Diskussionsforum
Menü

Böse Falle


07.09.2021 11:27 - Gestartet von niknuk
Wenn man nicht aufpasst, kann man versehentlich in kurzer Zeit das ganze Datenvolumen auf einmal verbrauchen (z. B. beim Tethern mit einem Windows-PC). Passiert das bei einem monatlich abgerechneten Tarif, bekommt man spätestens nach einem Monat neues Datenvolumen. Bei einem Jahrespaket ist das Volumen aber für den Rest des Jahres weg.

Zumindest für mich wär das nix ;-)

Gruß

niknuk
Menü
[1] marcel24 antwortet auf niknuk
07.09.2021 12:07
die 12 gb sind für einige anwendungsfälle wirklich zu wenig, das kann man gut und gerne an einem tag verbraten. dafür gibts aber andere tarife. unlimitiert ist da wohl für den ein oder anderen besser!
Menü
[1.1] niknuk antwortet auf marcel24
09.09.2021 15:21
Benutzer marcel24 schrieb:

die 12 gb sind für einige anwendungsfälle wirklich zu wenig, das kann man gut und gerne an einem tag verbraten. dafür gibts aber andere tarife. unlimitiert ist da wohl für den ein oder anderen besser!

Stimmt schon. Wer absehen kann, dass er viel verbraucht, kann sich einen geeigneteren Tarif aussuchen.

Ich sprach aber von Fällen, in denen jemand *versehentlich* viel verbraucht. Beispiel: Tethering. Dabei stellt das Handy seinen mobilen Internetzugang über WLAN oder USB einem anderen Gerät zur Verfügung. Wenn das andere Gerät ein PC bzw. ein Laptop ist, kann der unbemerkt (z. B. durch automatischen Download von Updates) viel mehr Traffic verursachen als man glaubt. Auch beim Surfen ist der Datenverbrauch am Laptop höher als beim Handy, denn Desktop-Browser greifen meist nicht auf die (datenoptimierten) Mobilseiten zu, sondern auf die in der Regel viel umfangreicheren Desktop-Seiten. Und schwuppdiwupp sind ein paar Gigabyte weg.

Kommt zugegebenermaßen selten vor, ist aber nicht ausgeschlossen.

Gruß

niknuk
Menü
[1.1.1] marcel24 antwortet auf niknuk
10.09.2021 11:29
ja ausgeschlossen ist das nicht das man mit einmal viel verbraucht, wer aber weiß das viel oder gar unbegrenztes mobiles internet gewünscht ist, wird sich wohl einen geeigneten tarif buchen. also ich brauch so derzeit zwischen 400 bis 500 gb im monat, da wirken die 12 gb die hier aufgerufen werden für ein jahr nahezu winzig!
Menü
[1.1.1.1] niknuk antwortet auf marcel24
10.09.2021 17:18
Benutzer marcel24 schrieb:
ja ausgeschlossen ist das nicht das man mit einmal viel verbraucht, wer aber weiß das viel oder gar unbegrenztes mobiles internet gewünscht ist, wird sich wohl einen geeigneten tarif buchen.

Nochmal zum Mitmeißeln: mein Hinweis war an die gerichtet, die ein Jahrespaket kaufen, eben weil sie ihren Verbrauch kennen und davon ausgehen, dass sie ihnen 12 GB fürs ganze Jahr ausreichen, dann aber versehentlich (!) und ohne ihr Wissen das ganze Jahresvolumen in viel kürzerer Zeit verbrauchen. Wenn das mit einem Jahrespaket passiert, ist für die gesamte Restlaufzeit des Pakets (im schlimmsten Fall also für ein ganzes Jahr) Schluss mit lustig, während Leute mit Monatspaketen spätestens nach einem Monat wieder neues Datenvolumen bekommen.

Für Leute wie dich, die genau wissen, dass sie große Datenmengen in kurzer Zeit verbrauchen (und die gleich einen dazu passenden Tarif buchen), war mein Hinweis dagegen ausdrücklich *nicht* bestimmt.

Gruß

niknuk
Menü
[1.1.1.1.1] marcel24 antwortet auf niknuk
13.09.2021 16:05
und ich wollte nur darauf hinweisen, das die 12 gb datenvolumen wenig sind, auch für den zeitraum von einem jahr! ja klar sind 12 gb schnell weg, aber das sollte einem doch bewusst sein wenn man ein laptop per tethering über das smartphone verbindet, wenn man wie ich sehr viel datenvolumen benötigt da gibt es ja entsprechende tarife für, sind zwar nicht günstig, aber man erspart sich das nachbuchen, was bei einem verbrauch von fast 500 gb pro monat ja eh keinen sinn machen würde!
Menü
[1.1.1.1.1.1] niknuk antwortet auf marcel24
13.09.2021 20:31

4x geändert, zuletzt am 13.09.2021 20:39
Benutzer marcel24 schrieb:
und ich wollte nur darauf hinweisen, das die 12 gb datenvolumen wenig sind
12 GB für ein Jahr entsprechen 1 GB pro Monat. Ich kenne einige Leute, die Tarife mit 1 GB monatlichem Datenvolumen haben und damit auch gut auskommen. Nur sind das halt alles Tarife, bei denen man monatlich neues Volumen bekommt. D. h. bei einem Tethering-Missgeschick müssen sie höchstens einen Monat lang auf Highspeed verzichten. Allerdings könnten diese Leute auf die Idee kommen, 1x 12 GB statt 12x 1 GB zu buchen. Im Normalfall kommen sie damit genauso gut klar wie mit 1 GB-Monatspaketen. Im Falle eines Missgeschicks stehen sie aber schlimmstenfalls ein ganzes Jahr ohne Highspeed-Volumen da.

Und ja ich weiß, das betrifft dich nicht. Es gibt aber jede Menge Leute, die könnte es betreffen. BTW: wie schafft man es eigentlich, 400 GB oder noch mehr im Monat mit einem *mobilen* Zugang zu verbraten? Ich verbrauche so viel noch nicht mal beim Festnetzanschluss, und das trotz Streaming, Spiele-Downloads etc. pp.

Gruß

niknuk
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] marcel24 antwortet auf niknuk
14.09.2021 09:28
denen bleibt dann nur übrig neues datenvolumen nachzubuchen für viel geld, oder im schneckentempo zu surfen, ja für wenignutzer sind solche tarife durchaus geeignet. das schafft man locker indem man häufig videos schaut (youtube, tiktok etc) musik hört (spotify) und per streaming fernsehen schaut über den fire tv stick, updates macht, speedtests usw. da kommt einiges zusammen, der unlimitierte tarif hat sich bezahlt gemacht!
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1] niknuk antwortet auf marcel24
14.09.2021 10:49
Benutzer marcel24 schrieb:
denen bleibt dann nur übrig neues datenvolumen nachzubuchen für das schafft man locker indem man häufig videos schaut (youtube, tiktok etc) musik hört (spotify) und per streaming fernsehen schaut über den fire tv stick, updates macht, speedtests usw. da kommt einiges zusammen, der unlimitierte tarif hat sich bezahlt gemacht!
Fire TV Stick hört sich danach an, als ob du deinen Mobilfunk-Anschluss als DSL-Ersatz nutzst. Das macht dich noch mal zusätzlich zum Spezialfall, der in keiner Weise repräsentativ für die große Masse der Mobilfunknutzer ist. Aber gut, dass wir darüber gesprochen haben.
Musik hören verbraucht übrigens nicht viel Volumen. Abgesehen davon wird in meinem Haushalt auch gestreamt, YouTube geguckt, Software heruntergeladen (Konsolen-Spiele sind oft zig Gigabyte groß) und gleich mehrere Rechner ziehen regelmäßig Updates. Alles über DSL, versteht sich. Trotzdem komme ich noch nicht einmal in die Nähe von 400 GB Volumen im Monat.

Gruß

niknuk
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.1] marcel24 antwortet auf niknuk
14.09.2021 11:42
ja ist als "dsl-ersatz", weil ich keins möchte! ja und dann bin ich halt ein spezialfall oder ist das ein "problem"? so ist das eben und du verbrauchst halt nicht so viel! aber wer ein 12 gb jahrespaket hat wird wohl kaum einen laptop oder pc via tetherinig anbinden und dann surfen. da brauch man sich nicht wundern wenn das ganze volumen binnen kurzer zeit weg ist! und wer außer haus sein smartphone nur sehr wenig nutzt kommt auch mit 1 gb gut über den monat! ja ich bin nicht repräsentativ für diese nutzergruppe, dennoch verstehe ich das, das diese mit weniger auskommen als ich, habe ja nicht nur ein smartphone, das hauptteil dient als multi-tool, videos gucken, musik hören, internet zugang für andere geräte bereitstellen und und und. das zweite smartphone ist für unterwegs und die beiden anderen dienen als wecker und wenn mal schnell was schauen will falls man nicht schlafen kann, naja man hat da so eben seine eigenheiten. ein smartphone reicht eben nicht. klingt komisch ist aber so!
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.2] marcel24 antwortet auf niknuk
15.09.2021 10:18
warum sollte ich meinen mobilfunkanschluss nicht als festnetzersatz nutzen? bin ich jetzt "böse" weil ich das mache und nicht der norm entspreche mit meinem nutzungsverhalten?
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.2.1] niknuk antwortet auf marcel24
15.09.2021 12:29

einmal geändert am 15.09.2021 12:29
Benutzer marcel24 schrieb:
warum sollte ich meinen mobilfunkanschluss nicht als festnetzersatz nutzen? bin ich jetzt "böse" weil ich das mache und nicht der norm entspreche mit meinem nutzungsverhalten?
Du bist nicht böse. Es ist ja nicht verboten, einen Mobilfunk-Anschluss als DSL-Ersatz zu nutzen (kommt halt drauf an, was im Vertrag steht, Stichwort "Fair Use"). Du entsprichst allerdings auch nicht der Norm. Es mag zwar einige Leute geben, die einen Mobilfunk-Anschluss wie einen Festnetz-Anschluss nutzen. Schon die sind aber gegenüber Nutzern von Festnetz-Breitbandanschlüssen eine Minderheit. Innerhalb dieser Minderheit dürften dann diejenigen, die zusätzlich noch so viel verbrauchen wie du, auch noch einen relativ kleinen Anteil haben. Mit anderen Worten: mein Ursprungsbeitrag bezog sich auf absolute Durchschnitts-User, von denen es vergleichsweise viele gibt, während du aus der Sicht eines Ausnahmefalls mit völlig anderen Randbedingungen argumentierst. Passt irgendwie nicht zusammen, findest du nicht?

Gruß

niknuk
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.2.1.1] marcel24 antwortet auf niknuk
15.09.2021 15:29
naja ich wollte halt nur mal vergleichen wie wenig das für eine gewisse nutzergruppe ist wenn man das datenvolumen für ein jahr betrachtet. die kommen damit sicher gut hin. andere wiederum nicht, oder benötigen gar einen unlimitierten tarif und es gibt garantiert noch welche die mehr datenvolumen übertragen als ich, hat man auch schon gehört, da sind meine 487 GB für den monat august nur ein mittelgroßer tropfen! bei denen geht es schon in in TB rein! habe auch noch ein zweit oder dritthandy wo nur 1gb datenvolumen für einen monat ausreichend sind, falls nicht hotspot mit haupthandy und gut! fair use im inland bei unlimitiert? wüsste nicht ob das bei meinem anbieter zur anwendung kommt und das man damit keinen festnetzanschluss ersetzen darf. schließlich bringen die gebühren über den mobilfunkanschluss mehr geld ein als der günstigste über dsl