Diskussionsforum
Menü

DAB(+) ist tot


15.08.2021 14:02 - Gestartet von cintema
einmal geändert am 15.08.2021 15:48
Kaum jemand kauft heute ein neues Radio, sondern 99% hören über alte bis uralte Bestandsgeräte, die bei einer UKW-Abschaltung allesamt wertlos würden.
Leute hören heute aber vermehrt Streams, die über die bereits vorhandenen Empfangsgeräte (Handy, PC) empfangen werden können.
Hinzu kommt als weitere Empfangsmöglichkeit der 5G-Broadcast, für dessen Empfang ebenfalls keine neue/zusätzliche Hardware benötigt werden wird, da zukünftige Handygenerationen 5G-tauglich sind. Ein weiteres KO-Kriterium für DAB ist der mangelhafte mobile Empfang. Wer sich davon überzeugen möchte braucht nur einmal durch die Toskana zu fahren. Abgehackt, Aussetzer, digitale Artefakte. Die wenigen verbliebenen analogen Sender sind dagegen durchgehend, vielleicht kurz etwas verrauscht, zu empfangen. Eine UKW-Abschaltung würde also nicht zu einer Zunahme des DAB-Empfangs führen, sondern die Abwanderung von klassischem Rundfunk zu Streams und/oder 5G-Broadcast nur weiter beschleunigen. Was am Ende auf der Strecke bleibt, und das ist sicher, ist die fehlende Grundreserve in Katastrophenfällen, da weite Teile der Bevölkerung im Falle eines Ausfalls der Kommunikationsnetze in Ermangelung von DAB-Empfängern nur per UKW erreichbar wären.
Außerdem ist davon auszugehen, dass die Lizenzkosten für 5G-Broadcast deutlich unter denen für eine DAB-Frequenz liegen werden, so dass kein privater Sender langfristig Interesse an DAB-Frequenzen haben wird, da im Vergleich ohnehin kaum Empfänger in Umlauf sind. DAB ist tot. Aber sowas von.
Menü
[1] radiofan antwortet auf cintema
15.08.2021 16:58
Vollkommener Unsinn. DAB+ ist jetzt schon erfolgreich. Und 5G Broadcast ist eine Totgeburt.
Menü
[1.1] cintema antwortet auf radiofan
15.08.2021 17:20
Benutzer radiofan schrieb:
Vollkommener Unsinn. DAB+ ist jetzt schon erfolgreich. Und 5G Broadcast ist eine Totgeburt.

5G-Broadcast ist doch noch gar nicht live, wird aber sicher eine schnelle Verbreitung finden, aus genannten Gründen?
25% der Deutschen hören DAB? Wie kommst Du denn zu dieser Annahme Würde mich jetzt mehr als wundern, wenn überhaupt in mehr als 10% der Haushalte DAB-Empfänger vorhanden wären. Und dann werden sie vielleicht auch gar nicht mal genutzt, weil z.B. der gewünschte Sender gar nicht über DAB sendet, oder eben auch analog empfangbar ist und man schon immer analog hört. Abgesehen davon, dass die Aussetzer bei schlechtem Empfang doch viel nerviger sind als ein wenig Rauschen.
Oder weil das neue DAB-Radio auch Internetradio über Wifi kann, mit viel besserer Qualität. Dann gibt's auch keinen Grund mehr für DAB.
Der Vorteil von UKW gegenüber Streams ist die einfach Verfügbarkeit mit günstigen und /oder alten Geräten, die minimal Strom brauchen - da hält ne Batterie auch mal ein paar Monate. Fällt bei DAB alles weg. Daher:
DAB ist tot. Aber sowas von.
Menü
[1.1.1] radiofan antwortet auf cintema
15.08.2021 19:01

einmal geändert am 15.08.2021 19:03
Dann les dir mal den aktuellen Digitalisierungsbericht der Landesmedienanstalten durch. Da steht es schwarz auf weiß: 25%! 5G Broadcast ist eine Luftnummer, die niemand braucht und wahrscheinlich auch nie kommt. Da gibt's längst 6G,7G etc. Aber von mir aus kannst du DAB+ ruhig schlecht finden oder schlecht reden. Stört niemanden.
Menü
[1.1.1.1] cintema antwortet auf radiofan
15.08.2021 19:28

einmal geändert am 15.08.2021 19:35
Benutzer radiofan schrieb:
Dann les dir mal den aktuellen Digitalisierungsbericht der Landesmedienanstalten durch. Da steht es schwarz auf weiß: 25%! 5G Broadcast ist eine Luftnummer, die niemand braucht und wahrscheinlich auch nie kommt. Da gibt's längst 6G,7G etc. Aber von mir aus kannst du DAB+ ruhig schlecht finden oder schlecht reden. Stört niemanden.

Du meinst vermutlich diese Umfrage, die vermutlich doch nicht ganz repräsentativ ist:
https://www.infosat.de/radio/studie-zu-audio-und-mobilit-t-medienanstalt-nrw-ver-ffentlicht-erste-highlights
Darin heißt es, 25% der Autofahrer würden in NRW auch DAB+ konsumieren. Das impliziert, dass 25% der Autos in NRW auch einen DAB+-Empfänger hätten. Bei einem Durchschnittsalter der deutschen Autos von 8-10 Jahren doch wohl wirklich eher utopisch. Merkst Du selber, oder?
Menü
[1.1.1.1.1] radiofan antwortet auf cintema
15.08.2021 20:56
Nein, meinte ich nicht. Ich schrieb bereits, was ich meinte. Du scheinst in deiner eigenen Realität zu leben. Merkst du selbst? Viel Spaß noch!
Menü
[1.1.1.1.1.1] cintema antwortet auf radiofan
16.08.2021 10:13
Benutzer radiofan schrieb:
Nein, meinte ich nicht. Ich schrieb bereits, was ich meinte. Du scheinst in deiner eigenen Realität zu leben. Merkst du selbst? Viel Spaß noch!
Schade dass Du nicht in der Lage bist Quellen für Deine wilden Behauptungen zu nennen.
Pure Phantasie nehme ich an. Anders lässt sich die parallele Realität, in der du lebst, nicht erklären, denn praktisch konsumiert kaun jemabd DAB, hör Dich doch mal, ganz unrepräsentativ, in Deinem Bekanntenkreis um.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] rolibo antwortet auf cintema
16.08.2021 10:23
Benutzer cintema schrieb:
Schade dass Du nicht in der Lage bist Quellen für Deine wilden Behauptungen zu nennen.

Schade, dass du nicht in der Lage bist, die von radiofan angesprochene Quelle aufzufinden, aber dir sei geholfen:
https://www.die-medienanstalten.de/publikationen/digitalisierungsbericht-audio/digitalisierungsbericht-audio-2020
Dort findest du auf Seite 18 die Information, dass 24,3 % der deutschen Haushalte DAB+ empfangen können. Da dies der Stand von September 2020 ist, hat sich der Wert seitdem mit Sicherheit erhöht.
Menü
[1.1.1.1.1.1.2] radiofan antwortet auf cintema
16.08.2021 10:23
Bist du noch nicht mal in der Lage, selbstständig zu googeln? Warum wundert mich das bei Dir nicht!
Menü
[2] berndmobile antwortet auf cintema
15.08.2021 19:59
Ich hab zuhause gerade mal 2 DAB+ Empfänger, ich hab mir den ersten Gekauft extra für DAB+, gut ich habs mal ausprobiert und dachte mir: Hmm schön viele Kanäle. Danach die Ernüchterung:

Nix von meinen Bundesland, Keine Regionale Nachrichten, viele Spartenkanäle die mich zwar teils interessieren aber keine Dauerlösung. Dann während der Autofahrt mit ca. 150 Km/h dann die 2. Ernüchterung: Die Verbindung hackt, ich fahre langsamer --> geht wieder. Fahre wieder schneller --> wiederweg. So wie bei DVB-T2, ab 50 KM/H geht nix mehr. Vom Überall-Fernseh ist nicht viel übrig, und wenn DAB+ bei 130 KM/H+ versagt bringt mir das auch nix. Es kann sein das es bei einem eingebauten Radio anders ist wegen der externen Antenne, aber ehrlich gesagt: Manche Sachen könnte man Analog lassen, denn Regionale Angebote auf normalen UKW bindet die Menschen besser als beim Massenmarkt. Gut wer nur auf Musik steht dem wird es eventuell egal sein aber der der Regionale Informationen braucht der wird beim alten UKW bleiben.

Mein 2. DAB+ Empfänger ist nur auf UKW eingestellt.

Was mich noch bei den Radios ärgert:

Wenn DAB+ gut rauskommen soll mit VIELEN Kanäle, warum haben manche dann die Radios nur 20 Sender Speicher? Manche Radios haben mehr Senderspeicher bei UKW als bei DAB+. Dieses System finde ich doch sehr seltsam. Oder hab ich da was falsches Verstanden??
Menü
[2.1] flatburger antwortet auf berndmobile
15.08.2021 21:40
Benutzer berndmobile schrieb:
Danach die Ernüchterung:
Nix von meinen Bundesland, Keine Regionale Nachrichten, viele Spartenkanäle die mich zwar teils interessieren aber keine Dauerlösung. Dann während der Autofahrt mit ca. 150 Km/h dann die 2. Ernüchterung: Die Verbindung hackt, ich fahre langsamer --> geht wieder. Fahre wieder schneller --> wiederweg.

Um welches Bundesland handelt es sich?
Menü
[2.2] Superkolbi antwortet auf berndmobile
16.08.2021 08:06
Dann während der Autofahrt mit ca. 150 Km/h dann die 2. Ernüchterung: Die Verbindung hackt, ich fahre langsamer --> geht wieder. Fahre wieder schneller --> wiederweg. So wie
bei DVB-T2, ab 50 KM/H geht nix mehr.

Seltsam, ich fahre zwar eher selten über 140 Km/h, aber ab und an auch mal 160 Km/h - Störungen hatte ich aber noch nie - liegt wohl eher an der eingesetzten Technik. Was aber wirklich stört sind die "Funklöcher" in denen kein Empfang ist . Sind zwar meistens nur ein paar Sekunden, trotzdem nervt es.
Menü
[2.3] rolibo antwortet auf berndmobile
16.08.2021 10:37
Benutzer berndmobile schrieb:
Wenn DAB+ gut rauskommen soll mit VIELEN Kanäle, warum haben manche dann die Radios nur 20 Sender Speicher? Manche Radios haben mehr Senderspeicher bei UKW als bei DAB+. Dieses System finde ich doch sehr seltsam. Oder hab ich da was falsches Verstanden??

Also, ich glaube, hier kollidieren die Begriffe Sender-Speicher und Favoriten. Denn die Radios speichern natürlich sämtliche Programme, in der Regel kann man über die Tuning-Tasten durch die (meist alphabetisch sortierte) Liste scrollen. Zusätzlich gibt es dann noch Speicherplätze für die eigenen Favoriten. Sicher kann man über die genaue Anzahl diskutieren, aber mal angenommen, es gäbe unbegrenzt viele Favoriten-Plätze: Würdest du wirklich so viele Programme ablegen, und wenn ja, wüsstest du dann auch noch, welches Programm auf Platz 37 liegt? Da speichert man sich doch eher seine fünf oder zehn Lieblingsprogramme auf den Favoritenplätzen ab (und kann sich den Platz merken), und alles andere sucht man über die alphabetische Liste.
Menü
[2.4] mirdochegal antwortet auf berndmobile
16.08.2021 11:18
Benutzer berndmobile schrieb:
Ich hab zuhause gerade mal 2 DAB+ Empfänger, ich hab mir den ersten Gekauft extra für DAB+, gut ich habs mal ausprobiert und dachte mir: Hmm schön viele Kanäle. Danach die Ernüchterung:

Nix von meinen Bundesland, Keine Regionale Nachrichten, viele Spartenkanäle die mich zwar teils interessieren aber keine Dauerlösung. Dann während der Autofahrt mit ca. 150 Km/h dann die 2. Ernüchterung: Die Verbindung hackt, ich fahre langsamer --> geht wieder. Fahre wieder schneller --> wiederweg.

Ich kann es "nur" bis 200 km/h beurteilen (da habe ich die Sperre gesetzt) aber bei dieser Geschwindigkeit noch keine Probleme beim DAB+ Empfang gehabt.
Menü
[2.5] peter.herttrich@posteo.de antwortet auf berndmobile
19.08.2021 13:19
Benutzer berndmobile schrieb:
Ich hab zuhause gerade mal 2 DAB+ Empfänger, ich hab mir den ersten Gekauft extra für DAB+, gut ich habs mal ausprobiert und dachte mir: Hmm schön viele Kanäle. Danach die Ernüchterung:

Nix von meinen Bundesland, Keine Regionale Nachrichten, viele Spartenkanäle die mich zwar teils interessieren aber keine Dauerlösung. Dann während der Autofahrt mit ca. 150 Km/h dann die 2. Ernüchterung: Die Verbindung hackt, ich fahre langsamer --> geht wieder. Fahre wieder schneller --> wiederweg. So wie bei DVB-T2, ab 50 KM/H geht nix mehr. Vom Überall-Fernseh ist nicht viel übrig, und wenn DAB+ bei 130 KM/H+ versagt bringt mir das auch nix.

Das ist das alte Problem wie früher beim Mobilfunk. Da ging auch ab einer bestimmten Geschwindigkeit nix mehr. Dieses DAB ist nur billige Digitaltechnik ohne Klang und Empfangskultur, die keiner braucht. In meinem Wagen ist eine kleine Bang Olufsen Anlage drin (ab Werk!). Wenn ich zwischen UKW und DAB hin und her schalte (Selber Sender!), das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. UKW voluminös und füllig. DAB Taschenradio. Sowas braucht niemand.

Mein 2. DAB+ Empfänger ist nur auf UKW eingestellt.

Was mich noch bei den Radios ärgert:

Wenn DAB+ gut rauskommen soll mit VIELEN Kanäle, warum haben manche dann die Radios nur 20 Sender Speicher? Manche Radios haben mehr Senderspeicher bei UKW als bei DAB+. Dieses System finde ich doch sehr seltsam. Oder hab ich da was falsches
Verstanden??
Menü
[3] blumenwiese antwortet auf cintema
15.08.2021 21:16
Benutzer cintema schrieb:
Kaum jemand kauft heute ein neues Radio, sondern 99% hören über alte bis uralte Bestandsgeräte,

Das kannst du sicherlich kurz mit den Verkaufszahlen der letzten Jahre belegen nehme ich an. Oder erwarte ich da etwa zu viel?
Menü
[3.1] cintema antwortet auf blumenwiese
16.08.2021 08:48
Benutzer blumenwiese schrieb:
Benutzer cintema schrieb:
Kaum jemand kauft heute ein neues Radio, sondern 99% hören über alte bis uralte Bestandsgeräte,

Das kannst du sicherlich kurz mit den Verkaufszahlen der letzten Jahre belegen nehme ich an. Oder erwarte ich da etwa zu viel?
Im ersten Quartal 2021 wurden 397000 DAB-Empfänger verkauft - 8,7% mehr als im Vorjahr.
Seid 2021 sind DAB-Empfänger in Autos und Radios Pflicht - ein Verkaufsschlager sieht doch anders aus, oder nicht? Da wurden wahrscheinlich sogar schon mehr 5G-Geräte verkauft, und Fernseher sowieso.
https://www.heise.de/hintergrund/Zehn-Jahre-DAB-Zum-Start-gleich-Sendepause-6151827.html
Menü
[3.1.1] blumenwiese antwortet auf cintema
16.08.2021 09:02
Benutzer cintema schrieb:
ein Verkaufsschlager sieht doch anders aus, oder nicht?

Das mag sein oder auch nicht. Dazu müsste man die kompletten Marktzahlen vergleichen. Aber das war ja nicht deine ursprüngliche Aussage. Deine Aussage war, dass praktisch niemand mehr Radios kauft sondern nur mit bereits vorhandenen Geräten her. Und das ist natürlich absoluter Quatsch.

Kein Quatsch ist wiederum, dass quasi alle neu gekauften Geräte automatisch einen DAB plus Empfänger eingebaut haben, weil es Politiker so vorschreiben. Dadurch ist selbstverständlich nur sehr schwer feststellbar, ob die Käufer tatsächlich einen solchen Empfänger wollten oder ihn quasi nur mitbezahlen mussten. Das ist halt immer die Folge, wenn Politiker glauben besser zu wissen, was Menschen brauchen, als die Menschen selber.
Menü
[4] mirdochegal antwortet auf cintema
15.08.2021 21:29
Benutzer cintema schrieb:
Kaum jemand kauft heute ein neues Radio, sondern 99% hören über alte bis uralte Bestandsgeräte, die bei einer UKW-Abschaltung allesamt wertlos würden.

Es gibt viele alte UKW-Empfänger aber auch bei den Radios erneuert sich der Bestand, besonders im Kfz-Bereich.
Wenn man mit der Sinnlosigkeit von Geräten durch die Abschaltung von UKW Probleme hat, dann kann 5G Broadcast ja erst Recht keine Alternative sein. Denn der dominierende Mobilfunkstandard wechselt ungefähr alle 10 Jahre.
Menü
[4.1] cintema antwortet auf mirdochegal
16.08.2021 08:56

einmal geändert am 16.08.2021 08:58
Benutzer mirdochegal schrieb:
Benutzer cintema schrieb:
Kaum jemand kauft heute ein neues Radio, sondern 99% hören über alte bis uralte Bestandsgeräte, die bei einer UKW-Abschaltung allesamt wertlos würden.

Es gibt viele alte UKW-Empfänger aber auch bei den Radios erneuert sich der Bestand, besonders im Kfz-Bereich. Wenn man mit der Sinnlosigkeit von Geräten durch die Abschaltung von UKW Probleme hat, dann kann 5G Broadcast ja erst Recht keine Alternative sein. Denn der dominierende Mobilfunkstandard wechselt ungefähr alle 10 Jahre.

Handys sind aber abwärtskompatibel. GSM gibts seit den 90ern. Ein GSM-only-Handy kauft heute aber niemand mehr.
Ein 5G-Handy kauft auch niemand, um damit 5G-Broadcasts zu empfangen - dennoch hat früher oder später eins, und damit einen 5G-Broadcast-Empfänger.
Ich will auxch um Himmels Willen keine UKW-Abschaltung, UKW muss bleiben. Aber DAB braucht es nicht, da sich 5G ohnehin durchsetzen wird.
Der Bestand von Rundfunkempfänger mag sich zwar erneuern, aber die Realität ist, dass in den Haushalten an jeder Ecke FM-Empfänger stehen, und dann vieleicht mal irgendwann ein DAB-Empfänger hinzu kommt - was aber nicht bedeutet, dass die anderen Empfänger dann weniger genutzt würden.
Menü
[4.1.1] Larry49 antwortet auf cintema
16.08.2021 10:29
Benutzer cintema schrieb:
Benutzer mirdochegal schrieb: Ich will auxch um Himmels Willen keine UKW-Abschaltung, UKW muss bleiben. Aber DAB braucht es nicht, da sich 5G ohnehin durchsetzen wird.

Ich nutze seit 2012 kein UKW mehr sondern nur DAB+, da bei uns kein einwandfreier UKW-Empfang möglich ist.
Für 5G Broadcast gibt es doch weder einen Standard, noch einen zugewiesenen Frequenz-Bereich.
Ich verstehe nicht, weshalb man am alten UKW-Radio festhält, während man alle sich alle zwei Jahre ein neues Smartphone zulegt.
Und alles ist doch irgendwie Übergangstechnologie.
Menü
[4.1.1.1] cintema antwortet auf Larry49
16.08.2021 12:33
Benutzer Larry49 schrieb:
Benutzer cintema schrieb:
Benutzer mirdochegal schrieb: Ich will auxch um Himmels Willen keine UKW-Abschaltung, UKW muss bleiben. Aber DAB braucht es nicht, da sich 5G ohnehin durchsetzen wird.

Ich nutze seit 2012 kein UKW mehr sondern nur DAB+, da bei uns kein einwandfreier UKW-Empfang möglich ist.
Für 5G Broadcast gibt es doch weder einen Standard, noch einen zugewiesenen Frequenz-Bereich.
Ich verstehe nicht, weshalb man am alten UKW-Radio festhält, während man alle sich alle zwei Jahre ein neues Smartphone zulegt.
Und alles ist doch irgendwie Übergangstechnologie.

Weil das Radio mittlerweile ein Nischendasein fristet, und die Leute selten bis kie neue Radios kaufen.
Ich höre im Radio NDR 90.3, 917 xfm und DLF. Das geht alles analog. Wenns nicht mehr geht höre ich halt die Streams (mache bereits heute manchmal) aber kaufe bestimmt kein neues Radio.
Menü
[4.1.1.1.1] radiofan antwortet auf cintema
16.08.2021 12:43
Niemand zwingt dich, ein neues Radio zu kaufen. Auf welchem Planeten lebst Du? Auf der Erde jedenfalls nicht.
Menü
[4.1.1.1.2] Larry49 antwortet auf cintema
16.08.2021 13:21
Benutzer cintema schrieb:
Weil das Radio mittlerweile ein Nischendasein fristet, und die Leute selten bis kie neue Radios kaufen.
Ich höre im Radio NDR 90.3, 917 xfm und DLF. Das geht alles analog. Wenns nicht mehr geht höre ich halt die Streams (mache bereits heute manchmal) aber kaufe bestimmt kein neues Radio.

NDR 90.3 + DLF sind doch Radiosender. Die neuen Radios sehen dann nun mal wie Smartphones aus.
Meine Oma hat bis zu ihrem Tod 1970 sogar nur Mittelwelle genutzt.
Menü
[4.1.2] berndmobile antwortet auf cintema
16.08.2021 21:22
Benutzer cintema schrieb:
Handys sind aber abwärtskompatibel. GSM gibts seit den 90ern. Ein GSM-only-Handy kauft heute aber niemand mehr. Ein 5G-Handy kauft auch niemand, um damit 5G-Broadcasts zu empfangen - dennoch hat früher oder später eins, und damit einen 5G-Broadcast-Empfänger.
Ich will auxch um Himmels Willen keine UKW-Abschaltung, UKW muss bleiben. Aber DAB braucht es nicht, da sich 5G ohnehin durchsetzen wird.
Der Bestand von Rundfunkempfänger mag sich zwar erneuern, aber die Realität ist, dass in den Haushalten an jeder Ecke FM-Empfänger stehen, und dann vieleicht mal irgendwann ein DAB-Empfänger hinzu kommt - was aber nicht bedeutet, dass die anderen Empfänger dann weniger genutzt würden.

Wo ich ein Handy abwärtskompatibel? Wenn es eine Technik nicht kann dann kann es auch nicht abwärtskompatibel werden. Siehe einige Smart-Uhren die kein GSM können und seit der UMTS Abschaltung kann man nicht mehr telefonieren. Wo ist da die Abwärtskompatibilität?

Wenn es ein Standard nicht mehr gibt dann steht man um dunkeln. Und was will man mit 5G?? Das Broadcast dort wird eher nervig und lästig wegen Netzabdeckung. Denke nicht das die das in den hohe Frequenzen machen werden und können. Und die Tiefen? Wer soll das Netz stabil halten für sagen wir mal 20 Jahre??

Da ändert sich mal alle 5 bis 10 Jahre was. Erst gabs GSM, GPRS, dann UMTS, dann die erweiterterungen HSDPA, HSDUPA, LTE, 5G etc, und das alles in den letzten 30 Jahren. Genauso ähnlich beim DVB-T.

Zu meinen Beitrag oben:

Es handelte Sich um das Radio:

https://www.technisat.com/de_DE/VIOLA-2/352-10775-11765/

Das gibt halt bei mehr als 140 KM/H halt bissle den Geist auf. Sonst hat es super super Empfang ;) Ich brauch bei DAB+ oder sogar UKW nicht mal die Antenne ausfahren.

Ich weis es ist kein Autoradio, deshalb sagte ich ja auch das es bei einem Autoradio auch anders sein kann, ich hab einfach mal diese handliche Radio genommen um zu testen wie es ist wenn man unterwegs ist. Deshalb sollte man das auch nicht zu ernst nehmen ;)

ZU den Speicherplätzen: Es kann sein das ich da was verwechsele wegen den Favoriten usw. Ich geb den Fehler gerne zu. Ich muss mich in die Materie einarbeiten.
Menü
[5] radiofan antwortet auf cintema
17.08.2021 15:23
DAB+ ist lebendig und erfolgreich. 5G Broadcast gibt es wahrscheinlich nie für das Radio.
Menü
[5.1] Larry49 antwortet auf radiofan
18.08.2021 11:00
Benutzer radiofan schrieb:
DAB+ ist lebendig und erfolgreich. 5G Broadcast gibt es wahrscheinlich nie für das Radio.

5G wird wohl zuerst im TV eingesetzt werden, und da gibt es dann Radio-Programme, bei denen man die Moderatoren sehen kann. Ö3 macht so etwas schon.
Menü
[5.1.1] flatburger antwortet auf Larry49
18.08.2021 15:05
Benutzer Larry49 schrieb:
Benutzer radiofan schrieb:
DAB+ ist lebendig und erfolgreich.

Mein DAB+ Radio lebt es spricht mit mir. :-)
Menü
[6] uwest antwortet auf cintema
22.08.2021 15:17
+1