Diskussionsforum
Menü

Starlink von Elon Musk plus Sipgate/Skype


16.07.2021 23:30 - Gestartet von Fred_EM
Wer noch mit Strom versorgt ist
oder einen Diesel-Generator plus Diesel hat:

Eine Starlink Anlage wäre jetzt sicherlich sehr hilfreich.

Wer dann eine Sipgate-Nummer
- oder eine Nummer von einem ähnlichen netzunabhängigen Anbieter hat -
der kann noch kommunizieren.

Ansonsten frage ich mich wo denn die ganzen Konzepte bleiben
bei denen Mobilfunk via einem "Zeppelin" und Ähnlichem Notfall-mäßig zur Verfügung gestellt wird.

Ständig wollen "wir" die Welt retten,
und wenn es drauf ankommt
stellen fest
dass wir uns um unsere eigenen Angelegenheiten wohl kaum gekümmert haben.
Menü
[1] r o s s i n antwortet auf Fred_EM
17.07.2021 11:02
Was bringt das wenn schon alles im und unter Wasser steht ?
Menü
[1.1] Uli1 antwortet auf r o s s i n
17.07.2021 12:11
Benutzer r o s s i n schrieb:
Was bringt das wenn schon alles im und unter Wasser steht ?

Wenn man z. B. ohne Strom nichts laden kann.
Menü
[1.1.1] Fred_EM antwortet auf Uli1
17.07.2021 14:29
Benutzer Uli1 schrieb:
Benutzer r o s s i n schrieb:
Was bringt das wenn schon alles im und unter Wasser steht ?

Wenn man z. B. ohne Strom nichts laden kann.

Wie ich eingangs schrieb:

"Wer noch mit Strom versorgt ist
oder
einen Diesel-Generator plus Diesel hat:"

Nicht alles ist immer unter Wasser, und nicht bei jedem.

Wer also noch Strom hat,
aber von der regulären Telekommunikation (Festnetz, Mobilfunk) abgeschnitten ist:
Der kann dann immer noch via Starlink (oder einem ähnlichem Service) kommunizieren.

Damit kann man dann auch noch Nachbarn
ein paar Häuser weiter helfen die in (Kommunikations-)Not sind.

.