Diskussionsforum
Menü

Konkurrenz


23.07.2021 02:15 - Gestartet von 388
Das Beispiel Italien ist gut gewählt: dort wird wesentlich mehr für funktionierenden Wettbewerb getan. Der Anbieterwechsel ist viel einfacher und flexibler, die Transparenz und Vergleichbarkeit der Tarife ist viel besser (keine speziellen persönlichen Rückhol-Angebote, die nirgendwo veröffentlicht werden...).
Für Konkurrenz wurde auch gesorgt - die Fusion von Wind und 3 (vergleichbar mit der Fusion o2 und E-Plus) wurde nur unter der Auflage genehmigt, dass der Markteintritt eines neuen, vierten Netzbetreibers ermöglicht wurde. Die beiden fusionierenden Anbieter mussten den neuen Netzbetreiber zu regulierten Preisen im nationalen Roaming in ihr Netz lassen.
All das hat zur Folge, dass die Kunden Preise und Leistung besser vergleichen können - würde auch in Deutschland nicht schaden!
Ich glaube schon, dass die Produktionskosten (langwierige Verfahren, Auflagen, Frequenzversteigerungen...) in Deutschland höher sind. Aber solange die Wettbewerbsbehinderungen es möglich machen, dass die Netzbetreiber die Kosten an die Kunden weiterreichen, gibt es auch zu wenig Druck auf die Politik, um die Bedingungen zu verbessern!