Diskussionsforum
Menü

Soso, die Jugend?


04.07.2021 12:58 - Gestartet von basti99
Ich beobachte etwas Anderes. Die Jugend zahlt entweder bar oder kontaktlos mit der Girocard der örtlichen Sparkasse. Das Smartphone zücken eher die 35 bis 50- jährigen. Und wenn sich Apple Pay - Umsätze verdoppeln, dann wüsste ich gerne auf welcher Basis. Aber es sind weder Transaktionen noch Umsätze genannt. Achso, es ist ja nur eine Umfrage
Menü
[1] Hofrat antwortet auf basti99
04.07.2021 13:05
Benutzer basti99 schrieb:
Ich beobachte etwas Anderes. Die Jugend zahlt entweder bar oder kontaktlos mit der Girocard der örtlichen Sparkasse. Das Smartphone zücken eher die 35 bis 50- jährigen. Und wenn sich Apple Pay - Umsätze verdoppeln, dann wüsste ich gerne auf welcher Basis. Aber es sind weder Transaktionen noch Umsätze genannt. Achso, es ist ja nur eine Umfrage

Sparkassencard und Girocard, das verstehe ich nicht, wie man bei einer Sparkasse Kunde ist Kontoführungsgebühren, und andere Gebühren mehr und dazu noch für die Girocard für jeden Einkauf nutzt damit die Sparkasse mit jedem Einsatz der Girocard zusätzlich Geld vom Kunden einnimmt. Es gibt Ausnahmen wo jemand aus bestimmten Gründen bei einer Sparkasse oder anderen örtlichen Bank Kunde ist, diese Ausnahmen lasse ich mal aussen vor. Bei Genossenschaftsbanken ist aber ähnlich. Warum verschenkt man Geld und ist bei einer örtlichen Bank mit vielen Sorten Gebühren, wo es Banken gibt die keine Gebühren verlangen, das verstehe wer will, ich verstehe es jedenfalls nicht.
Menü
[1.1] flatburger antwortet auf Hofrat
04.07.2021 13:25
Benutzer Hofrat schrieb:

Sparkassencard und Girocard, das verstehe ich nicht, wie man bei einer Sparkasse Kunde ist Kontoführungsgebühren, und andere Gebühren mehr und dazu noch für die Girocard für jeden Einkauf nutzt damit die Sparkasse mit jedem Einsatz der Girocard zusätzlich Geld vom Kunden einnimmt.

Vieles ist eine emotionale Entscheidung. So will ich z.B. keine Kreditkarte weil dort eine Bezahlkette von Geldinstituten zum tragen kommt was ich nicht will.
Die Menschen kaufen sich auch ein zu grosses Auto obwohl dieses auch nur von A nach B fährt.
Menü
[1.2] basti99 antwortet auf Hofrat
04.07.2021 13:44
Unser Hofrat würde sich ganz schön wundern, dächten und handelten alle so wie er. In seiner Umsonst- Gesellschaft gäbe es dann nämlich niemanden mehr, der seine laufende Rente bezahlt.
Menü
[1.2.1] Hofrat antwortet auf basti99
04.07.2021 13:56

einmal geändert am 04.07.2021 14:06
Benutzer basti99 schrieb:
Unser Hofrat würde sich ganz schön wundern, dächten und handelten alle so wie er. In seiner Umsonst- Gesellschaft gäbe es dann nämlich niemanden mehr, der seine laufende Rente bezahlt.

Wer gerne unnötig Geld ausgibt, nur zu. Geld nicht am falschen Ende sparen, dafür bin ich auf jeden Fall. Geld am falschen Ende zu sparen kann teuer werden, das mache ich nicht. Aber Geld an der richtigen Stelle zu sparen, das ist vernünftig. Warum soll ich - ohne Not - einer örtlichen Bank Geld schenken, etwas anderes ist es nicht, wenn ich Gebühren - freiwillig - zahle. Ich rede nicht von den Gründen die es geben kann bei einer Sparkasse oder anderen örtlichen Bank ganz bewusst und gezielt ein Konto mit Gebühren zu unterhalten. Meine Frau und ich haben jedenfalls kein Geld zu verschenken an örtliche Banken. Genau so wenig verschenken wir Geld an die örtlichen Strom und Gas Anbieter. Jedes Jahr wird der Strom und Gas Anbieter über den Verein bezahlbare Energie gewechselt. Für Versicherungen haben wir ein Versicherungsmakler. Zugegeben der Goldstandard wäre Honorar Beratung bei Versicherungen und Geld Anlagen. Wären wir mit unserem Versicherungsmakler nicht zufrieden, würden wir Honorarberatung dafür nutzen. Sim Karten da informiere ich mich hier bei Teltarif und im Internet und wechsle bei günstigen Angeboten. Man darf nur nicht Geld am falschen Ende sparen, sonst kann es teuer werden.

Es geht nicht darum alles umsonst haben zu wollen, das wäre fatal und völlig falsch, es geht darum an der richtigen Stelle zu sparen und an der richtigen Stelle sein Geld vernünftig einzusetzen. Honorarberatung bei Versicherungen und für Geld Anlagen ist meines Erachtens immer vernünftig. Es kann teurer werden und ist es bestimmt in den meisten Fällen auch, sich auf einen Versicherungsvertreter einer Versicherung und eine Bank "Berater" der kein Bank Berater sondern ein Bank Verkäufer ist, genauso wie bei Versicherungen auch. Au sogenannte Bank und Versicherungs "Berater" verlasse ich mich nicht (mehr). Ich wurde von verschiedenen Versicherungs "Beratern" falsch informiert und falsch "Beraten". Das passiert mir nie wieder. Die Bank "Berater" denken zuerst an ihre Provision, dann an die Bank ihren Arbeitgeber und der Kunden kommt ganz am Ende zum Schluss. Das soll mir nie wieder passieren. Dann besser Geld für Honorarberatung ausgeben, gut angelegtes Geld. Geiz ist ist nicht immer gut und nicht immer richtig, den das kann teuer werden.
Menü
[1.3] iphone antwortet auf Hofrat
04.07.2021 21:33
Benutzer Hofrat schrieb:
Sparkassencard und Girocard, das verstehe ich nicht, wie man bei einer Sparkasse Kunde ist Kontoführungsgebühren, und andere Gebühren mehr und dazu noch für die Girocard für jeden Einkauf nutzt damit die Sparkasse mit jedem Einsatz der Girocard zusätzlich Geld vom Kunden einnimmt.

Oh - mein - Gott, diese Einstellung ist schlichtweg entsetzlich. Man kann wirklich nur hoffen, dass nur wenige Bürger wie Sie denken, denn dann könnte das Land und die heimische Wirtschaft wirklich dicht machen. Sie bestellen dann auch ausschließlich bei Amazon, lassen sich Lebensmittel via Amazon Fresh nach Hause liefern, alles über eine US-Firma abgerechnet usw...

Es gibt aktuelle Studien, aus denen hervorgeht, dass es in 5-8 Jahren sogut wie keine stationären Bank-Filialen mehr geben wird. Und nein, weder N26, Wirdcard oder ein sonstiges hippes FinTech wird diese Tausenden Lücken füllen, in Städten und Zentren, die eh schon veröden - noch Apple, Google oder Paypal; die werden alle weiterhin bei minimaler Regulierung und kaum Steuerzahlung mit weiteren Milliarden ihre Macht zementieren. Das sind keine Spinnereien oder Dystopien, sondern das, was dieser Welt droht.

Um nochmal zu Ihrer Meinung zu den Sparkassen und der Girokarte einzugehen: Ja, ich bevorzuge es, dass eine heimische Bank (aus Deutschland oder immerhin der EU) hierzulande die paar Cent Gebühren einheimsen und nicht die US-Tech Giganten bzw. Datenkraken oder sonstige US-Firmen.

Jeder Bürger, jeder Kunde, einfach jeder Mensch trägt Verantwortung für sein Handeln. Für Umwelt, Mitmenschen, Zukunft. Allzu sorglos sollten wir wirklich nicht umgehen, sondern und das ist eine Bitte einfach mal innegehen und überlegen, welche Auswirkungen unser eigenes Handeln und Verhalten nachhaltig haben. Danke.

Zu guter Letzt: auch die Sparkasse hat ein kostenloses Direktbank-Angebot: 1822direkt.de, gratis ab 1 Cent mtl. Geldeingang.
Menü
[1.3.1] Hofrat antwortet auf iphone
04.07.2021 21:44

4x geändert, zuletzt am 04.07.2021 21:56
Benutzer iphone schrieb:

Oh - mein - Gott, diese Einstellung ist schlichtweg entsetzlich. Man kann wirklich nur hoffen, dass nur wenige Bürger wie Sie denken, denn dann könnte das Land und die heimische Wirtschaft wirklich dicht machen. Sie bestellen dann auch ausschließlich bei Amazon, lassen sich Lebensmittel via Amazon Fresh nach Hause liefern, alles über eine US-Firma abgerechnet usw...

Ich bestelle nicht ausschließlich bei AMAZON amazon Fresh nutzen wir nicht. Lebensmittel kaufen wir vor Ort. Der günstigste bekommt den Auftrag, egal wer das ist. Preis und Leistung müssen beide dabei stimmen.

Um nochmal zu Ihrer Meinung zu den Sparkassen und der Girokarte einzugehen: Ja, ich bevorzuge es, dass eine heimische Bank (aus Deutschland oder immerhin der EU) hierzulande die paar Cent Gebühren einheimsen und nicht die US-Tech Giganten bzw. Datenkraken oder sonstige US-Firmen.

Wir sind DKB Kunden, wenn das keine Deutsche Bank ist, dann weiß ich auch nicht ...

Jeder Bürger, jeder Kunde, einfach jeder Mensch trägt Verantwortung für sein Handeln. Für Umwelt, Mitmenschen, Zukunft. Allzu sorglos sollten wir wirklich nicht umgehen, sondern und das ist eine Bitte einfach mal innegehen und überlegen, welche Auswirkungen unser eigenes Handeln und Verhalten nachhaltig haben. Danke.

Dem widerspreche ich nicht.

Zu guter Letzt: auch die Sparkasse hat ein kostenloses Direktbank-Angebot: 1822direkt.de, gratis ab 1 Cent mtl. Geldeingang.

Das ist ein gutes Angebot 1822 mobil mit 1 Cent Geldeingang und 1822direkt. Ich habe nie geschrieben, das ich keine Deutsche Bank nutze. Die Girokarte wird nur im Notfall genutzt, Sollte die DKB Geld für die Girokarte verlangen, werde ich die Girokarte gar nicht mehr nutzen sondern kündigen. Alternativ zusätzlich 1822mobil. Ich bin nur nicht bereit unnötige Kosten zu zahlen. Bei den örtlichen Banken fallen nun mal Kosten an die ich nicht bereit bin zu zahlen. Kann ja jeder mit seinem Geld machen was er will.
Menü
[1.4] nurmalso antwortet auf Hofrat
05.07.2021 01:43
Die Jugendlichen werden halt mit speziellen "Kinderkonten" gelockt. Die müssen die Gebühren zunächst nicht zahlen. Wenn sie über die Altersgrenzen kommen und merken, dass es kostet, werden viele wechseln. Die Banken hoffen bis dahin genügend "Kundenbndung" aufgebaut zu haben. Wer permanent in den Miesen feststecjt, tut sich schwer mit wechseln. Wer gut verdient bekommt bessere Konditionen.
Menü
[1.4.1] Hofrat antwortet auf nurmalso
05.07.2021 04:03

einmal geändert am 05.07.2021 04:05
Benutzer nurmalso schrieb:
Die Jugendlichen werden halt mit speziellen "Kinderkonten" gelockt.

Gleich von Anfang kein kostenloses Kinderkonto eröffnen, sondern Beispielsweise ein U18 Konto bei der DKB, dann muss das Kind später nicht mehr wechseln wegen Kontoführungsgebühren. Hier handeln Eltern Grosseltern die bei der Sparkasse usw ein Konto das später Gebühren pflichtig wird nicht gerade weitsichtig.Weil die allerwenigsten wenn die Gebühren Pflicht eintritt wechseln.

Die müssen die Gebühren zunächst nicht zahlen. Wenn
sie über die Altersgrenzen kommen und merken, dass es kostet, werden viele wechseln.

Die meisten werden nicht wechseln aus Bequemlichkeit Unwissenheit, nicht Wissen wohin wechseln keine Lust sich die Arbeit machen, daher von Anfang eine Bank wählen die keine Gebühren an irgend einem Alter verlangt, langfristig denken. Einfach ein Kinderkonto bei der Sparkasse oder anderer später Gebühren Pflichtigen Bank ist zu Kurz gedacht.

Die Banken hoffen bis dahin genügend
"Kundenbndung" aufgebaut zu haben.

Das ist ihr gutes Recht, damit geht ihre Rechnung meistens auf, Clever gemacht,Clever im Interesse der Bank nicht des Kunden. Der Kunde muss sich halt informieren, und macht dann ein U18 DKB Konto oder ähnliches Konto woanders auf.

Wer permanent in den Miesen
feststecjt, tut sich schwer mit wechseln.

Das stimmt leider auch.

Wer gut verdient
bekommt bessere Konditionen.

Zum Teil Postbank etc meinst du bestimmt. Die meisten sind allerdings keine Grossverdiener schon gar nicht am Anfang Ausbildung und die ersten Arbeitsjahre.
Menü
[2] Clinnt antwortet auf basti99
04.07.2021 13:29
Benutzer basti99 schrieb:
Ich beobachte etwas Anderes. Die Jugend zahlt entweder bar oder kontaktlos mit der Girocard der örtlichen Sparkasse. Das Smartphone zücken eher die 35 bis 50- jährigen. Und wenn sich Apple Pay - Umsätze verdoppeln, dann wüsste ich gerne auf welcher Basis. Aber es sind weder Transaktionen noch Umsätze genannt. Achso, es ist ja nur eine Umfrage



Die Jugend (und auch alle anderen) würden Apple Pay noch viel öfter nutzen, wenn Apple endlich Apple Cash in Deutschland frei geben würde! Damit könnte man auch kleinere Beträge von Privat zu Privat (wie bei PayPal) übertragen!
Menü
[3] Felixkruemel antwortet auf basti99
04.07.2021 16:15
Benutzer basti99 schrieb:
Ich beobachte etwas Anderes. Die Jugend zahlt entweder bar oder kontaktlos mit der Girocard der örtlichen Sparkasse. Das Smartphone zücken eher die 35 bis 50- jährigen. Und wenn sich Apple Pay - Umsätze verdoppeln, dann wüsste ich gerne auf welcher Basis. Aber es sind weder Transaktionen noch Umsätze genannt. Achso, es ist ja nur eine Umfrage
Also ich kenn natürlich deine Umgebung nicht und weiß auch nicht wo du dich aufhälst um diese Beobachtungen zu machen.

Ich bin Student, da zahlen quasi 75% mit dem Handy. Mehr GooglePay als ApplePay jedoch wegen der häufigeren Android Smartphones. Muss jedoch auch dazusagen, dass ich Telekommunikationsinformatik studiere, denke das ist auch eher eine Blase damit.

Generell jedoch beobachte ich in Geschäften auch, dass die Nutzung von Samrtphones zum Zahlen immer weiter zunimmt und die Barzahlung abnimmt.