Diskussionsforum
Menü

„Premium-Kabelrouter“


15.06.2021 12:51 - Gestartet von Elunya
Die Fritz!Box ist vieles, aber vorallem ein Consumer-Endgerät und damit ganz sicher nicht Premium. Ich fordere ein reines Kabelmodem.
Menü
[1] hrgajek antwortet auf Elunya
15.06.2021 13:23
Hallo,

Benutzer Elunya schrieb:
Die Fritz!Box ist vieles, aber vorallem ein Consumer-Endgerät und damit ganz sicher nicht Premium. Ich fordere ein reines Kabelmodem.

Was würde Dir da vorschweben? Du kannst ja einen eigenen Router mitbringen ("Routerfreiheit") - hast aber bei Service-Fällen immer den Stress der Hotline klarmachen zu müssen, dass es NICHT am Router liegt.

Gruss
Henning Gajek (teltarif.de)
Menü
[2] Mister79 antwortet auf Elunya
15.06.2021 14:03

einmal geändert am 15.06.2021 14:08
Benutzer Elunya schrieb:
Die Fritz!Box ist vieles, aber vorallem ein Consumer-Endgerät und damit ganz sicher nicht Premium. Ich fordere ein reines Kabelmodem.

Als Zugangspunkt völlig ausreichend, kannst ja dann deine Firewall und Server an die dahinter liegende Struktur anschließen.

Sonst bringst du dein Modem mit. Die Auswahl in Deutschland bei Kabel ist aber nach meinem Wissen jetzt nicht so groß. Besonders mit dem Docsis und 1 Gbit usw.

Hat Vodafone überhaupt noch reine Modem im Angebot?

Mit dem reinen Modem dürfte es auch schwierig mit der Telefonie werden. Gut, eine VOIP Telefonanlage aber für Unternehmen die noch ältere haben Passt doch, dann mit der Fritzbox an diese übergeben. Sollte man schon eine VOIP Anlage haben, ist es bestimmt möglich die VOIP Telefonie in der Fritte zu deaktivieren und dann die Zugangsdaten in seine VOIP Telefonanalge einzutragen.

Demnach vielseitiger als ein reines Modem. Oder kleiner Mittelstand, 2-3 interne Mitarbeiter, da reicht so eine Telefoniefunktionalität der Fritzbox voll und ganz aus, als Telefonanalge.

Selbst bei DSL ist ein reines Modem ja schon schwierig geworden. Wirklich aktuelle Geräte kenne ich so keine mehr. Macht ja auch kaum bis keinen Sinn mehr
Menü
[2.1] Kevin W. antwortet auf Mister79
22.06.2021 16:39
Als Router ist die Fritzbox super. Und für kleine und mittelständische Unternehmen ist die Fritzbox auch vollkommen ausreichend. Man kann sogar ohne Probleme einen 1000er Rufnummernblock auf eine Fritzbox aufschalten. Was man hinten dran hängt ist der Fritzbox im Grunde ja egal. Man kann sie selbst als Telefonanlage verwenden, was für Büros, wie sie bei Handwerksbetrieben üblich sind gut funktioniert, oder eine IP Telefonanlage hinter die Fritzbox hängen und damit auch große Büros bedienen.

Also ich sehe keinen Grund, die Fritzbox schlecht zu reden. Schlechter als die meisten Business-Router ist sie jedenfalls nicht und für die meisten Geschäftskunden vollkommen ausreichend, auch wenn sie hauptsächlich für Privatkunden gedacht ist.