Diskussionsforum
Menü

Bei mir deutlich weniger


20.07.2021 10:12 - Gestartet von chickolino
Ich komme dadurch das ich während der covid19 Zeiten doch vermehrt zuhause war mit deutlich weniger mobilem Datenvolumen aus....

Über die wintermonate hatten mir sogar 200 MB gratis Datenvolumen mit Netzclub.net als mobiles Datenvolumen ausgereicht....

Jetzt mit wärmeren Wetter und mehr Zeit an der frischen Luft ausserhalb der Wohnung reichen mir locker 1 GB monatlich ( vor Corona war noch ein Prepaidtarif mit 3GB für mich gut passend ).
Menü
[1] champ1000 antwortet auf chickolino
20.07.2021 10:54
Benutzer chickolino schrieb:
Ich komme dadurch das ich während der covid19 Zeiten doch vermehrt zuhause war mit deutlich weniger mobilem Datenvolumen aus....

Über die wintermonate hatten mir sogar 200 MB gratis Datenvolumen mit Netzclub.net als mobiles Datenvolumen ausgereicht....

Jetzt mit wärmeren Wetter und mehr Zeit an der frischen Luft ausserhalb der Wohnung reichen mir locker 1 GB monatlich ( vor Corona war noch ein Prepaidtarif mit 3GB für mich gut passend ).


Hab immer schon ein hohes datenverbrauch unter 100 gb geht da nix frag mich wie die leute es schaffen nur 1 gb zu verbrauchen
Aber denk auch nicht drüber nach das ich Datenvolumen habe da wird einfach gemacht hab ja genug
Menü
[1.1] chickolino antwortet auf champ1000
20.07.2021 10:57
@champ1000
Aber denk auch nicht drüber nach das ich Datenvolumen habe da wird einfach gemacht hab ja genug

Tja, wer nicht nachdenkt oder nachdenken will....der zahlt halt für einen grösseren Tarif.

Das sollte jeder für sich selbst entscheiden.

Ich persönlich spare da lieber ( Datenvolumen....und damit letztendlich Geld durch einen kleineren Tarif ).
Menü
[1.1.1] ttfried antwortet auf chickolino
20.07.2021 11:41
Aber denk auch nicht drüber nach das ich Datenvolumen habe da wird einfach gemacht hab ja genug

Tja, wer nicht nachdenkt oder nachdenken will....der zahlt halt

Ich glaube, dass man das nicht so pauschal sagen kann.
Es gibt Tarife, da kann man das bezahlen, vor allem wenn man zeitgleich einen DSL-Anschlus sparen kann (oder gar keinen kriegt?).

freenetFUNK kostet rund 30€ im Monat mit unlimitierten Daten.
Ein "einfacher" Mobilfunkvertrag plus DSL ist in Summe auch nicht viel billiger und das DSL muss halt zuhause bleiben, im Wohnmobil oder Firmenwagen hilft Dir das nichts. Für manche hochmobilen Leute kann "mobil-only" Vorteile haben.

Ich selber war auch mal so weit, dass ich 15 GB im Monat gebraucht habe, mobil, statt der früher üblichen 0,5 GB.

Dank Corona ist das in beiden Extremen eskaliert. Meine Mobilfunknutzung unterwegs und im Büro hat sich von 15 GB auf nahe-Null reduziert, ich habe zwei "große" Verträge deswegen gekündigt. Ich bin einfach nicht mehr im Büro oder groß unterwegs.

Mobilfunk daheim ist voice-only wg. WLAN.

Mobilfunk "auf der Straße" hat sich von 0,5 GB/Monat auf 0,15 GB/Monat reduziert. Das bisschen Einkaufen oder Arztpraxis... mal 'ne Mail gucken, ob die Frau mir noch Extrawünsche hinterher schickt oder im Wartezimmer den Wetterbericht angucken. Recht viel mehr ist das nicht. Die Verwendung als DSL-Ersatz, wenn ich bei Mutter bin - hat kein DSL - hat sich mangels Besuchen bei Mutter auch erst mal erledigt.

Auf der anderen Seite kann ich mir vorstellen, dass Jugendliche jetzt mehr Fußbal auf'm Handy als auf dem Platz haben, oder hatten.
Oder Opa im Heim hat jetzt auch Zoom statt nur Telefon; treibt auch den Verbrauch.

Die Untersuchung bestätigt meinen Verdacht: Corona mach die Nutzung von mobilen Daten extremer... hier weniger, da mehr.
Menü
[1.1.1.1] chickolino antwortet auf ttfried
20.07.2021 13:44
@ttfried
Aber denk auch nicht drüber nach das ich Datenvolumen habe da wird einfach gemacht hab ja genug

Tja, wer nicht nachdenkt oder nachdenken will....der zahlt halt

Ich glaube, dass man das nicht so pauschal sagen kann.

Finde ich schon...

Wer eine grösseren Tarif bucht ( buchen muss, weil er nicht darauf achten will )....bezahlt mehr.
Menü
[1.1.1.2] chickolino antwortet auf ttfried
20.07.2021 13:51
@ttfried
Aber denk auch nicht drüber nach das ich Datenvolumen habe da wird einfach gemacht hab ja genug

Tja, wer nicht nachdenkt oder nachdenken will....der zahlt halt

Ich glaube, dass man das nicht so pauschal sagen kann.

Finde ich schon...

Wer eine grösseren Tarif bucht ( buchen muss, weil er nicht darauf achten will )....bezahlt mehr.

Irgendwann ist dann die mobile unlimited flat mit den entsprechenden kosten erreicht...

Ob es sich für einen einzelnen nun rechnet auf stationäres Internet zu verzichten....ist letztendlich wie der Vergleich von Äpfel und Birnen.

Ich persönlich habe beides...und bin da im Winterhalbjahr mit knapp 3 Euro für das Internet zuhause ( Kabelinternet bei Abrechnung über die Wohnungsbaugenossenschaft ) und 0 Euro für mobiles Internet mit Netzclub.net so günstig gewesen, das ich nicht wüsste wie das jemand noch günstiger machen will, aber ich achte eben auch darauf was ich mache.

Freenet Funk...mit rund 30 Euro monatlich wäre in meinem Fall etwa der 10.fache Preis ( wenn ich nicht darauf achten würde ).
Menü
[1.1.1.2.1] ttfried antwortet auf chickolino
20.07.2021 14:22
Aber denk auch nicht drüber nach das ich Datenvolumen habe da wird einfach gemacht hab ja genug

Tja, wer nicht nachdenkt oder nachdenken will....der zahlt halt

Ich glaube, dass man das nicht so pauschal sagen kann.

Finde ich schon...

Gut, wenn man das mit "nicht nachdenkt oder nachdenken will" wirklich wörtlich nimmt. Ich hab's eher so verstanden: "wer den Bedarf nicht präzise einschätzen kann und lieber zu viel als zu wenig bucht" bzw., "wer sich nicht selbst beschränken will".


Wer eine grösseren Tarif bucht ( buchen muss, weil er nicht darauf achten will )....bezahlt mehr.

Ja.
Aber "drauf achten" ist nicht immer leicht. Ich habe vor Corona im Büro nebenher einen privaten Laptop betrieben. WLAN gab's nicht, also Mobilfunk. Das Datenvolumen war, dank schlecht absehbarer Windows-Updates, stark schwankend zwischen 200 MB im Monat und 7 GB am Tag(!). Wenn die 7 GB anstehen, müssen sie aber. Was buchst Du? Ich hab' 10GB/10€ bei Drillisch gebucht. Zu viel, aber wenigstens bin ich nicht mittem im Procedere auf eine Drosselung aufgelaufen.


Irgendwann ist dann die mobile unlimited flat mit den entsprechenden kosten erreicht...

Sehr wahr. Kann aber wirtschaftlich sein.
Wegen Datenmangel nichts tun können, kann auch kosten - und seien es "nur" Nerven.

Ob es sich für einen einzelnen nun rechnet auf stationäres Internet zu verzichten....ist letztendlich wie der Vergleich von Äpfel und Birnen.

Nö. Das sind schon Äpfel mit Äpfeln.
Wenn ich wieder meine Mutter besuchen kann (300 km weit weg, wg. Corona bisher untunlich, da hin zu fahren) werde ich dort keinen DSL-Anschluss legen lassen. Für drei, vier Tage Besuch lohnt es sich evtl. einen 20GB/Monat-Tarif zu buchen; bei Prepaid geht das ja leicht. Und ich brauch da Internet; bei Besuchen muss ich ihr regelmäßig mit Bürokram helfen, was heutzutage nicht mehr ohne Netz geht.
Sollte sie auf ihre alten Tage doch noch Internet wollen, wäre ein Mobil-Tarif für ein Tablet mit SIM sicher billiger (~10 bis 20€ mtl.) als ein DSL-Anschluss für 20, 30, 40 Euro plus der anstehenden Verkabelung des Altbaus.



Ich persönlich habe beides...und bin da im Winterhalbjahr mit knapp 3 Euro für das Internet zuhause ( Kabelinternet bei Abrechnung über die Wohnungsbaugenossenschaft ) und 0 Euro für mobiles Internet mit Netzclub.net so günstig gewesen,

Da muss ich sagen: Du Glücklicher.

Ich bin der Hauseigentümer. Auch was Schönes. Aber mein DSL kostet, sicherlich leicht luxuriös dimensioniert, schon mal 60€ im Monat. Ist nicht auf Mieter/Mitbewohner umlegbar. Ich und meine Frau sind hier die einzigen.

Mein Mobilfunk ist da schon sparsamer: Telefonie- und SMS-Flat für 3,99€ im Monat mit 2 GB Daten incl. (was fett ausreicht). Laufzeitvertrag (d.h. keine Aufladepflicht wg. Aktivitätszeitfenster) ohne Preissteigerung nach Vertragsende.

Dazu durchaus Netzclub für das Spezial-Handy für den Sport; da brauch' ich 16 MB im Monat, da ist Netzclub das Mittel der Wahl zumal Netzclub-SIMs keine "Aktivitätszeitfenster" haben und "ständig" aufgeladen werden müssen.

Desgleichen eine uralte Netzclub-SIM mit dem alten 30/30/30-Vertrag für das Bergwander-Handy (Nokia-105). Da ist nicht mal Guthaben drauf, weil 30 Frei-Minuten und 30 Frei-SMS pro Monat vollkommen reichen und die 30MB/mtl. sowieso genug sind, weil das N105 gar kein Internet kann. Ach so, es sind 28 Tage und kein Monat; egal.


nicht wüsste wie das jemand noch günstiger machen will, aber ich achte eben auch darauf was ich mache.

Ich auch.
Aber einen Sack Zement hebt man nicht mit einer Pinzette auf :-)
Manchmal muss das Tool halt leisten und das kostet es.


Du scheinst freilich das Glück/Talent zu haben, deinen Bedarf exakt einschätzen und... und auch zügeln zu können. Das ist auch ein Stückchen Selbstdisziplin.

Meine Beobachtung ist die, dass man einen gewissen Grad an Lebenserfahrung braucht, um sparsam dosieren zu können. Mit fortschreitender Erfahrung und Routine sind meine Ansprüche an Handy und Vertrag eher geringer geworden: ich kann das Überflüssige jetzt erkennen und ausgrenzen.

Aber wie gesagt: manchmal muss es halt


Freenet Funk...mit rund 30 Euro monatlich wäre in meinem Fall etwa der 10.fache Preis ( wenn ich nicht darauf achten würde ).

Ja wenn Du's nicht brauchst, wär's wirklich Verschwendung.
Menü
[1.1.1.2.1.1] chickolino antwortet auf ttfried
20.07.2021 20:06
@ttfried

Ich persönlich kann meinen Verbrauch ziemlich gut einschätzen, vor allem aber eben anpassen.....

Dual Sim ist das Stichwort

Eine simkarte mit einem nicht überdimensionierten Datentarif....der oftmals auf per telefonieflatrate für abgehende Telefonate genutzt werden kann....und in der Regel eben passt.

Kommt der Fall der Fälle dann ist im zweitslot eine netzclub Simkarte um mal über 1...2....3 Tage kommen zu können, falls es zum Monatsende knapp geworden war.

....und im Cover steckt dann immer noch eine Prepaid Karte mit Sonder.Guthaben aus Startguthaben, Kunden.werben.kunden Aktionen oder für das hereinportieren einer Rufnummer....wo man im Fall der Fälle ( z.b. kurzfristig im Krankenhaus liegend )nochmal einen Tarif dazubuchen kann und den gegen die netzclub simkarte austauschen....oder auch mal drittanbieterzahlungen ( die berühmte ausserplanmässige Tageskarte für den ÖPNV oder das Parkticket ) leisten kann.

Ich zahle halt nicht jeden Monat für mehr GB für einen Fall der vielleicht nur 1 x in 2 Jahren eintritt....bin aber eben dafür gerüstet.