Diskussionsforum
Menü

Warnmeldungen müssen lokal und gezielt sein


30.07.2021 14:29 - Gestartet von Markus78224
Wer die Nina App nutzt hat sicher schon viele Warnmeldungen erhalten die ihn lokal überhaupt nicht betroffen haben. Neulich erst kam eine Starkregenwarnung für ganz Ba-Wü für die nächsten 6 Stunden bei mir an. Hier hat es aber nur leicht geregnet. Das war mit der DWD Warnwetter App auch so absehbar.

Also wenn die im Artikel erwähnte automatisierte Warnung vor Starkregen im Schwarzwald auch den Höhrer am Bodensee erreicht (beides im Gebiet des SWR), dann bringt das nichts. Solche Meldungen stumpfen die Benutzer ab, wenn die letzen X mal nichts von dem, wovor gewarnt wurde, auch eingetroffen ist.

Ich weiß daher nicht ob DAB+ daher das geeignete Medium ist. Der Versorgungsradius eines Senders ist ja recht groß und das DAB Radio weiß ja nicht wo es sich befindet.

Mit Cellbroadcast besteht zumindst die technische Möglichkeit sehr gezielt zu warnen. Bei der Nina allerdings auch. Aber das erfordert auch einen Aufwand in den Leitstellen.
Menü
[1] helmut-wk antwortet auf Markus78224
30.07.2021 20:56
Benutzer Markus78224 schrieb:
Mit Cellbroadcast besteht zumindst die technische Möglichkeit sehr gezielt zu warnen. Bei der Nina allerdings auch. Aber das erfordert auch einen Aufwand in den Leitstellen.

Das würde aber an jedem Mobilfunkmast ein Notstromaggregat erfordern, damit der auch bei einer Naturkatastrophe garantiert noch funktioniert ...

Kein realistisches Szenario.