Diskussionsforum
Menü

Wenn man UKW und DAB+ intelligent verbindet...


15.08.2021 23:36 - Gestartet von industrieclub
..., also --- anders als leider bisher !!! --- auf beiden NICHT (mehr oder weniger) dasselbe sendet, dann kann es (in der vollsten Ausbaustufe) an einem Ort bis zu 130 verschiedene(!) Programme geben (UKW plus DAB+).
Ein SOLCHES Angebot würde durchaus auch dauerhaft dem Internet (=Streaming)
Paroli bieten können. Man muss es halt nur MACHEN. Bei einer solch konsequenten Rundfunk-Gestaltung gäbe es eine echte VIELFALTS-Alternative zum Internet.
Menü
[1] cintema antwortet auf industrieclub
16.08.2021 09:17
Benutzer industrieclub schrieb:
..., also --- anders als leider bisher !!! --- auf beiden NICHT (mehr oder weniger) dasselbe sendet, dann kann es (in der vollsten Ausbaustufe) an einem Ort bis zu 130 verschiedene(!) Programme geben (UKW plus DAB+).
Ein SOLCHES Angebot würde durchaus auch dauerhaft dem Internet (=Streaming)
Paroli bieten können. Man muss es halt nur MACHEN. Bei einer solch konsequenten Rundfunk-Gestaltung gäbe es eine echte VIELFALTS-Alternative zum Internet.

Das Ziel ist aber, UKW abzuschalten, damit die Leute beim nächsten Hochwasser gar keine Nachrichten mehr empfangen können. Daher die doppelte Belegung.
Da die ganzen Privatsender in den nächsten Jahren aus Kostengründen ohnehin zu 5G abwandern werden ist auf den brach liegenden DAB-Transpondern aber doch sowieso genug Platz für 25 verschiedene öffentliche Spartensender. Und für die lokalen kannst Du ja noch UKW nutzen, dann halt irgendwann 5G - klingt beides auf jeden Fall besser als DAB.
Menü
[1.1] Larry49 antwortet auf cintema
16.08.2021 10:47
Benutzer cintema schrieb:
Da die ganzen Privatsender in den nächsten Jahren aus Kostengründen ohnehin zu 5G abwandern werden ist auf den brach liegenden DAB-Transpondern aber doch sowieso genug Platz für 25 verschiedene öffentliche Spartensender. Und für die lokalen kannst Du ja noch UKW nutzen, dann halt irgendwann 5G - klingt beides auf jeden Fall besser als DAB.

Wann und wo gibt es denn 5G-Radio-Receiver? Oder funktioniert das nur über das Internet? Dafür reicht doch dann das heutige Streamingangebot! HiFi-Qualität interessiert viele doch gar nicht mehr. Hauptsache laut!
Menü
[1.1.1] cintema antwortet auf Larry49
16.08.2021 12:37
Benutzer Larry49 schrieb:
Benutzer cintema schrieb:
Da die ganzen Privatsender in den nächsten Jahren aus Kostengründen ohnehin zu 5G abwandern werden ist auf den brach liegenden DAB-Transpondern aber doch sowieso genug Platz für 25 verschiedene öffentliche Spartensender. Und für die lokalen kannst Du ja noch UKW nutzen, dann halt irgendwann 5G - klingt beides auf jeden Fall besser als DAB.

Wann und wo gibt es denn 5G-Radio-Receiver? Oder funktioniert das nur über das Internet? Dafür reicht doch dann das heutige Streamingangebot! HiFi-Qualität interessiert viele doch gar nicht mehr. Hauptsache laut!

5G-Broadcast wird schon kommen, ist quasi ein koszenloses Nebenprodukt der 5G-Netze, was die Netzbetreibern den Stationen für einen Bruchteil der DAB-Kosten anbieten können. Das ist alleine auch deswegen schon attraktiv, da die Endgeräte ebenso, als Nebenprodukt, in jedem neueren Handy stecken. Wir reden hier ja auch nicht von jetzt, sondern von der Zukunft. Aktuell spielt DAB keine wesentlich größere Rolle als DAB. Letzteres *nutzt* ja auch kaum jemand.
Menü
[1.1.1.1] mirdochegal antwortet auf cintema
16.08.2021 12:43
Benutzer cintema schrieb:
5G-Broadcast wird schon kommen, ist quasi ein koszenloses Nebenprodukt der 5G-Netze, was die Netzbetreibern den Stationen für einen Bruchteil der DAB-Kosten anbieten können.

Die deutschen Mobilfunknetzbetreiber sollen eine Dienstleistung mehr oder weniger verschenken, anstatt viel Umsatz und Gewinn damit zu machen? Na dann bleiben wir mal optimistisch und hoffen auf eine rosige Zukunft.
Menü
[1.1.1.2] Larry49 antwortet auf cintema
17.08.2021 11:12
Benutzer cintema schrieb:
5G-Broadcast wird schon kommen, ist quasi ein koszenloses Nebenprodukt der 5G-Netze, was die Netzbetreibern den Stationen für einen Bruchteil der DAB-Kosten anbieten können. Das ist alleine auch deswegen schon attraktiv, da die Endgeräte ebenso, als Nebenprodukt, in jedem neueren Handy stecken.

Es gibt noch viele Gebiete in Deutschland, in denen nicht mal der einfache Mobilfunk funktioniert. Was nutzt denn da ein Handy mit 5G? Wenn man natürlich in Berlin wohnt ...
Menü
[1.2] mirdochegal antwortet auf cintema
16.08.2021 11:15
Benutzer cintema schrieb:
Benutzer industrieclub schrieb:
..., also --- anders als leider bisher !!! --- auf beiden NICHT (mehr oder weniger) dasselbe sendet, dann kann es (in der vollsten Ausbaustufe) an einem Ort bis zu 130 verschiedene(!) Programme geben (UKW plus DAB+).
Ein SOLCHES Angebot würde durchaus auch dauerhaft dem Internet (=Streaming)
Paroli bieten können. Man muss es halt nur MACHEN. Bei einer solch konsequenten Rundfunk-Gestaltung gäbe es eine echte VIELFALTS-Alternative zum Internet.

Das Ziel ist aber, UKW abzuschalten, damit die Leute beim nächsten Hochwasser gar keine Nachrichten mehr empfangen können.

Warum das denn nicht? Es wird ja nicht morgen abgeschaltet, sondern erst, wenn genug Geräte in den Haushalten stehen. UKW Radios halten sich lange bei den Leuten aber es ist auch nicht so, dass alle noch Omas Nordmende Radio von 1980 in der Küche stehen haben.
Menü
[1.3] industrieclub antwortet auf cintema
16.08.2021 20:56
Benutzer cintema schrieb:
Da die ganzen Privatsender in den nächsten Jahren aus Kostengründen ohnehin zu 5G abwandern werden ist auf den brach liegenden DAB-Transpondern aber doch sowieso genug Platz für 25 verschiedene öffentliche Spartensender. Und für die lokalen kannst Du ja noch UKW nutzen, dann halt irgendwann 5G - klingt beides auf jeden Fall besser als DAB.

Ja gut, wenn das denn so käme, könnte man ja damit leben...Die Frage ist nur, ob für die 5G wirklich preiswerter ist als DAB+ ? -- Und bislang haben die auf das "Preiswert-Argument" ja auch nicht gerade sehr prompt reagiert: DAB+ ist ja wohl auch preiswerter als UKW, DAS hat die Privaten aber (bisher) komischerweise wenig interessiert. Das Reizvolle am Internet sind für die ja wohl die "Nebengeschäftchen", die das Internet so bietet ("KLick-Boni", Datenverkauf etc. pp.)
Und da ist (aus Privaten-Sicht) DAB+ eben sehr langweilig, es ermöglicht keine Nebengeschäftchen...