Diskussionsforum
Menü

Völlig richtig gehandelt!


17.09.2002 09:26 - Gestartet von telestar2000
Diese ganze Heuchellei stinkt doch zum Himmel.Der Stoiber hätte als Kanzler zu diesem Zeitpunkt (wenn das Unternehmen in Bayern stehen würde)genau so gehandelt!Jede Wette!Außerdem geht es nicht nur um Mobil com,sondern auch um den Bäcker,den Schlachter usw usw in Büdelsdorf.Es hängen ne Menge Arbeitplätze dran.
Menü
[1] rtpj antwortet auf telestar2000
17.09.2002 09:39
Benutzer telestar2000 schrieb:
Diese ganze Heuchellei stinkt doch zum Himmel.Der Stoiber hätte als Kanzler zu diesem Zeitpunkt (wenn das Unternehmen in Bayern stehen würde)genau so gehandelt!Jede Wette!Außerdem geht es nicht nur um Mobil com,sondern auch um den Bäcker,den Schlachter usw usw in Büdelsdorf.Es hängen ne Menge Arbeitplätze dran.

Stoiber hat seit jeher, wenn denn in Bayern ein Unternehmen am wackeln war, Geld beschafft. Mit _einem_ Unterschied: Das Geld ist auch geflossen, wenn keine Bank der Welt mehr Geld gegeben hätte.
Menü
[1.1] mähdrescher antwortet auf rtpj
17.09.2002 13:44
Benutzer rtpj schrieb:
Benutzer telestar2000 schrieb:
Diese ganze Heuchellei stinkt doch zum Himmel.Der Stoiber hätte als Kanzler zu diesem Zeitpunkt (wenn das Unternehmen in Bayern stehen würde)genau so gehandelt!Jede Wette!Außerdem geht es nicht nur um Mobil com,sondern auch um den Bäcker,den Schlachter usw usw in Büdelsdorf.Es hängen ne Menge Arbeitplätze dran.

Stoiber hat seit jeher, wenn denn in Bayern ein Unternehmen am wackeln war, Geld beschafft. Mit _einem_ Unterschied: Das Geld ist auch geflossen, wenn keine Bank der Welt mehr Geld gegeben hätte.

Diese Rot-Grüne Meschpoke muss abtreten! Die haben GAR NICHTS RICHTIG gemacht! In diesen 4 Jahren haben Sie nur Heisse Luft fabriziert! Ein paar Veränderungen in der Familienpolitik, das ist das einzig positive. Ansonsten kann man die ganzen Polit-Köppe in der Peife rauchen. Schwarz-Gelb muss her, die sind zwar auch nicht die Lösung, aber das was Schröder und Konsorten in 4 Jahren an Desaster angerichtet haben, dafür hat die Kohl-Ära 16 Jahre gebraucht. Die rote Einwechslung '98 war ein nötiger Denkzettel, aber Rot-Grün ist kurz davor den Wirtschaftsstandort DE an die Wand zu fahren. Die Sozialisten können so ein Land einfach nicht führen, unmöglich!

Ein paar Beiträge vorher wurde es schon richtig ausgesprochen, die breite Masse ist dämlich! Die sehen einen immer gut gekleideten und rhetorisch ausgefeilten Schröder und denken das ist es! Aber sie werden nur geblendet von den die Schröder gemacht haben. Er ist nur eine Marionette seines Stabs und seiner Berater. Die schlauen Köpfe sagen ihm was er zu sagen und zu tun hat. Ok, die Berater sind immer da und das ist auch gut so. Aber nicht in diesem Ausmaß bei Schröder! Dieser Kerl hat keine eigene Meinung, so wie er keinen Hals hat! Der macht nichts alleine!
Das dieser ganze Rot-Grüne Haufen keine Ahnung hat, das drücken ja schon die Fakten aus.
- Keine Regierung hat so viel Geld für Gutachten und Beurteilungen ausgegeben wie die Schröder-Regierung! Ist ja klar, die haben 0 Ahnung und brauchen einfach die Leute, die Ihnen die Sachen erklären.
- Keine Regierung hat so viele Minister verbraucht, wie die Schröder Regierung. Was das an Geld kostet ist dem kleinen Mann überhaupt nicht bewusst. Abfindungen, Übergangsgelder, Ausfallverdienste... Das war die teuerste Regierung, die der Steuerzahler je finanzieren musste..
- Keine Regierung hat in 4 Jahren so viele Affären gehabt. Spenden, Bonus-Meilen, veruntreute PR-Gelder, private Nutzung der Dienstflugzeuge usw.
Ich sage nicht, dass Schwarz-Gelb die Lösung ist, die alles richtig machen und sich nicht auch hinter dem Rücken der Wähler die Gelder hin und her schieben. Aber die machen nicht einen auf soziale Partei, die Partei des kleinen Mannes und Arbeitnehmers, wie sie sich gern sehen und bezeichnen! Die SPD in Ihrer momentanen Besetzung ist der heuchlerischste Haufen Politiker, nur die PDS ist da noch schlimmer!
Wenn die es wirklich am Sonntag geschafft haben, genug Menschen zu täuschen und genug Wähler zu blenden, dann beginnt die richtige Talfahrt. Wir werden gesamtwirtschaftlich an Punkten ankommen, die wir viele Jahrzehnte nicht gekannt haben. Da werden sich alle umschauen. Die großen Firmen wandern ab und gehen in's Ausland. Ich würd mir dieses Puppentheater auch nicht nochmal 4 Jahre an tun..
Man kann wirklich nur hoffen, das Schwarz-Gelb mit einem guten liberalen Anteil das Rennen machen wird.

Mähdrescher

PS: Ich halte normaler Weise nichts von fachlosen Beiträgen die vom Thema abweichen, bzw. nichts mit ihm zu zu tun haben, aber da hier andere vor mir mit politischen Meinungen angefangen haben, wollte ich meine Polit-Ansicht hier auch noch mal kundtun. Sorry for that
Menü
[1.1.1] rtpj antwortet auf mähdrescher
17.09.2002 15:47
Benutzer mähdrescher schrieb:

[Massenweise Müll und hat nicht verstanden, daß es sich hier um ein TK-Forum handelt]

Daher:

Viel Spaß noch auf Deinem Mähdrescher, beim lesen der Bild-Zeitung und bei intellektuellen Gesprächen in Deiner Bauernkneipe.

SCNR
Menü
[1.1.1.1] mähdrescher antwortet auf rtpj
18.09.2002 16:39
Benutzer rtpj schrieb:
Benutzer mähdrescher schrieb:

[Massenweise Müll und hat nicht verstanden, daß es sich hier um ein TK-Forum handelt]

Daher:

Viel Spaß noch auf Deinem Mähdrescher, beim lesen der Bild-Zeitung und bei intellektuellen Gesprächen in Deiner Bauernkneipe.

SCNR

Du hättest Dir mein PS durchlesen sollen. Dann hättest Du Dir Dein Kommentar sparen können. Und wenn ich ein Bild lesender Mähdrescherfahrer wäre, der intellektuelle Gespräche in seiner Bauernkneipe sucht, dann würde ich SPD/B'90 wählen! Aber da Du Dich ja anscheinend wenig für Politik interessierst, halte ich Dich eher für den Agriculus Extremus..

mähdrescher
Menü
[1.1.2] schoneb antwortet auf mähdrescher
19.09.2002 13:51
Benutzer mähdrescher schrieb:
Die Sozialisten können so ein Land einfach nicht führen, unmöglich!

Tun sie ja auch nicht. Die einzigen Sozialisten, die im Bundestag sitzen, sind in der Opposition.

schoneb
Menü
[1.1.2.1] thomas-m antwortet auf schoneb
19.09.2002 20:22
Benutzer schoneb schrieb:
Benutzer mähdrescher schrieb:
Die Sozialisten können so ein Land einfach nicht führen, unmöglich!

Tun sie ja auch nicht. Die einzigen Sozialisten, die im Bundestag sitzen, sind in der Opposition.

schoneb

Wenn das SOZIALISTEN sind bin ich der HEILIGE GEIST.

Ein zusammengewürfelter linkspopulistischer Haufen aus Kommunisten, utopischen Sozialisten, Arnacholinken, Altstanilisten und älteren Herrschaften die sich nach der "Geborgenheit" eines untergegangen Systems zurück sehnen (was ich teilweise sogar verstehen kann), das sind keine Sozialisten auch wenn sie sich so nennen !

...und was die bei indirekter und auch direkter Regierungsbeteiligung anstellen, ein Blick nach Sachsen Anhalt bzw. Mecklemburg-Vorpommern sollte eigentlich genügen.

Es gäbe für mich aber wirklich einen Grund die zu wählen:
...wenn ich nur die Wahl zwischen irgendwelchen BRAUNEN und DENEN hätte, dann bekämen sie als "kleineres ÜBEL" meine Stimme !

thomas-m
(25 Jahre meines Lebens durfte ich den Massenversuch der Vorgängerpartei am eigenen Körper "geniesen". 1990 wurde ich erlöst & ich habe nicht vor mich einem neuerlichen Massenversuch unterziehen zu lassen !)
Menü
[1.1.3] auf an den lohnzettel....
vickycolle antwortet auf mähdrescher
19.09.2002 18:25
so mein lieber,
den unfug kann ja kaum noch jemand ertragen, aber jetzt werden wir mal einfach in einem einzigen punkt ganz ganz praktisch.

1. nimm deinen lohnzettel von letztem monat
2. nimm deinen lohnzettel aus 08-1998
3. schau dir an was da an lohnsteuer stand
4. vergleiche es mit dem was in 08-2002 da stand

da du des rechnens mächtig bist, wovon ich ausgehe, ermittelst du bitte die positive differenz.

ich schätz deine brieftasche würde grün/oder auch rot) wählen.


all die anderen sachen lassen wir ganz ganz bewusst mal völlig außer acht, obwohl mir dazu noch sehr viel einfallen würde.
einfach nur zahlen sprechen lassen.
kannst du das?
oder sind dir zahlen zu ehrlich?


gruss
vicky


Benutzer mähdrescher schrieb:
alles mögliche und vieles davon ohne kommentar....
Menü
[1.1.3.1] RE: auf an den lohnzettel - AHA ! und rechnen???
thomas-m antwortet auf vickycolle
19.09.2002 20:08
Benutzer vickycolle schrieb:
so mein lieber, den unfug kann ja kaum noch jemand ertragen, aber jetzt werden wir mal einfach in einem einzigen punkt ganz ganz praktisch.

1. nimm deinen lohnzettel von letztem monat
2. nimm deinen lohnzettel aus 08-1998
3. schau dir an was da an lohnsteuer stand 4. vergleiche es mit dem was in 08-2002 da stand

da du des rechnens mächtig bist, wovon ich ausgehe, ermittelst du bitte die positive differenz.

ich schätz deine brieftasche würde grün/oder auch rot) wählen.


all die anderen sachen lassen wir ganz ganz bewusst mal völlig außer acht, obwohl mir dazu noch sehr viel einfallen würde.
einfach nur zahlen sprechen lassen.
kannst du das?
oder sind dir zahlen zu ehrlich?


gruss
vicky

Schreck las nach !

Solche Vereinfachungen tun ja schon weh !

Die aktuelle DIREKTEN Mehrbelastungen für einen vier Personen Haushalt der NUR 15000 km im Jahr einen PKW (9 l / 100 km) bewegt und mit 4000 kWh Elektroenergie im Jahr auskommt, betragen für 2003:

mehr als 300,00 EURO !

Für jeden nachrechenbar unter:
http://www.oeko-steuer.de/oekorechner/oekostart.html .

Da sind die indirekten Mehrbelastungen (ÖPNV, Handwerker, Restaurant u.s.w.) noch gar nicht mit dabei!

Im übrigen ..., wenn ich mich nicht irre zahlt ein vier Personenhaushalt 2 Erw. + 2 Kinder erst ab einem Einkommen (2 Kinderfreibeträge von je ca. 6.100 EUR mit berücksichtigt) von über 26.500 EUR überhaupt Steuern in 2002 - alle anderen mgl. Steuerfreibeträge (Fahrtkosten, Wohneigentum usw.) sind noch gar nicht mit berücksichtigt ! - Gut 1998 waren es 5.000 EUR weniger - aber hier hat die Regierung lediglich ein Urteil des Bundesverfassungsgerichtes (teilweise) umgesetzt.

thomas-m
Menü
[1.1.3.2] hdontour antwortet auf vickycolle
19.09.2002 20:53
Benutzer vickycolle schrieb:
so mein lieber, den unfug kann ja kaum noch jemand ertragen, aber jetzt werden wir mal einfach in einem einzigen punkt ganz ganz praktisch.

1. nimm deinen lohnzettel von letztem monat
2. nimm deinen lohnzettel aus 08-1998
3. schau dir an was da an lohnsteuer stand 4. vergleiche es mit dem was in 08-2002 da stand

da du des rechnens mächtig bist, wovon ich ausgehe, ermittelst du bitte die positive differenz.

ich schätz deine brieftasche würde grün/oder auch rot) wählen.


all die anderen sachen lassen wir ganz ganz bewusst mal völlig außer acht, obwohl mir dazu noch sehr viel einfallen würde.
einfach nur zahlen sprechen lassen.
kannst du das?
oder sind dir zahlen zu ehrlich?


gruss
vicky

tolle Rechnung:

Die paar Euros an Lohnsteuer weniger werden von jeglicher Form der Ökosteuer doppelt und dreifach aufgefressen
Menü
[1.1.3.2.1] Devil_MC antwortet auf hdontour
19.09.2002 21:15
Benutzer hdontour schrieb:
Benutzer vickycolle schrieb:
so mein lieber, den unfug kann ja kaum noch jemand ertragen, aber jetzt werden wir mal einfach in einem einzigen punkt ganz ganz praktisch.

1. nimm deinen lohnzettel von letztem monat 2. nimm deinen lohnzettel aus 08-1998
3. schau dir an was da an lohnsteuer stand 4. vergleiche es mit dem was in 08-2002 da stand

da du des rechnens mächtig bist, wovon ich ausgehe, ermittelst
du bitte die positive differenz.

ich schätz deine brieftasche würde grün/oder auch rot) wählen.


all die anderen sachen lassen wir ganz ganz bewusst mal völlig außer acht, obwohl mir dazu noch sehr viel einfallen würde.
einfach nur zahlen sprechen lassen.
kannst du das?
oder sind dir zahlen zu ehrlich?


gruss
vicky

tolle Rechnung:

Die paar Euros an Lohnsteuer weniger werden von jeglicher Form der Ökosteuer doppelt und dreifach aufgefressen

Nicht zu vergessen:
Versicherungssteuer
Tabaksteuer
Erhöhung der Rentenbeiträge TROTZ Ökosteuer (die sollte sie ja senken)

Aber...naja, ich denke nur noch weiter...
Menü
[1.1.3.3] r2d2 antwortet auf vickycolle
20.09.2002 09:10
Manche hatten vielleicht 1998 noch einen Lohnzettel, aber 2002 keinen mehr und gehören jetzt zu 4 Mio. + X Arbeitslosen ...
Menü
[1.1.4] Juan antwortet auf mähdrescher
21.09.2002 03:04
Benutzer mähdrescher schrieb:
Benutzer rtpj schrieb:
Benutzer telestar2000 schrieb:
Diese ganze Heuchellei stinkt doch zum Himmel.Der Stoiber
hätte als Kanzler zu diesem Zeitpunkt (wenn das Unternehmen in Bayern stehen würde)genau so gehandelt!Jede Wette!Außerdem geht es nicht nur um Mobil com,sondern auch um den Bäcker,den Schlachter usw usw in Büdelsdorf.Es hängen ne Menge Arbeitplätze dran.

Stoiber hat seit jeher, wenn denn in Bayern ein Unternehmen am wackeln war, Geld beschafft. Mit _einem_ Unterschied: Das Geld ist auch geflossen, wenn keine Bank der Welt mehr Geld gegeben hätte.

Ja, siehe Kirch!

Diese Rot-Grüne Meschpoke muss abtreten! Die haben GAR NICHTS RICHTIG gemacht! In diesen 4 Jahren haben Sie nur Heisse Luft fabriziert!
aber das was Schröder und
Konsorten in 4 Jahren an Desaster angerichtet haben, dafür hat die Kohl-Ära 16 Jahre gebraucht.
Die Sozialisten
können so ein Land einfach nicht führen, unmöglich!


> Das dieser ganze Rot-Grüne Haufen keine Ahnung hat, das drücken ja schon die Fakten aus.
-
- Keine Regierung hat so viele Minister verbraucht, wie die Schröder Regierung.
- Keine Regierung hat in 4 Jahren so viele Affären gehabt. Spenden, Bonus-Meilen, veruntreute PR-Gelder, private Nutzung der Dienstflugzeuge usw.

Aber die machen nicht einen auf soziale Partei, die Partei des kleinen Mannes und Arbeitnehmers, wie sie sich gern sehen und bezeichnen! Die SPD in Ihrer momentanen Besetzung ist der heuchlerischste Haufen Politiker, nur die PDS ist da noch schlimmer!
Da
werden sich alle umschauen. Die großen Firmen wandern ab und gehen in's Ausland. Ich würd mir dieses Puppentheater auch nicht nochmal 4 Jahre an tun..

Ich dachte, Alfred Tetzlaff wäre schon längst tot...!?!
Juan
>
Menü
[2] RE: Völlig richtig gehandelt! EIN IRRTUM!!!
pit antwortet auf telestar2000
17.09.2002 11:20
He,

bei Eurer Argumentation irrt Ihr Euch, denn schaden solche Eingriffe in die Wirtschaft langfristig der Wirtschaft, egal ob das nun Schröder oder Stäuber tuen. Natürlich ist durch diese Unterstützung den Mobilcomarbeitern und all den davon Abhängigen (Bäckern, Gaststätten, Einzelhändlern etc.) geholfen, dennoch ist es schließlich unfähr denjenigen, die ebenfalls in solch eine Lage gekommen sind, und nur weil sie "unbedeutender" nicht geholfen wurde. Ungerecht ist es auch den gegenüber, die durch ein besseres Management keine roten Zahlen schreiben und sich nun erneut dieser Mobilcom-Konkurrenz ausgeliefert sind, einer Konkurrenz, die eigentlich gar keine ist, sondern vom Staat erneut zu einer gemacht wurde.

Langfristig schaden solche Aktionen dem Standort Deutschland, weil doch ausländische Firmen, die evtl. hier bei uns investieren wollen, lieber in ein anderes Land gehen, nämlich dahin, wo man für SEINE Leistung belohnt wird und nicht für seine NICHTLEISTUNG. Letztendlich gehen uns dadurch die Arbeitspätze verloren (d.h. sie entstehen an ganz anderer Stelle gar nicht erst) und auch dem davon indirekt abhängien Bäcker oder Restaurantbesitzer geht es schlechter.

Traurig ist eben bei all dem o.g. dass Schröder all dies weiß, viele Teile der Bevölkerung es aber nicht wissen. Und er nun kurz vor der Wahl diese Aktion als TOLL verkauft - leider erfolgreich - nur weil er seinen eigenen Arbeitsplatz retten will.


Peter Nintzel
Menü
[2.1] rtpj antwortet auf pit
17.09.2002 13:23
Benutzer pit schrieb:

bei Eurer Argumentation irrt Ihr Euch, denn schaden solche Eingriffe in die Wirtschaft langfristig der Wirtschaft, egal ob das nun Schröder oder Stäuber tuen. Natürlich ist durch diese Unterstützung den Mobilcomarbeitern und all den davon Abhängigen (Bäckern, Gaststätten, Einzelhändlern etc.) geholfen, dennoch ist es schließlich unfähr denjenigen, die ebenfalls in solch eine Lage gekommen sind, und nur weil sie "unbedeutender" nicht geholfen wurde.

Stop. *Das* trifft nicht zu: Jedes Unternehmen kann, ***wenn die entsprechenden Voraussetzungen vorliegen***, einen Kredit von einer Bank erhalten, teilweise sogar verbürgt über die öffentliche Hand.

Ungerecht ist es auch den gegenüber, die durch ein besseres Management keine roten Zahlen schreiben und sich nun erneut dieser Mobilcom-Konkurrenz ausgeliefert sind, einer Konkurrenz, die eigentlich gar keine ist, sondern vom Staat erneut zu einer gemacht wurde.

Der Staat hatte damit nicht allzu viel zu tun. Nur hat man sich entsprechend nach Außen verkauft. Dumm nur, daß Viele dieses Minimalengagement (nämlich mit dem Eigentümer der France Telecom -dem französischen Staat- ein Gespräch zu führen und das Bankengagement öffentlich anzuleiern) nicht als solches verstanden haben.

Langfristig schaden solche Aktionen dem Standort Deutschland,

Daß eine Bank einen ganz normalen Kredit gibt, schadet dem Standort Deutschland ?

Wo lebst Du?

weil doch ausländische Firmen, die evtl. hier bei uns investieren wollen, lieber in ein anderes Land gehen, nämlich dahin, wo man für SEINE Leistung belohnt wird und nicht für seine NICHTLEISTUNG. Letztendlich gehen uns dadurch die Arbeitspätze verloren (d.h. sie entstehen an ganz anderer Stelle gar nicht erst) und auch dem davon indirekt abhängien Bäcker oder Restaurantbesitzer geht es schlechter.

Nein, s.o.

Traurig ist eben bei all dem o.g. dass Schröder all dies weiß,

Was ?

viele Teile der Bevölkerung es aber nicht wissen.

Die lesen Bild-Zeitung und lassen sich das Engagement als abgrundtief böse Einmischung des Staates verkaufen, obgleich das nicht zutrifft.

Und er nun kurz vor der Wahl diese Aktion als TOLL verkauft - leider erfolgreich - nur weil er seinen eigenen Arbeitsplatz retten will.

_Daß_ er das macht, sollte legitim sein. Auch wenn es nicht seine Federn sind, mit denen er sich schmückt.
Menü
[2.1.1] ernie antwortet auf rtpj
17.09.2002 13:52
Benutzer rtpj schrieb:

Das Du es nicht verstanden hast, habe ich ja bereits festgestellt:

Benutzer pit schrieb:

bei Eurer Argumentation irrt Ihr Euch, denn schaden solche Eingriffe in die Wirtschaft langfristig der Wirtschaft, egal ob das nun Schröder oder Stäuber tuen. Natürlich ist durch diese Unterstützung den Mobilcomarbeitern und all den davon Abhängigen (Bäckern, Gaststätten, Einzelhändlern etc.) geholfen, dennoch ist es schließlich unfähr denjenigen, die ebenfalls in solch eine Lage gekommen sind, und nur weil sie "unbedeutender" nicht geholfen wurde.

Richtig

Stop. *Das* trifft nicht zu: Jedes Unternehmen kann, ***wenn die entsprechenden Voraussetzungen vorliegen***, einen Kredit von einer Bank erhalten, teilweise sogar verbürgt über die öffentliche Hand.

Auch richtig. Genau in dem Punkt hakt aber Deine Argumentation bezüglich der Mobilcom-Unterstützung: Wenn die entsprechenden Vorasussetzungen vorlägen, würde Mobilcom auch weitere Kreditlinien _ohne_ Bürgschaft der Bundesregierung bekommen.

Ungerecht ist es auch den gegenüber, die durch ein besseres Management keine roten Zahlen schreiben und sich nun erneut dieser Mobilcom-Konkurrenz ausgeliefert sind, einer Konkurrenz, die eigentlich gar keine ist, sondern vom Staat erneut zu einer gemacht wurde.

Richtig

Der Staat hatte damit nicht allzu viel zu tun. Nur hat man sich entsprechend nach Außen verkauft. Dumm nur, daß Viele dieses Minimalengagement (nämlich mit dem Eigentümer der France Telecom -dem französischen Staat- ein Gespräch zu führen und das Bankengagement öffentlich anzuleiern) nicht als solches verstanden haben.

Langfristig schaden solche Aktionen dem Standort Deutschland,

Daß eine Bank einen ganz normalen Kredit gibt, schadet dem Standort Deutschland ?

Wo lebst Du?

Das hat pit gar nicht geschrieben. Dass eine Regierung Kredite durch Bürgschaften stützt schadet dem Standort. Das ist Fakt!


weil doch ausländische Firmen, die evtl. hier bei uns investieren wollen, lieber in ein anderes Land gehen, nämlich dahin, wo man für SEINE Leistung belohnt wird und nicht für seine NICHTLEISTUNG. Letztendlich gehen uns dadurch die Arbeitspätze verloren (d.h. sie entstehen an ganz anderer Stelle gar nicht erst) und auch dem davon indirekt abhängien Bäcker oder Restaurantbesitzer geht es schlechter.

Nein, s.o.

Doch


Traurig ist eben bei all dem o.g. dass Schröder all dies weiß,

Was ?

Das, was diejenigen, die es verstanden haben, hier auch schon in verschiedenen Ausführungen gepostet haben.


viele Teile der Bevölkerung es aber nicht wissen.

Die lesen Bild-Zeitung und lassen sich das Engagement als abgrundtief böse Einmischung des Staates verkaufen, obgleich das nicht zutrifft.

Der Staat hat die Rahmenbedingungen zu schaffen. Mit einem Engagement wie bei Mobilcom versucht der Staat Symptome zu bekämpfen, hervorgerufen durch die von ihm geschaffenen Rahmenbedingungen. In dem Fall ist das die UMTS Lizenzvergabe. Nochmal zum Verständnis: Den 50Mrd Erlösen stehen Einnahmeverluste durch Steuerausfälle entgegen, und zwar in der Höhe mehr als 50Mrd; nur über einen längeren Zeitraum verteilt.

Und er nun kurz vor der Wahl diese Aktion als TOLL verkauft - leider erfolgreich - nur weil er seinen eigenen Arbeitsplatz retten will.

_Daß_ er das macht, sollte legitim sein. Auch wenn es nicht seine Federn sind, mit denen er sich schmückt.

Einmischung in die Wirtschaft sollte nicht legitim sein. Das ist der Punkt wo Du es nicht verstanden hast. Deshalb erübrigt sich jede weitere Diskussion.
Menü
[2.1.1.1] rtpj antwortet auf ernie
17.09.2002 16:12
Benutzer ernie schrieb:

Das Du es nicht verstanden hast, habe ich ja bereits festgestellt:

Zu dieser Feststellung fehlen Dir offensichtlich die Fakten.

Stop. *Das* trifft nicht zu: Jedes Unternehmen kann, ***wenn die entsprechenden Voraussetzungen vorliegen***, einen Kredit von einer Bank erhalten, teilweise sogar verbürgt über die öffentliche Hand.

Auch richtig. Genau in dem Punkt hakt aber Deine Argumentation bezüglich der Mobilcom-Unterstützung: Wenn die entsprechenden Vorasussetzungen vorlägen, würde Mobilcom auch weitere Kreditlinien _ohne_ Bürgschaft der Bundesregierung bekommen.

Nein, von einer normalen Bank mit den vorliegenden Sicherheiten nicht.

Daher ja (größtenteils) die KfW, die Sicherheiten anders bewerten kann.

Daß eine Bank einen ganz normalen Kredit gibt, schadet dem Standort Deutschland ?

Wo lebst Du?

Das hat pit gar nicht geschrieben. Dass eine Regierung Kredite durch Bürgschaften stützt schadet dem Standort. Das ist Fakt!

Dann sollte man die DtA und KfW also auflösen und alle Unternehmen dem Merkt überlassen ?

Nur so am Rande:

Im Jahre 2001 wurde an 13.200 mittelständische Unternehmen durch den Bund verbürgte Betriebsmittel und Liquiditätshilfekredite über die bundeseigenen Förderbanken DtA und KfW gegeben.

Zusätzlich haben im letzten Jahr rd. 6.000 Unternehmensgründer einen zu 80 % vom Bund verbürgten Gründerkredit bekommen. Ferner haben etwa 120.000 mittelständische Betriebe zinssubventionierte Investitionskredite erhalten im Gesamtvolumen von 15 Mrd. €.

Merkst Du, was Du forderst ?

Traurig ist eben bei all dem o.g. dass Schröder all dies weiß,

Was ?

Das, was diejenigen, die es verstanden haben, hier auch schon in verschiedenen Ausführungen gepostet haben.

... die fast wörtlich aus Pressemitteilungen der CDU, CSU, FDP und der Bild-Zeitung abgeschrieben waren ...

Übrigens: Dein "Du hast nicht verstanden" geht gerade ganz gewaltig in Deine Richtung nach Hinten los ;-)

viele Teile der Bevölkerung es aber nicht wissen.

Die lesen Bild-Zeitung und lassen sich das Engagement als abgrundtief böse Einmischung des Staates verkaufen, obgleich das nicht zutrifft.

Der Staat hat die Rahmenbedingungen zu schaffen.

... was er auch tut ...

Einmischung in die Wirtschaft sollte nicht legitim sein.

Was aber, wie wir alle wissen, genausowenig funktioniert wie Kommunismus. Also sollte man sich, wenn man schon eine solche Aussage trifft, an den Realitäten orientieren.

Das ist der Punkt wo Du es nicht verstanden hast.

Das habe ich schon verstanden. Mir scheint aber, Du hast da Zuordnungsprobleme. Oder anders: Nenne mir _ein einziges_ Land, in dem es eine freie Marktwirtschaft gibt ...

Deshalb erübrigt sich jede weitere Diskussion.

Eine kluge Entscheidung von Dir ;->
Menü
[2.1.1.1.1] Mobilfunk-Experte antwortet auf rtpj
17.09.2002 17:27
Benutzer rtpj schrieb:
[...]
Traurig ist eben bei all dem o.g. dass Schröder all dies weiß,

Was ?

Das, was diejenigen, die es verstanden haben, hier auch schon in verschiedenen Ausführungen gepostet haben.

... die fast wörtlich aus Pressemitteilungen der CDU, CSU, FDP und der Bild-Zeitung abgeschrieben waren ...

Nur weil es viele andere auch sagen und schreiben, muss es noch nicht falsch sein.

Einmischung in die Wirtschaft sollte nicht legitim sein.

Was aber, wie wir alle wissen, genausowenig funktioniert wie Kommunismus. Also sollte man sich, wenn man schon eine solche Aussage trifft, an den Realitäten orientieren.

Das ist der Punkt wo Du es nicht verstanden hast.

Das habe ich schon verstanden. Mir scheint aber, Du hast da Zuordnungsprobleme. Oder anders: Nenne mir _ein einziges_ Land, in dem es eine freie Marktwirtschaft gibt ...

Nur weil es in keinem Land freie Marktwirtschaft in reiner Form gibt, sind staatliche Eingriffe noch lange nicht legitim.
Menü
[2.1.1.1.1.1] rtpj antwortet auf Mobilfunk-Experte
17.09.2002 18:12
Benutzer Mobilfunk-Experte schrieb:
Benutzer rtpj schrieb:

... die fast wörtlich aus Pressemitteilungen der CDU, CSU, FDP und der Bild-Zeitung abgeschrieben waren ...

Nur weil es viele andere auch sagen und schreiben, muss es noch nicht falsch sein.

Ist es aber. Die oben genannten suggerieren, Schröder würde 400 Mio. EUR direkt aus dem Bundeshaushalt an Mobilcom zahlen.

Warum schreibt man nicht einfach: "Siehe www.cdu.de", dann könnte man sich endlose Diskussionen ersparen; die Antwort würde dann nämlich lauten: "stimmt nicht, siehe www.spd.de" ;-/

Einmischung in die Wirtschaft sollte nicht legitim sein.

Was aber, wie wir alle wissen, genausowenig funktioniert wie Kommunismus. Also sollte man sich, wenn man schon eine solche Aussage trifft, an den Realitäten orientieren.

Das ist der Punkt wo Du es nicht verstanden hast.

Das habe ich schon verstanden. Mir scheint aber, Du hast da Zuordnungsprobleme. Oder anders: Nenne mir _ein einziges_ Land,
in dem es eine freie Marktwirtschaft gibt ...

Nur weil es in keinem Land freie Marktwirtschaft in reiner Form gibt, sind staatliche Eingriffe noch lange nicht legitim.

... deswegen _IST_ es ja keine freie Marktwirtschaft ...

Daher sind Eingriffe des Staates -bis zu einer gewissen Grenze- sogar notwendig. Was sonst passieren würde, brauch' ich Dir nicht zu erklären ...
Menü
[2.1.1.1.1.1.1] Mobilfunk-Experte antwortet auf rtpj
17.09.2002 18:33
Benutzer rtpj schrieb:
Benutzer Mobilfunk-Experte schrieb:
Benutzer rtpj schrieb:

... die fast wörtlich aus Pressemitteilungen der CDU, CSU, FDP und der Bild-Zeitung abgeschrieben waren ...

Nur weil es viele andere auch sagen und schreiben, muss es noch nicht falsch sein.

Ist es aber. Die oben genannten suggerieren, Schröder würde 400 Mio. EUR direkt aus dem Bundeshaushalt an Mobilcom zahlen.

Das hat *hier* niemand behauptet.

Warum schreibt man nicht einfach: 'Siehe www.cdu.de', dann könnte man sich endlose Diskussionen ersparen; die Antwort würde dann nämlich lauten: 'stimmt nicht, siehe www.spd.de' ;-/

Die Leute, die hier diskutieren, denken selbst nach und bilden sich ihre eigenen Meinungen. Das gilt für dich, das solltest du aber auch den anderen zugestehen.

Nur weil es in keinem Land freie Marktwirtschaft in reiner Form gibt, sind staatliche Eingriffe noch lange nicht legitim.

... deswegen _IST_ es ja keine freie Marktwirtschaft ...

Daher sind Eingriffe des Staates -bis zu einer gewissen Grenze- sogar notwendig. Was sonst passieren würde, brauch' ich Dir nicht zu erklären ...

Danke, ich kann mir auch so ausmalen, was passieren würde, wenn der Staat weniger in die Wirtschaft eingreifen würde: Die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen wäre besser. Die Steuern könnten kräftig gesenkt werden. Es gäbe mehr Wachstum und weniger Arbeitslose.
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1] guidod antwortet auf Mobilfunk-Experte
19.09.2002 15:57
Benutzer Mobilfunk-Experte schrieb:

Danke, ich kann mir auch so ausmalen, was passieren würde, wenn der Staat weniger in die Wirtschaft eingreifen würde: Die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen wäre besser. Die Steuern könnten kräftig gesenkt werden. Es gäbe mehr Wachstum und weniger Arbeitslose.

"working poor"
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.2] SDU ,CPD, PDF oder FPS
Juan antwortet auf Mobilfunk-Experte
21.09.2002 03:30
Ja, wenn alles so einfach und monokausal wäre, lebten wir 'in einem Land, in dem es keinen schlecht(er) geht' (Kohl 1990) und in dem Milch und Honig fließen würden und nicht die Flüsse über die Ufer.

Noch ´ne Bemerkung zu 'Antworten mit Zitat'. Bremst Euch mal ein bißchen, zumindest was Zitat auf Zitat auf Zitat auf... angeht. Da wird einem beim Lesen ja schon ganz schwindelig.

Juan

PS: Ach ja, stimmt! Dies ist ja das Diskussionsforum über die 'Mobilcomkrise'.
Menü
[2.1.1.1.2] ernie antwortet auf rtpj
18.09.2002 14:40
Benutzer rtpj schrieb:
Benutzer ernie schrieb:

Das Du es nicht verstanden hast, habe ich ja bereits festgestellt:

Zu dieser Feststellung fehlen Dir offensichtlich die Fakten.

Es reicht wenn ich Deine Forums-Beiträge lese

Stop. *Das* trifft nicht zu: Jedes Unternehmen kann, ***wenn
die entsprechenden Voraussetzungen vorliegen***, einen Kredit von einer Bank erhalten, teilweise sogar verbürgt über die öffentliche Hand.

Auch richtig. Genau in dem Punkt hakt aber Deine Argumentation bezüglich der Mobilcom-Unterstützung: Wenn die entsprechenden Vorasussetzungen vorlägen, würde Mobilcom auch weitere Kreditlinien _ohne_ Bürgschaft der Bundesregierung bekommen.

Nein, von einer normalen Bank mit den vorliegenden Sicherheiten nicht.

Daher ja (größtenteils) die KfW, die Sicherheiten anders bewerten kann.

Daß eine Bank einen ganz normalen Kredit gibt, schadet dem
Standort Deutschland ?

Wo lebst Du?

Das hat pit gar nicht geschrieben. Dass eine Regierung Kredite durch Bürgschaften stützt schadet dem Standort. Das ist Fakt!

Dann sollte man die DtA und KfW also auflösen und alle Unternehmen dem Merkt überlassen ?

Diese Schlußfolgerung ist dummes Zeug

Nur so am Rande:

Im Jahre 2001 wurde an 13.200 mittelständische Unternehmen durch den Bund verbürgte Betriebsmittel und Liquiditätshilfekredite über die bundeseigenen Förderbanken DtA und KfW gegeben.

Zusätzlich haben im letzten Jahr rd. 6.000 Unternehmensgründer einen zu 80 % vom Bund verbürgten Gründerkredit bekommen. Ferner haben etwa 120.000 mittelständische Betriebe zinssubventionierte Investitionskredite erhalten im Gesamtvolumen von 15 Mrd. €.

Du weißt auch warum, oder? Diese Praxis ist richtig und notwendig, und ist nicht annähernd mit den Interventionen der Bundesregierung bei Mobilcom vergleichbar. Die Mobilcom-Unterstützung ist auf einer Stufe mit Holzmann, Maxhütte, ... .

Merkst Du, was Du forderst ?

Du scheinst nicht mehr viel zu merken. Junge, Du mischst Äpfel mit Birnen

Traurig ist eben bei all dem o.g. dass Schröder all dies
weiß,

Was ?

Das, was diejenigen, die es verstanden haben, hier auch schon in verschiedenen Ausführungen gepostet haben.

... die fast wörtlich aus Pressemitteilungen der CDU, CSU, FDP und der Bild-Zeitung abgeschrieben waren ...

Übrigens: Dein "Du hast nicht verstanden" geht gerade ganz gewaltig in Deine Richtung nach Hinten los ;-)

Armer Ahnungsloser

viele Teile der Bevölkerung es aber nicht wissen.

Die lesen Bild-Zeitung und lassen sich das Engagement als abgrundtief böse Einmischung des Staates verkaufen, obgleich das nicht zutrifft.

Der Staat hat die Rahmenbedingungen zu schaffen.

... was er auch tut ...

Einmischung in die Wirtschaft sollte nicht legitim sein.

Was aber, wie wir alle wissen, genausowenig funktioniert wie Kommunismus. Also sollte man sich, wenn man schon eine solche Aussage trifft, an den Realitäten orientieren.

Gut, ich habe es nicht ausreichend konkretisiert. Es gibt Dinge, die staatlicher Eingriffe bedürfen, weil es der Markt nicht so bereitstellen kann. Einzelheiten würden hier zu weit gehen. Entscheidendes Faktum ist doch, dass die Unterstützung von Mobilcom NICHT zu diesen Dingen gehört.

Das ist der Punkt wo Du es nicht verstanden hast.

Das habe ich schon verstanden. Mir scheint aber, Du hast da Zuordnungsprobleme. Oder anders: Nenne mir _ein einziges_ Land, in dem es eine freie Marktwirtschaft gibt ...

Dass es ganz ohne staatliche Regulation nicht geht, ist unstrittig und auch nicht Gegenstand der Diskussion.

Deshalb erübrigt sich jede weitere Diskussion.

Eine kluge Entscheidung von Dir ;->
Menü
[2.1.1.1.2.1] rtpj antwortet auf ernie
18.09.2002 15:29
Benutzer ernie schrieb:

Benutzer rtpj schrieb:
Benutzer ernie schrieb:

Das Du es nicht verstanden hast, habe ich ja bereits festgestellt:

Zu dieser Feststellung fehlen Dir offensichtlich die Fakten.

Es reicht wenn ich Deine Forums-Beiträge lese

Siehst Du, von Dir kommen keine Fakten. Nur unpassende Sprüche, die ins Beleidigende gehen.

Stop. *Das* trifft nicht zu: Jedes Unternehmen kann,
***wenn
die entsprechenden Voraussetzungen vorliegen***, einen
Kredit von einer Bank erhalten, teilweise sogar verbürgt über
die öffentliche Hand.

Auch richtig. Genau in dem Punkt hakt aber Deine Argumentation bezüglich der Mobilcom-Unterstützung: Wenn die entsprechenden Vorasussetzungen vorlägen, würde Mobilcom auch weitere Kreditlinien _ohne_ Bürgschaft der Bundesregierung bekommen.

Nein, von einer normalen Bank mit den vorliegenden Sicherheiten
nicht.

Daher ja (größtenteils) die KfW, die Sicherheiten anders bewerten kann.

Daß eine Bank einen ganz normalen Kredit gibt, schadet
dem
Standort Deutschland ?

Wo lebst Du?

Das hat pit gar nicht geschrieben. Dass eine Regierung Kredite durch Bürgschaften stützt schadet dem Standort. Das ist Fakt!

Dann sollte man die DtA und KfW also auflösen und alle Unternehmen dem Merkt überlassen ?

Diese Schlußfolgerung ist dummes Zeug

Was meinst Du denn dann ? "Dass eine Regierung Kredite durch Bürgschaften stützt schadet dem Standort" war DEINE Aussage. Damit ist die Daseinsberechtigung von KfW, DtA usw. größtenteils dahin ...

Nur so am Rande:

Im Jahre 2001 wurde an 13.200 mittelständische Unternehmen durch den Bund verbürgte Betriebsmittel und Liquiditätshilfekredite über die bundeseigenen Förderbanken DtA
und KfW gegeben.

Zusätzlich haben im letzten Jahr rd. 6.000
Unternehmensgründer einen zu 80 % vom Bund verbürgten Gründerkredit bekommen. Ferner haben etwa 120.000 mittelständische Betriebe zinssubventionierte Investitionskredite erhalten im Gesamtvolumen von 15 Mrd. €.

Du weißt auch warum, oder?

Ja.

Diese Praxis ist richtig und notwendig,

Wie jetzt ?

Du sagtest: "Dass eine Regierung Kredite durch Bürgschaften stützt schadet dem Standort".

Und jetzt ist es doch richtig ?

Oder nur da, wo es _Dir_ passt ?

und ist nicht annähernd mit den Interventionen der Bundesregierung bei Mobilcom vergleichbar. Die Mobilcom-Unterstützung ist auf einer Stufe mit Holzmann, Maxhütte, ... .

Das Volumen ist zugegebenermaßen größer, aber wo ist das Problem? Es ist alles durch die seit (vielen, vielen) Jahren bestehenden Vorschriften der KfW, DtA ... gedeckt.

Merkst Du, was Du forderst ?

Du scheinst nicht mehr viel zu merken.

Doch, _ich_ habe keine Probleme, Fakten zu erfassen.

Junge,

Papi ?

Du mischst Äpfel mit Birnen

Wenn man über Obst spricht, kann man auch noch Erdbeeren und Pfirsiche dazumischen. Das verfälscht das Ergebnis nicht.

Traurig ist eben bei all dem o.g. dass Schröder
all dies
weiß,

Was ?

Das, was diejenigen, die es verstanden haben, hier auch schon in verschiedenen Ausführungen gepostet haben.

... die fast wörtlich aus Pressemitteilungen der CDU, CSU, FDP und der Bild-Zeitung abgeschrieben waren ...

Übrigens: Dein "Du hast nicht verstanden" geht gerade ganz gewaltig in Deine Richtung nach Hinten los ;-)

Armer Ahnungsloser

Oooooch, keine Argumente mehr ?

Müssen wir schon den bereich "Beleidigungen" tangieren ?

viele Teile der Bevölkerung es aber nicht wissen.

Die lesen Bild-Zeitung und lassen sich das Engagement
als abgrundtief böse Einmischung des Staates verkaufen, obgleich das nicht zutrifft.

Der Staat hat die Rahmenbedingungen zu schaffen.

... was er auch tut ...

Einmischung in die Wirtschaft sollte nicht legitim sein.

Was aber, wie wir alle wissen, genausowenig funktioniert wie Kommunismus. Also sollte man sich, wenn man schon eine solche Aussage trifft, an den Realitäten orientieren.

Gut, ich habe es nicht ausreichend konkretisiert. Es gibt Dinge, die staatlicher Eingriffe bedürfen, weil es der Markt nicht so bereitstellen kann. Einzelheiten würden hier zu weit gehen. Entscheidendes Faktum ist doch, dass die Unterstützung von Mobilcom NICHT zu diesen Dingen gehört.

Eine Aussage, die aus dem Bauch kommt. Soweit OK.

Aber es gibt andere Meinungen dazu.

Das ist der Punkt wo Du es nicht verstanden hast.

Das habe ich schon verstanden. Mir scheint aber, Du hast da Zuordnungsprobleme. Oder anders: Nenne mir _ein einziges_ Land,
in dem es eine freie Marktwirtschaft gibt ...

Dass es ganz ohne staatliche Regulation nicht geht, ist unstrittig und auch nicht Gegenstand der Diskussion.

Das hatte sich vorher anders angehört.

Menü
[3] Crooks antwortet auf telestar2000
22.09.2002 10:59

Hm, wurde da denn überhaupt noch weiter ausgebaut? Dachte, der Netzausbau läge eh schon brach?!
Menü
[4] RE: Völlig richtig gehandelt! Völlig falsch gehandelt
davidc antwortet auf telestar2000
27.09.2002 19:59
Was interessiert mich der Bäcker in Büdelsdorf???? Ja, klingt hart aber ist doch so. Was hat sich der Staat in die Wirtschaft einzumischen, wir sind ja fast schon auf DDR-Niveau. Dafür auch nur einen Steuercent zu vergeuden ist eine Sünde, für eine Frma wie Mogel(i)com ... mir wird schlecht. Der Laden mit seinem miesen Service, leere Versprechungen ohne Ende (Flatrate bei Mogel(i)com schon vor Jahren versprochen) und Wichtigtuerei mit Herrn Schmid darf gerne pleite gehen.