Diskussionsforum
Menü

Ich wäre anders vorgegangen


09.07.2021 20:57 - Gestartet von blumenwiese
Hier im konkreten Fall hätte absolut nichts gemacht werden müssen. Einzige Ausnahme war selbstverständlich, dem Mahnbescheid zu widersprechen.

Genau so hätte natürlich das bereits gezahlte Geld wieder zurückgebucht werden müssen. Bei Lastschriften ist es auch noch etliche Zeit in der Zukunft möglich.

Hätte Vodafone tatsächlich vor Gericht geklagt, was sehr unwahrscheinlich ist, hätte man den Vertragsabschluss beweisen müssen. Das ist selbstverständlich nicht möglich, wenn der Vertrag auf den Namen des Katers lautet und der Kunde keine Unterschrift geleistet hat. Aber vielleicht hätte Vodafone ja den Tatzenabdruck des Katers beibringen können.

Selbstverständlich ist es klar, dass Kunden in einem solchen Fall wahrscheinlich weitere Rennerei vermeiden wollen. Aber die wunderbare Blamage von Vodafone vor Gericht wäre es wert gewesen. So zumindest meine Meinung.