Diskussionsforum
Menü

der Frequenzmangel ist hausgemacht


11.07.2021 16:20 - Gestartet von flatburger
während in NIedersachsen und Nordrhein-Westfalen die Privatradios bei DAB+ mauern hat Belgien und Holland massiv DAB+ ausgebaut.
Karten siehe hier: https://fmscan.org/net1.php?r=d&m=m

Jetzt wird es leider knapp mit den Resourcen. Und bevor Radio auf 5G kommt haben wir schon die nächste Mobilfunkgeneration.
Menü
[1] mirdochegal antwortet auf flatburger
12.07.2021 10:31
Benutzer flatburger schrieb:
während in NIedersachsen und Nordrhein-Westfalen die Privatradios bei DAB+ mauern hat Belgien und Holland massiv DAB+ ausgebaut.
Karten siehe hier: https://fmscan.org/net1.php?r=d&m=m

Jetzt wird es leider knapp mit den Resourcen.

Eine deutsche "Das geht nicht, das hatten wir hier nie, das funktioniert nicht" Sache. Und natürlich wollen wir immer die Musterschüler sein. Wie bei den Mobilfunksendern nahe der Grenze, die mit verminderter Leistung gesendet haben, während unsere Nachbarn full power geben.

Und bevor Radio auf 5G kommt haben wir schon die nächste Mobilfunkgeneration.

5G Broadcast würde für die Radiosender deutlich teurer als DAB+. Aber die wollen das vermutlich auch eigentlich gar nicht. Die wollen lieber auf UKW bleiben, um ihre Vormachtstellung nicht zu verlieren. Aber anscheinend tut sich ja langsam etwas und die sehen sich doch gezwungen, auf den FAB+ Zug aufzuspringen.