Diskussionsforum
Menü

Bei dieser Flut hat es weniger Tote gegeben,


29.07.2021 08:20 - Gestartet von SamHawkins
wenn das Fernsehen vernünftige Wetterberichte gebracht hätte. Die meisten Leute, auch wenn sie wenig fernsehen, sehen auf jeden Fall den Wetterbericht vor der Tagesschau und den nach der Tagesschau.
Auf YT mal die Wetterichte z.B. von Kai Zorn für den Zeitraum 11.-13.07. ansehen.
Das Unwetter kam nicht überraschend.
Die Flut-Expertin Hannah Cloke (EFAS) spricht hier von Staatsversagen!
Menü
[1] XoXo0803 antwortet auf SamHawkins
29.07.2021 11:39
Benutzer SamHawkins schrieb:
wenn das Fernsehen vernünftige Wetterberichte gebracht hätte. Die meisten Leute, auch wenn sie wenig fernsehen, sehen auf jeden Fall den Wetterbericht vor der Tagesschau und den nach der Tagesschau.
Auf YT mal die Wetterichte z.B. von Kai Zorn für den Zeitraum 11.-13.07. ansehen.
Das Unwetter kam nicht überraschend.
Die Flut-Expertin Hannah Cloke (EFAS) spricht hier von Staatsversagen!

Genau mein Reden!!! Wie mein Beispiel. Ein Michael Schuhmacher hat einen Ski-Unfall und tagelang ist da ein Lauftext bei allen privaten Sendern und hier war so etwas nicht möglich?

Schon peinlich, dass dann gerade diese Sender sich daran jetzt so hoch ziehen. Dabei haben die TV und Radio-Sender und hätten die Möglichkeiten gehabt.
Menü
[1.1] lamron antwortet auf XoXo0803
29.07.2021 19:36
Schon peinlich, dass dann gerade diese Sender sich daran jetzt so hoch ziehen. Dabei haben die TV und Radio-Sender und hätten die Möglichkeiten gehabt.

Sie vergessen dabei. Die DE Administration will ALLES vermeiden, was Panik und Unruhe erzeugt.."CollateralSchäden" werden dabei in Kauf genommen...