Diskussionsforum
Menü

Ständig nur Gemeckere und Gewettere...!


20.08.2021 08:55 - Gestartet von thesoundman
Es geht mir mittlerweile echt auf den Pinsel!!!

Es werden Äpfel mit Birnen verglichen, um seine Ansprüche zu rechtfertigen. Soll doch jeder den Empfangsweg wählen, den er für richtig hält. Dann sollen diejenigen aber auch die Konsequenzen dafür tragen (Streaming = miserable Klimabilanz -> Extraabgabe zur CO2-Neutralisierung).

Ich hatte recht gute Erfahrung mit Nachrüstlösungen gemacht (ein Kenwood DAB+-Radio mit Scheibenantenne an einer Frontscheibe mit Metallfilm zur Minimierung von Sonneneinstrahlung). Der Empfang war in Ordnung für die Konstellation, dafür habe ich aber nicht, wie andere gerne es tun, die Netzbetreiber bespuckt, dass die Abdeckung schlecht ist. Dafür war meine Hardware schuld.

Als ich dann meinen Neuwagen (Jahreswagen) mit werkseitig eingebautem DAB+-Empfänger bekam, war das ein Quantensprung. Ich hatte eine richtige Dachantenne für den Empfang des Haupttuners, und in der Heckscheibe sind Antennen zum Empfang im Hintergrund (Analyse, Frequenz/Kanalwechsel). Dort wo "früher" auf UKW umgeschaltet wurde, lief jetzt DAB+ munter weiter.

Ich war mit dem Wagen in fast ganz Deutschland, gemischt Überland und Stadt, aber meistens Autobahn. Lediglich im Osten war ich nicht.

Ich kann für meinen Teil sagen, dass das Sendernetz gut ist. In meiner Heimatstadt gibt es beim Durchfahren der Haupverkehrsstraße durch die Stadt mehrere Funklöcher im ersten Mux, aber ich beschwere mich nicht in der Öffentlichkeit, weil ich es noch nicht weitergegeben habe. Die Topologie im Bergischen Land ist halt so ungünstig. Ich werde aber in Kürze, wenn mir das Phänomen wieder auffällt, mal eine Meldung absetzen. Vielleicht reicht ja nur eine Erhöhung der Sendeleistung.

In Hessen (bspw. Wiesbaden und Frankfurt) ist mir in den Cities nichts aufgefallen. In der Eifel war es vor längerer Zeit etwas dünn (A1 Blankenheim Richtung Daun Überland), aber dort sitzt ja nun ein Sendemast. Bayern scheint aber echt gut ausgebaut zu sein, da ich dort nichts bemerkt habe.

Im Städtedreieck Hamburg, Hannover und Bremen hatte ich vereinzelt Löcher, aber das war echte Pampa.

Klar gibt es Lücken, aber die müssen auch gemeldet werden! Ich bin mir ziemlich sicher, dass die, die sich hier im Forum am lautesten beschweren kein einziges Wort an die Senderbetreiber weitergeben. Woher sollen die denn wissen, wie der Empfang in Pusemuckel ist, wenn niemand Mängel weitergibt? Sollen die die Glaskugel polieren??? Ey, Leute! Mal für fünf Cent den Verstand einschalten!

Und bitte bedenkt eins: Digitalradio ist ein GLEICHWELLENNETZ! Benutzt mal eure Smartphones für was sinnvolleres als nur Musik, Social Media und Gedaddele und googlet mach nach dem Begriff. Man kann im Gleichwellennetz schlecht bis garnicht regionalisieren wie bei UKW. Angeblich soll es eine Technik geben, die Regionalfenster aufschalten kann, aber damit habe ich mich nicht beschäftigt. Wenn ein Sender aus der Reihe tanzt, dann ist es leicht möglich, dass das ganze Netz zusammenbricht. Deshalb muss der WDR in NRW auch die einzelnen Lokalzeiten als "Dauerstream" senden, statt wie bei UKW nur die Fenster ausfzuschalten.

Indoor schätze ich den robusten DAB+-Empfang, da ich bei UKW sehr starkes Rauschen habe, und der Sender somit unhörbar ist. Den städtischen Lokalsender muss ich via Internet hören, das es den nicht via DAB+ gibt. Lokalradio NRW halt, die ja heftigst gegen DAB+ gemautert, und jetzt die Quittung dafür bekommen haben. Sollense doch auf UKW verrauschen! Sie hatten ihre Chance!

Und dass die LfM nicht ganz unschuldig in diesem Gemetzele ist, das weiß ich auch. Aber das kommt davon, wenn man Nixblicker arbeiten lässt. Die wären noch nicht einmal bei den Discountern dazu geeignet die Regale zu füllen, weil denen die Intelligenz, der Weitblick und die Entscheidungsfreudigkeit fehlt.

Das kann ich besser...! Aber ich habe keinen Bock auf Kindergarten (s. nur Immobilienmanager Göpel mit seiner Mauerei).

So, schönes Wochenende!
Menü
[1] Larry49 antwortet auf thesoundman
20.08.2021 13:20
Benutzer thesoundman schrieb:
Es geht mir mittlerweile echt auf den Pinsel!!!

Es werden Äpfel mit Birnen verglichen, um seine Ansprüche zu rechtfertigen. Soll doch jeder den Empfangsweg wählen, den er für richtig hält. Dann sollen diejenigen aber auch die Konsequenzen dafür tragen (Streaming = miserable Klimabilanz -> Extraabgabe zur CO2-Neutralisierung).


Diesem Post kann ich kaum etwas hinzufügen.
Es gibt Versuche, die die lokalen Auseinanderschaltungen ermöglichen sollen.
Das wäre natürlich für Sender, wie WDR, NDR und SWR interessant.
Da stellt sich mir nur die Frage, ob das mit den jetzigen Empfängsgeräten so einfach möglich ist.
Merkwürdig ist aber, daß sich hier einige über DAB-Sendelöcher aufregen, aber Mobilfunklöcher scheinbar akzeptieren.
Ich meinerseits hab mich bei Empfangsproblemen mit meinem Landessender, dem hr, in Verbindung gesetzt und bin immer auf offene Ohren gestoßen. Einmal kam sogar ein Meßwagen vorbei.
Menü
[2] industrieclub antwortet auf thesoundman
22.08.2021 22:59
Benutzer thesoundman schrieb:
Soll doch jeder den Empfangsweg wählen, den er
für richtig hält. Dann sollen diejenigen aber auch die Konsequenzen dafür tragen (Streaming = miserable Klimabilanz -> Extraabgabe zur CO2-Neutralisierung....


Ja genau, die Klimabelastung durch's Internet wird bislang stark unterschätzt !
Die LfM (NRW) - Bosse waren nach meinem Dafürhalten "nur" in zweiter Linie dumm. In erster Linie erfüllten sie (wie die gesamte NRW-Medienpolitik !!!) jahrzehntelang schlichtweg die Wünsche der NRW-Zeitungsverleger-Lobby (die bekanntlich hinter "Radio NRW" steht) und die sich (ganz unmarktwirtschaftlich !!)
jedwede Konkurrenz ausbat ! Deshalb wurde dieses "Interessen-Kartell" ja von dem ein oder anderen Forums-Teilnehmer auch schon mal mit Nord-Korea verglichen...
Sicherlich ein herber Vergleich, aber die HARTNÄCKIGKEIT, mit der diese Blockade über Jahrzehnte (!!!) aufrecht erhalten wurde, war für ein westliches, demokratisches, rechtsstaatliches Land auch sehr unüblich -- und das wollten solche Diskussionsteilnehmer damit wohl ausdrücken. Grüße auch an Dich und weiterhin viel Spaß mit DAB+ !