Diskussionsforum
Menü

Geld


17.09.2021 18:34 - Gestartet von SEN2000
Der Gründer von Querdenker ist auf Kosten der DUMMEN Millionär geworden
Menü
[1] RheinLoki antwortet auf SEN2000
18.09.2021 18:49

einmal geändert am 18.09.2021 18:49
Benutzer SEN2000 schrieb:
Der Gründer von Querdenker ist auf Kosten der DUMMEN Millionär geworden

Darum geht es doch immer nur, viel Geld verdienen dann noch Bücher verkaufen zu einer Verschwörung usw.

Klappt beim JFK Attentat, WTC Anschlag und der Mondlandung bis heute.

Dann versuchten es welche sogar mit einer Flachen Erde Verschwörung und es klappte. Ab da wussten alle es gibt immer DUMME die sich auf jede Verschwörung einlassen egal wie Irre sie klingt.
Menü
[2] Schnitzler-Welke antwortet auf SEN2000
22.09.2021 18:25

einmal geändert am 22.09.2021 18:48
Benutzer SEN2000 schrieb:
Der Gründer von Querdenker ist auf Kosten der DUMMEN Millionär geworden

Dass der Vater von Greta aus der geistigen Behinderung seiner Tochter und der Dummheit ihrer Anhänger Kapital geschlagen hat, ist sicherlich moralisch verwerflich, aber anscheinend legitim.
Die Gesetze müssten generell weltweit dahingehend geändert werden, dass die Verführung Minderjähriger auch auf geistiger Ebene greift und die "Lufthoheit über Kinderbetten" als Pädophilie bestraft wird.
Menü
[2.1] DL7FOS antwortet auf Schnitzler-Welke
23.09.2021 09:25
Benutzer Schnitzler-Welke schrieb:
Dass der Vater von Greta aus der geistigen Behinderung seiner Tochter und der Dummheit ihrer Anhänger Kapital geschlagen hat, ist sicherlich moralisch verwerflich, aber anscheinend legitim.

Vorsicht, Aspergersyndrom ist keine geistige Behinderung in dem Sinne, sondern eine Autismuserkrankung, die keinen Vater dazu braucht, sich zu fokussieren. Ich halte solche Urteilungen für problematisch, wenn man die tatsächlichen Hintergründe nicht kennt. Dass wir nebenbei bemerkt ein Klimaproblem haben und dringend etwas verändern müssen und zwar weltweit, bestreitet keine seriöse Wissenschaft. Menschen aus der Pfalz und NRW könnten mit plakativen Beispielen aushelfen.

Damit möchte ich natürlich nicht bestreiten, dass die Eltern den quasi Krankheitseffekt ihrer Tochter für sich genutzt haben, aber wenn Du Dich mal intensiver mit Asperger befasst oder vielleicht wie ich solche Menschen kennen lernst, wirst Du das sicher genauso beurteilen können.
Menü
[2.1.1] Schnitzler-Welke antwortet auf DL7FOS
23.09.2021 10:02

einmal geändert am 23.09.2021 10:04
Benutzer DL7FOS schrieb:
Benutzer Schnitzler-Welke schrieb:
Dass der Vater von Greta aus der geistigen Behinderung seiner Tochter und der Dummheit ihrer Anhänger Kapital geschlagen hat, ist sicherlich moralisch verwerflich, aber anscheinend legitim.

Vorsicht, Aspergersyndrom ist keine geistige Behinderung in dem Sinne,

Das Asperger-Syndrom ist eine geistige Behinderung, die in einen Behindertenausweis eingetragen werden kann.
Egal in was für einem Sinn, auch wenn es deinem ist.
Da muss ich nicht vorsichtig sein.
Menü
[2.1.1.1] mho73 antwortet auf Schnitzler-Welke
23.09.2021 10:17
Das Asperger-Syndrom ist eine geistige Behinderung,

Nein. Asperger zählt zu den seelischen Behinderungen. Eine geistige Behinderung ist etwas ziemlich anderes. Sie kann - als Mehrfachdiagnose - zusätzlich auftreten, muss aber nicht.
Menü
[2.1.1.1.1] Schnitzler-Welke antwortet auf mho73
23.09.2021 10:25
Benutzer mho73 schrieb:
Das Asperger-Syndrom ist eine geistige Behinderung,

Nein. Asperger zählt zu den seelischen Behinderungen. Eine geistige Behinderung ist etwas ziemlich anderes. Sie kann - als Mehrfachdiagnose - zusätzlich auftreten, muss aber nicht.

Genau genommen ist es als Alleinstellungsmerkmal eine neurobiologische Behinderung.
Meinen Beitrag ändert dies aber in keinerlei Hinsicht.
Menü
[2.1.1.2] DL7FOS antwortet auf Schnitzler-Welke
23.09.2021 10:38
Benutzer Schnitzler-Welke schrieb:
Das Asperger-Syndrom ist eine geistige Behinderung, die in einen Behindertenausweis eingetragen werden kann.

Und das befähigt Dich zu der Annahme, sie sei nicht freien Willens, den Aspergermenschen durchaus haben? - Sorry, als selbst schwerbehinderter Mensch kann ich das nicht so stehen lassen und maße mir an, Deinen Beitrag als diskriminierend für diese Zielgruppe zu empfinden. Berechtigt kritisierst Du zwar, dass ihre Eltern sich natürlich an ihr bevorteilen und hier gehe ich auch mit, sprichst ihr aber zugleich die Fähigkeit des eigenständigen Denkens ab und das ist despektierlich. Aspergermenschen haben eine monothematische Fokusbegabung und sehen es als ihr Ziel an, ein Problem zu lösen, im Falle Greta der Umweltschutz. Irgendwas wird sie getriggert haben und daher ist sie nachdrücklich an diesem Thema dran. Nicht grundlos werden Aspergererkrankte ziemlich erfolgreich in den Bereichen Informatik oder auch in der Finanzwirtschaft eingesetzt. Dein Beitrag wirkt auf mich so, dass für Dich geistig behinderte Menschen nicht vollwertig sind oder keinen eigenen Willen haben und das ist sachlich falsch.

Da muss ich nicht vorsichtig sein.

Sicher nicht, wenn Dir egal ist, wie Deine Beiträge auf andere Menschen wirken.