Diskussionsforum
Menü

Lücken in Städten?


18.06.2021 10:38 - Gestartet von christian_koehler
2x geändert, zuletzt am 18.06.2021 10:42
In vielen Gegenden mit VDSL gibt es einzelne Gebäude, wo nur DSL 16k oder weniger möglich ist.
Ich habe den Eindruck, das interessiert keinen. Da gibt es keine Förderprogramme und Bürgerinitiativen, und wenn doch, würde es in der Politik keinen interessieren. Die Gegend ist ja versorgt, aber deine Leitung zu lang, alle Ports belegt oder was auch immer.. Pech gehabt.

Hier ist es zB ein Wohnkomplex mit 12 Etagen. Darin dürften mehr Menschen leben, als in so manchem ländlichen Dorf.

Es ist nicht so öffentlichkeitswirksam, wie wenn ein 'ganzes Dorf' Trödel Internet hat. Aber in Summe dürften auch in Städten viele Menschen Probleme damit haben.

Sollte auch thematisiert werden.
Menü
[1] spezi10 antwortet auf christian_koehler
18.06.2021 21:07
Benutzer christian_koehler schrieb:
In vielen Gegenden mit VDSL gibt es einzelne Gebäude, wo nur DSL 16k oder weniger möglich ist.
Ich habe den Eindruck, das interessiert keinen. Da gibt es keine Förderprogramme und Bürgerinitiativen, und wenn doch, würde es in der Politik keinen interessieren.

Letzteres ist im Zweifelsfall das Problem.

Förderfähig sind bisher alle Adressen <30 Mbit/s, neuerdings alle <100 Mbit/s im Download. Das gilt auch für einzelne Gebäude.

Als Beispiel schau Dir in dieser Projektbeschreibung hinten auf den Karten die Verteilung der geförderten Adresspunkte in Garching b. München an:
https://www.schnelles-internet-in-bayern.de/ablage_foerderfortschritt/pdf/16170/210609_Projektbeschreibung_Garching_V1.pdf