsimoto
29.09.2021 12:59
Benutzer marsimoto schrieb:
Nein, man sollte nicht auswandern. Man sollte politische Veränderungen anstoßen, damit aus schlecht wieder gut wird.

Das Auswandern war ironisch gemeint! Sicher ist nicht alles in DE in Ordnung, aber manche Menschen in anderen Ländern wären schon mit unseren "Mißständen" zufrieden!
Menü
[1.1.1.1.1.1] marsimoto antwortet auf Larry49
01.10.2021 20:31
Dass es woanders vielleicht noch schlechter ist, sollte aber kein Maßstab sein.

Benutzer Larry49 schrieb:
Das Auswandern war ironisch gemeint! Sicher ist nicht alles in DE in Ordnung, aber manche Menschen in anderen Ländern wären
schon mit unseren "Mißständen" zufrieden!
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] Larry49 antwortet auf marsimoto
01.10.2021 23:14
Benutzer marsimoto schrieb:
Dass es woanders vielleicht noch schlechter ist, sollte aber kein Maßstab sein.


Das ist für mich auch kein Maßstab, aber scheinbar werde ich hier absichtlich mißverstanden. Man kann vieles verbessern. Es gibt aber leider viele Bremser. Aber auch Leute die verschlimmbessern!
Menü
[2] nios32 antwortet auf Lucifer
30.09.2021 21:41
Benutzer Lucifer schrieb:
..., gehört der Dreck, der dort täglich weggesendet wird,...

Echt, ist das so? Du scheinst ein Stammseher zu sein.
Menü
[3] helmut-wk antwortet auf Lucifer
02.10.2021 10:45
Benutzer Lucifer schrieb:
Da das ganze deutsche Volk die Zwangsgebühren an der Wohnungtür bezahlt (und die Betriebe und Kindergärten und Schulen. usw.
sogar gleich noch noch mal extra für das Zwangsgebührenfernsehen abdrücken müssen), gehört der Dreck, der dort täglich weggesendet wird, sowieso zur Hälfte dem Wohnungsinhaber,

Nö. Wenn du ein Buch kaufst, hast du damit nicht das Recht erworben, es zu kopieren und die Kopien zu verteilen (schon gar nicht gegen Geld). Entsprechendes gilt für Digitale Inhalte und TV.

Der Dreckanteil ist bei den ÖR jedenfalls geringer als bei den Privaten, von Propagandasendern wie RT ganz zu schweigen.

Ohne die ÖR hätten wir alle wohl noch nie von "CUM EX" gehört, die waren an den Recherchen beteiligt, die das aufgedeckt haben. Nur ein prominentes Beispiel für die zahlreichen Skandale, gerade auch bei der Regierung, die von den ÖR aufgedeckt werden. Von "Panorama" bis zur "Anstalt" läppert sich das zusammen, und so ist praktisch jede Woche ein neuer Skandal in den ÖR zu erfahren.

Obwohl jeder, der in deutschen Betrieben arbeitet, und die Zwanggebühr längst an der Wohnungstür bezahlt hat, haben die "Brüder im Geiste" festgelegt, dass der Zwangsgebührenzahler an der Haustür, nicht der gleiche ist, der im Betrieb arbeitet.

Quatsch. Solange am TV nur über (damals noch analoge) Fernseher sehen konnte, galt die Regel: Man zahlt pro Gerät. Deine Logik greift also erst, wenn der Mann im Betrieb mit dem selben Gerät schaut wie zu Hause.
Menü
[3.1] marsimoto antwortet auf helmut-wk
02.10.2021 12:03
Ein Buch ist kein öffentliches Gut, für das jeder Haushalt zwangsweise über eine Abgabe bezahlt.

Benutzer helmut-wk schrieb:
Nö. Wenn du ein Buch kaufst, hast du damit nicht das Recht erworben, es zu kopieren und die Kopien zu verteilen (schon gar nicht gegen Geld). Entsprechendes gilt für Digitale Inhalte und
TV.
Menü
[3.1.1] helmut-wk antwortet auf marsimoto
02.10.2021 12:40
Benutzer marsimoto schrieb:
Ein Buch ist kein öffentliches Gut, für das jeder Haushalt zwangsweise über eine Abgabe bezahlt.

Das ist für die Frage, welche Rechte man im Tausch gegen das Geld bekommt, irrelevant.
Menü
[3.1.1.1] marsimoto antwortet auf helmut-wk
02.10.2021 12:52
Nein, ist es nicht. Da bereits jeder Haushalt und jedes Unternehmen die Rundfunkgebühr bezahlt (auch BILD), sind die "Kopien" bereits vergütet.

Benutzer helmut-wk schrieb:
Das ist für die Frage, welche Rechte man im Tausch gegen das
Geld bekommt, irrelevant.
Menü
[3.1.1.1.1] helmut-wk antwortet auf marsimoto
02.10.2021 13:12
Benutzer marsimoto schrieb:
Nein, ist es nicht. Da bereits jeder Haushalt und jedes Unternehmen die Rundfunkgebühr bezahlt (auch BILD), sind die "Kopien" bereits vergütet.

Wo findest du diese Bestimmung im Urheberecht?

Vergütet ist, dass ich das Buch lesen darf, sowie das Papier mit dem Text darauf behalten, weiterverkaufen, verleihen, verschenken etc. Oder das Buch vernichten, wenn mir danach zumute ist ;)

Beim Kopieren gibt es enge Grenzen (Zitate sind ok, aber seitenweise kopieren nicht, wo genau die Grenze ist frag lieber nen Juristen).
Menü
[3.1.1.1.1.1] marsimoto antwortet auf helmut-wk
02.10.2021 15:03
Wie gesagt, ein öffentlich-rechtliches Live Broadcast-Signal ist kein Buch. Dieses Signal ist frei für jeden zugänglich. Der ÖRR könnte das Signal ja einfach verschlüsseln und BILD keine Smartcard ausstellen, wenn sie die Weiterverwertung von denen nicht wollen. Dann können sie aber auch keine Zwangs-Rundfunkgebühr mehr erheben. Dieses Gejammere ist reine Heuchelei.

Benutzer helmut-wk schrieb:

Beim Kopieren gibt es enge Grenzen (Zitate sind ok, aber seitenweise kopieren nicht, wo genau die Grenze ist frag lieber
nen Juristen).
Menü
[3.1.1.1.1.1.1] helmut-wk antwortet auf marsimoto
02.10.2021 15:34
Benutzer marsimoto schrieb:
Wie gesagt, ein öffentlich-rechtliches Live Broadcast-Signal ist kein Buch.

Klar, da gibt es technische Unterschiede. Aber das Urheberrecht greift auch da.

Dieses Signal ist frei für jeden zugänglich. Der ÖRR könnte das Signal ja einfach verschlüsseln und BILD keine Smartcard ausstellen, wenn sie die Weiterverwertung von denen nicht wollen.

Das würde gegen die Prinzipien eines öffentlichen Rundfunks verstoßen. Aber dass man das kostenlos sehen kann (die GEZ-Gebühr ist ja vom tatsächlichen Sehen unabhängig) heißt nicht, dass jeder andere das weiter verbreiten und da auch noch Geld mit verdienen darf.

Umgekehrt können die ÖR auch nicht von den offen gesendeten privaten Programme so einfach was übernehmen und quasi als ihr Programm ausstrahlen. Denn das wäre auch ein Verstoß gegen das Urheberrecht.

Heuchelei kannst du den ÖR höchstens vorwerfen, weil sie jetzt gegen BLÖD, äh BILD ;) vorgehen und die "GAFA"-Konkurrenz nicht anzugreifen wagen. Springer ist zwar mächtig, aber bei weitem nicht so wie Google etc.
Menü
[3.1.1.1.1.1.1.1] marsimoto antwortet auf helmut-wk
04.10.2021 14:39
Sowohl die öffentlich-rechtliche italienische RAI als auch der ORF in Österreich verschlüsseln ihre Signale, alleine schon um die Lizenzkosten im Rahmen zu halten. Ich sehe nicht, wo das ein Verstoß gegen Prinzipien des öffentlich-rechtlichen Rundfunks sein soll.

Benutzer helmut-wk schrieb:
Das würde gegen die Prinzipien eines öffentlichen Rundfunks
verstoßen.
Menü
[3.1.1.1.2] Larry49 antwortet auf marsimoto
04.10.2021 14:16

einmal geändert am 04.10.2021 14:18
Benutzer marsimoto schrieb:
Nein, ist es nicht. Da bereits jeder Haushalt und jedes Unternehmen die Rundfunkgebühr bezahlt (auch BILD), sind die "Kopien" bereits vergütet.

Ich darf ein Buch lesen, ein Programm sehen oder hören, aber nicht kopieren.
Da ich selbst Autor bin, kenne ich mich damit aus.
Wenn jemand meine Arbeit kauft, dann darf er diese nicht kopieren, sondern nur selbst nutzen. Erlaubt sind z.B. sog. Arbeitkopien für den eigenen Gebrauch, um auf der Kopie Notizen zu machen. Andere Kopien sind Diebstahl geistigen Eigentums. Wenn man genau nachdenkt, erkennt man, daß man sowohl den Verlag als auch den Urheber schädigt.
Gleiches gilt auch für Bild- und Tonaufnahmen. Schließlich hat der Urheber kosten, die der Kopierer zu umgehen versucht.
Die hier so oft genannte "Zwangsgebühr" ist ein Nutzungsgeld für den privaten Gebrauch, und erlaubt das Kopieren ausschließlich für das eigene Privatarchiv.
Menü
[3.1.1.1.2.1] marsimoto antwortet auf Larry49
04.10.2021 14:43
Nochmal zur Erklärung: JEDER der in Deutschland den ÖRR schaut, bezahlt bereits über den Rundfunkbeitrag dafür. Also sowohl die BILD als auch alle anderen, die diese "Kopie" konsumieren. Wobei ich ehrlich gesagt große Zweifel habe, ob man die bloße Weiterleitung eines Live Broadcast-Signals überhaupt ernsthaft als Kopie bezeichnen kann.

Benutzer Larry49 schrieb:

Ich darf ein Buch lesen, ein Programm sehen oder hören, aber
nicht kopieren.
Menü
[3.1.1.1.2.1.1] helmut-wk antwortet auf marsimoto
04.10.2021 16:13
Benutzer marsimoto schrieb:
Nochmal zur Erklärung: JEDER der in Deutschland den ÖRR schaut, bezahlt bereits über den Rundfunkbeitrag dafür. Also sowohl die BILD als auch alle anderen, die diese "Kopie" konsumieren. Wobei ich ehrlich gesagt große Zweifel habe, ob man die bloße Weiterleitung eines Live Broadcast-Signals überhaupt ernsthaft als Kopie bezeichnen kann.

BILD verdient Geld damit.

Und das unsägliche Programm (ich schließe mal vom Druckerzeugnis auf den TV-Kanal) wird dadurch aufgewertet.
Menü
[3.1.1.1.2.1.1.1] marsimoto antwortet auf helmut-wk
04.10.2021 17:27
Was unsägliches Programm ist, liegt wohl sehr stark im Auge des Betrachters. Ich persönlich könnte brechen, wenn ich den linken Hetzer Restle in der ARD sehe. Oder dieses Witzfiguren vom "Jugendportal" Funk mit ihrer "Sexualaufklärung" und sonstigen politisch-tendenziösen Mumpitz, der sogar bis in die Serien gepflastert wird. Vor allem, weil ich diesem Blödsinn jeden Monat zwangsfinanzieren muss.

Außerdem ist stark anzuzweifeln, dass BILD mit einem Ausschnitt aus einer ARD-Hochrechnung vom Wahlabend Geld verdient.

Benutzer helmut-wk schrieb:

BILD verdient Geld damit.

Und das unsägliche Programm (ich schließe mal vom
Druckerzeugnis auf den TV-Kanal) wird dadurch aufgewertet.
Menü
[3.1.1.1.2.1.1.1.1] helmut-wk antwortet auf marsimoto
04.10.2021 18:56
Benutzer marsimoto schrieb:
Was unsägliches Programm ist, liegt wohl sehr stark im Auge des Betrachters.

Das sagt was über deine Augen.

Ich persönlich könnte brechen, wenn ich den linken Hetzer Restle in der ARD sehe.

Es gibt ja nicht nur den, in den ÖR sind eben alle Strömungen in unserem Volk vertreten.

Oder dieses Witzfiguren vom "Jugendportal" Funk

Für _d_e_n_ Sender bin ich ca. 50 Jahre zu alt ...

Außerdem ist stark anzuzweifeln, dass BILD mit einem Ausschnitt aus einer ARD-Hochrechnung vom Wahlabend Geld verdient.

Wenn sich dadurch die Zahl der Hörer erhöht hat, ergibt das höhere Werbeeinnahmen.
Menü
[3.1.1.1.2.1.1.1.1.1] marsimoto antwortet auf helmut-wk
04.10.2021 19:28
Vielleicht auch über Deine.

Benutzer helmut-wk schrieb:
Das sagt was über deine Augen.
Menü
[3.1.1.1.2.2] hustensaftheinz antwortet auf Larry49
04.10.2021 14:52
Benutzer Larry49 schrieb:

Die hier so oft genannte "Zwangsgebühr" ist ein Nutzungsgeld für den privaten Gebrauch, und erlaubt das Kopieren ausschließlich für das eigene Privatarchiv.

Wie würdest du es denn nenen, wenn du gezwungen wirst für etwas zu zahlen, dass du gar nicht nutzen kannst oder willst?

Von dem schändlichen Programm im ÖR fangen wir besser gar nicht erst an.