Diskussionsforum
Menü

4G wäre toll


02.09.2021 12:08 - Gestartet von milenke
Unser O2-Turm hat nur 2G. Aber immer noch besser als die Telekom, deren Antenen auf dem nächsten Turm versorgen eine andere Richtung
Menü
[1] marcel24 antwortet auf milenke
02.09.2021 14:25
nicht mal 2G von der telekom bei euch?
Menü
[1.1] milenke antwortet auf marcel24
02.09.2021 14:32
Überall da wo es wichtig wäre - Feuerwehrhaus, Kneipe, Schießstand - kommt nichts an, oder man muss erstmal rumlaufen und suchen wo man Netz bekommt.
Mit O2 kann man wenigstens überall telefonieren.
Menü
[1.1.1] milenke antwortet auf milenke
02.09.2021 14:34
Das verrückte ist, dass O2 die Antennen auf einem Telekomturm hat, den die Telekom aber nur für Richtfunk nutzt.
Menü
[1.1.1.1] marcel24 antwortet auf milenke
02.09.2021 15:24
wenn die den doch für richtfunk nutzen, warum dann nicht auch für 2 und 4G, was eigentlich logisch wäre? ja wäre schon wichtig telefonieren zu können an den orten die du genannt hast!
Menü
[1.1.1.1.1] milenke antwortet auf marcel24
02.09.2021 16:03
Die Telekom hat einen 70m Mast ca. 3,5 km entfernt. Sie haben gedacht, dass sie damit alles preiswert versorgen können. Ein Speizialist für Mobilausbau hat denen aber prophezeit, dass das nichts wird, da keine dirkte Sicht. Alles so gekommen. Dann strahlen die Antennen auch in die entgegengesetzte Richtung und eine Korrketur hat auch nichts gebracht. Aber Telekom meldet alles im grünen Bereich, man muss ja nur aufs Dach steigen dann bekommt man LTE und sogar G5. Alles Augenwischerrei.
Menü
[1.1.1.1.1.1] marcel24 antwortet auf milenke
03.09.2021 08:58
wahrscheinlich ist dann der mast viel zu hoch und strahlt auch noch über alles hinweg was eigentlich gut versorgt sein könnte. hätte man da nicht zusätzlich eine antenne so anbringen können, das diese in die andere richtung sendet oder eine rundstrahlantenne wenn es sowas gibt? versteh die netzwerk-planer*innen nicht! was denken die sich dabei?
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] milenke antwortet auf marcel24
03.09.2021 09:05
Die Telekom arbeit nach dem Prinzip Wunschdenken und Sparen.
Wir wünschen uns, dass die Physik sich der Telekom anpasst und zwei Antennen sind teurer als eine.Wir haben einen Netzplanner im Ort. Der bescheinigt der Telekom totales Unwissen.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1] marcel24 antwortet auf milenke
03.09.2021 15:36
wahrscheinlich nach dem motto eine antenne wird schon ausreichen wenn der turm hoch genug ist und wenn einer was sagt schaltet man auf stur. prüfen die das denn nicht das das nicht geht mit einer antenne etc.? lass mich raten, der arbeitet nicht für die telekom.
Menü
[2] Max1234 antwortet auf milenke
02.09.2021 15:43
Benutzer milenke schrieb:
Unser O2-Turm hat nur 2G. Aber immer noch besser als die Telekom, deren Antenen auf dem nächsten Turm versorgen eine andere Richtung

Bei mir an der Wohnadresse (direkter Blickkontakt zum Sendemast):

Ebenfalls auch nur 2G von Telefonica, aber die Telekom hat schon seit 2-3 Jahren LTE und seit Neuestem sogar 5G!!

Mast per Glasfaser angeschlossen, warum Telefonica dort kein 4G ausbaut verstehe ich nicht.
Wollen die eine eigene Glasfaseranbindung??
Menü
[2.1] milenke antwortet auf Max1234
02.09.2021 16:10
Blickkontakt ist gut. 100m freie Sicht zum Mast. G2 - Internet schei...
Angeblich lohnt sich eine Aufrüstung nicht. Es konnte auch schon mal passieren, dass der Turm einige Tage ausfiel, weil man an eine automatischen eignen Überwachung gespart hat. Die diummen Landeier sollen doch froh sein, dass sie überhaupt etwas haben.

Vodafone ist auf dem gleichen Mast wie die Telekom. Gleicher Mist.