Diskussionsforum
Menü

Mobilfunk und Internet sind nicht krisensicher


03.08.2021 05:21 - Gestartet von RalfZ
Zitat:
"Bei fast allen Katastrophen der vergangenen Jahre hat sich aber auch gezeigt, dass der Mobilfunk als Erstes ausfällt. So war es bei Terroranschlägen, bei Chemieunfällen, aber erst recht bei Naturkatastrophen. Auch bei dem Hochwasser im Westen fiel der Strom binnen kürzester Zeit aus. Schnell versagten auch Internet und Mobilfunk, Warnmeldungen per Katwarn und Co. erreichten die Handy-Nutzer nicht mehr."
Sorry, aber das ist Blödsinn, denn wenn Strom/Mobilfunk ausfallen und dann "Warnmeldungen per Katwarn und Co die Handy-Nutzer nicht mehr erreicht", ja dann ist es sowieso schon zu spät für die Warnmeldungen bzw. dann wären alle Betroffenen viel zu spät informiert worden!
Wenn per Warn-Apps und vor allem Cell-Broadcast frühzeitig Warnmeldungen in kurzen Intervallen gesendet werden, dann dürften mindestens 95% der Betroffenen rechtzeitig die Warnungen erhalten, da
a) nur vielleicht 5% ihr Smartphone über Nacht ausschalten
b) die Meldungen auf dem Smartphone ja nicht von selbst verschwinden, so dass jeder, der sein Smartphone in die Hand nimmt, die Meldungen sieht
c) per Cell-Broadcast/SMS auch Nicht-Smartphones wie Seniorenhandys die Meldungen erhalten
Und wenn 80-90% die Warnungen frühzeitig erhalten, dann werden die wohl - hoffentlich - auch Ihre Nachbarn etc. informieren (oder die Polizei/Feuerwehr kann dann mit Durchsagen - zusätzlich - noch durch die Straßen fahren und die Leute warnen.
Das einzige, was man evt. auf den Weg bringen müsste ist, dass alle Gerätehersteller beim Empfang eines bestimmten Signals/'Codeworts'/SMS-Textes etc. jedes Gerät auf volle Lautstärke und einen einheitlichen, sich immer wiederholenden, Dauer-Sirenenton schalten, so dass jedes leise/stumm geschaltete oder im Flugmodus befindliche Gerät aufgeweckt wird und jeder bei dem Sirenenton weiß, dass es eine extrem wichtige Warnung gibt.
Und das können eigentlich zumindest fast alle Smartphones schon, die über Androids "Gerät finden", Samsungs "FindMyPhone" etc. verfügen (wie es bei Apple heißt, weiß ich nicht).
Ich denke, da viele Hersteller in irgendwelchen Gremien, Kooperationen etc. eh zusammenarbeiten, wäre das sicher in kurzer Zeit für alle Hersteller realisierbar, meist wohl allein schon durch ein Geräteupdate.