Diskussionsforum
Menü

Zahlungspflicht


12.08.2002 11:37 - Gestartet von Kai Petzke
Benutzer ron's enemy schrieb:

Wer rechtzeitig ein Backup macht und die Manipulation nachweisen kann, kann binnen eines Jahres anfechten, was zur Nichtigkeit des Vertrags führt.

Man kann aber nach derzeitiger Rechtslage nur gegenüber dem eigentlichten Endanbieter anfechten - nicht aber gegenüber dem Tk-Anbieter, der die Verbindung vermittelt hat. So lange Du den Endanbieter nicht rauskriegst, oder der insolvent ist, ist es Essig mit anfechten.

Zur Anfechtung ist es m.E. auch nicht notwendig, den Namen des Anbieters der Mehrwertdienste ausfindig zu machen, sondern man ficht per öffentliche Zustellung und unter Angabe der 0190-Nummer an.

Wäre einen Versuch wert - nutzt Dir aber vermutlich nichts, was es Deine Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem vermittelnden Carrier angeht.


Kai