Diskussionsforum
Menü

schlechte Kundenorientierung


30.06.2021 15:24 - Gestartet von kommodore
einmal geändert am 30.06.2021 17:27
Ich habe ebenso ein knapp 4Jahre alten BMW und hatte nach 1 Jahr ein Abo für "BMW-Online" abgeschlossen (u.a. Tankstellen und Benzinpreisanzeige"). Diese Leistungen wurden schon etwa März 2021 deaktiviert, nicht etwa erst um den 30.06.21 als Stichtag der dann beginnenden UMTS-Abschaltung.

Meine Nachfrage vor einigen Tagen welche Kompensation BMW hier leisten will bzw. ob andere buchbare (vorhandene) Dienste für ein Jahr auf Kulanz freigeschaltet werden (hier: Remote Services) wurde mit einem Textbaustein abgelehnt.

Hier hat die verantwortliche BMW Abteilung viel Vertrauen zerstört. Es mag ja sein daß man Module in einem 4 Jahre alten Auto nicht tauschen will oder kann.

Aber Kunden die einige Hundert Euro für eine Nutzungsdauer von 3 Jahren für "BMW-Online" bezahlt haben, die Dienste bereits im März - und damit 5 Monate vor vorausbezahltem Vertragsende - ohne Kompensation abzuschalten und nicht einmal ein buchbares Paket im Wert von 35 Euro (!) als Ersatz anzubieten zeugt von wenig Kundenorientierung.

Für mich ist das ein so unfassbar schlechtes Verhalten daß ich mir nicht einmal vorstellen kann dass sowas von der BMW-Konzernleitung abgesegnet ist.
Menü
[1] mirdochegal antwortet auf kommodore
01.07.2021 20:34
Benutzer kommodore schrieb:
Hier hat die verantwortliche BMW Abteilung viel Vertrauen zerstört. Es mag ja sein daß man Module in einem 4 Jahre alten Auto nicht tauschen will oder kann.

Die könnten, wenn sie gewollt hätten. Ich glaube BMW oder anderen Herstellern nicht, dass es nicht möglich wäre oder gewesen wäre, das Funkmodem über eine Steckkarte anzubinden. UMTS-Karte raus, LTE-Karte rein, weiter geht´s. Sollen die für den Austausch ihrer blöde Karte halt 400 Euro oder sowas verlangen.

Aber es gar nicht anzubieten, ist für die deutschen Preeeemium Anbieter einfach nur peinlich.
Menü
[1.1] Gomlot antwortet auf mirdochegal
02.07.2021 12:51
Benutzer mirdochegal schrieb:
Benutzer kommodore schrieb:
Hier hat die verantwortliche BMW Abteilung viel Vertrauen zerstört. Es mag ja sein daß man Module in einem 4 Jahre alten Auto nicht tauschen will oder kann.

Die könnten, wenn sie gewollt hätten. Ich glaube BMW oder anderen Herstellern nicht, dass es nicht möglich wäre oder gewesen wäre, das Funkmodem über eine Steckkarte anzubinden. UMTS-Karte raus, LTE-Karte rein, weiter geht´s. Sollen die für den Austausch ihrer blöde Karte halt 400 Euro oder sowas verlangen.

Aber es gar nicht anzubieten, ist für die deutschen Preeeemium Anbieter einfach nur peinlich.

Das ist nicht nur peinlich es wird ja immer Schlimmer. Alles wird nurnoch per Software am leben gelassen. Smartphones TV HIFI alles Software Produkte. Kommt kein Update mehr kann man das teil irgendwann weil es nicht mehr kompatibel ist in die Tonne werfen. Selbst einfache Haushaltsgegenstände werden immer weiter vermarktet. Zum Schluss kommt das Smarthome das inkompatibel wird mit wichtigen neuen Sicherheitsupdates und Haus muss abgerissen werden :). Gut für die Hersteller schlecht für die Verbraucher.
Menü
[1.2] Andy0370 antwortet auf mirdochegal
05.07.2021 12:33
Benutzer mirdochegal schrieb:
Benutzer kommodore schrieb:
Hier hat die verantwortliche BMW Abteilung viel Vertrauen zerstört. Es mag ja sein daß man Module in einem 4 Jahre alten Auto nicht tauschen will oder kann.

Die könnten, wenn sie gewollt hätten. Ich glaube BMW oder anderen Herstellern nicht, dass es nicht möglich wäre oder gewesen wäre, das Funkmodem über eine Steckkarte anzubinden. UMTS-Karte raus, LTE-Karte rein, weiter geht´s. Sollen die für den Austausch ihrer blöde Karte halt 400 Euro oder sowas verlangen.

Aber es gar nicht anzubieten, ist für die deutschen Preeeemium Anbieter einfach nur peinlich.

Der Tausch wäre möglich, wurde in USA (durch Abschaltung 2G und 3G auch angeboten). Die elektronische SIM-Karte ist in einem 3G-Steuergerät verlötet, welches durch ein 4G-Steuergerät incl. neuer SIM getauscht werden müsste. Die neue SIM-Karte müsste dem Fahrzeug bei BMW in der Fahrzeug-Datenbank zugeordnet werden, damit Dienste auf die neue SIM im Fahrzeug gebucht werden können.