Diskussionsforum
Menü

Ältere und Smartphone


07.06.2021 09:53 - Gestartet von braeuer
Vor einigen Jahren hatte ich meiner Mutter (88) ein Seniorentelefon gekauft und eingerichtet. Die Verwendung einer Mobil-Sim anstelle eines Festnetztelefons ist in ihren Augen asozial. Wenn man sie anruft, muss man das mit einer Festnetznummer machen, sonst ruft sie nicht zurück. Nach diesem Schuss in den Ofen habe ich ihr ein Smartphone gekauft, Sim-Karte mit Flaterate, nie verwendet. Diese Generation wurde quasi auf das Festnetztelefon konditioniert. Handy braucht man nicht, auch wenn man auf der Straße einen Herzinfarkt hat. Es waren die unverschämten Preise in den 90igern. Die Alten können sich nicht mehr umstellen.
Menü
[1] Hardy_berlin antwortet auf braeuer
07.06.2021 10:59
Benutzer braeuer schrieb:
Die Alten können sich nicht mehr umstellen.

Diese diskriminierende Schlussfolgerung von einem Einzelfall auf alle hochbetagten Menschen zu verallgemeinern beruht schlicht auf Vorurteile.

Vermutlich haben Sie selbst das Verhalten verursacht, indem Sie Ihre Mutter bevormundet haben.

Ich bin selbst Ü70, und meine Mutter hat in hohem Alter bis zu ihrer Demenz ein Samsung Slider und später wegen nachlassender Sehfähigkeit bzw. Haptik ein Senioren Klapphandy genutzt, wenn sie außer Haus war (Krankenhaus, Urlaubsreise, etc.). In der Wohnung gab's zuletzt den Festnetzhausnotruf mit Armband. Sie ist voriges Jahr mit 100 gestorben, und das Klapphandy hat eine Nachbarin (88) geerbt; die smst sogar damit.

Ich selbst nutze ein Smartphone, Laptop und PC. Als Nebenjob arbeite ich noch als SAP Admin.
Menü
[1.1] marcel24 antwortet auf Hardy_berlin
07.06.2021 11:52
ja die vorurteile von einem einzelfall auf andere schließen, viele der älteren generation wollen einfach kein smartphone, ist scheinbar zu umständlich, zu teuer (tarifkosten etc.) und sie möchten ihr gutes einfaches festnetztelefon nicht hergeben, der festnetzanschluss hat für viele doch noch einen "hohen wert"! für andere ist der festnetzanschluss einfach nur noch überflüssig (zumindest privat) und den kann man dank unlimitierter datenflat auch schon ersetzen! wenn man dann selber älter ist, weiß man das smartphone bestimmt zu schätzen, vorallem wegen des großen bildschirms usw.
Menü
[1.2] braeuer antwortet auf Hardy_berlin
07.06.2021 18:05
Benutzer Hardy_berlin schrieb:
Benutzer braeuer schrieb:
Die Alten können sich nicht mehr umstellen.

Diese diskriminierende Schlussfolgerung von einem Einzelfall auf alle hochbetagten Menschen zu verallgemeinern beruht schlicht auf Vorurteile.

Vermutlich haben Sie selbst das Verhalten verursacht, indem Sie Ihre Mutter bevormundet haben.

Ich bin selbst Ü70, und meine Mutter hat in hohem Alter bis zu ihrer Demenz ein Samsung Slider und später wegen nachlassender Sehfähigkeit bzw. Haptik ein Senioren Klapphandy genutzt, wenn sie außer Haus war (Krankenhaus, Urlaubsreise, etc.). In der Wohnung gab's zuletzt den Festnetzhausnotruf mit Armband. Sie ist voriges Jahr mit 100 gestorben, und das Klapphandy hat eine Nachbarin (88) geerbt; die smst sogar damit.

Ich selbst nutze ein Smartphone, Laptop und PC. Als Nebenjob arbeite ich noch als SAP Admin.

Die diskriminierende Verallgemeinerung kann nicht so ganz falsch sein, weil "Mehr als die Hälfte der Senioren nutzt kein Smartphone." Das war ja die Hauptüberschrift. Schön für Ihre Mutter, wenn sie zur anderen Hälfte gehörte. Obwohl ich leichte Zweifel daran habe, ob Ihnen der Unterschied zwischen einem Klapphandy bzw. Slider und einem Smartphone so ganz geläufig ist.
Menü
[1.3] Larry49 antwortet auf Hardy_berlin
09.06.2021 11:32
Benutzer braeuer schrieb:
Die Alten können sich nicht mehr umstellen.

Das ist so ein Blödsinn.
Ich bin 72 und nutze zwar kein Smartphone, da ich in einem Funkloch wohne und somit auf einen Festnetzanschluß angewiesen bin.
Wie man aber sehen kann bin ich auch in diesem Forum im Festnetz unterwegs.
Sollte der Netzausbau sich verbessern, dann würde ich mir auch ein Smartphone zulegen.
Also hier bitte nicht so viel Unsinn schreiben!
Menü
[1.3.1] braeuer antwortet auf Larry49
09.06.2021 11:40
Benutzer Larry49 schrieb:
Benutzer braeuer schrieb:
Die Alten können sich nicht mehr umstellen.

Das ist so ein Blödsinn.
Ich bin 72 und nutze zwar kein Smartphone, da ich in einem Funkloch wohne und somit auf einen Festnetzanschluß angewiesen bin.
Wie man aber sehen kann bin ich auch in diesem Forum im
Festnetz unterwegs.
Sollte der Netzausbau sich verbessern, dann würde ich mir auch ein Smartphone zulegen.
Also hier bitte nicht so viel Unsinn schreiben!

Blödsinn und Unsinn. Mit 72 Jahren habe Sie wohl nicht gelernt, dass man keine tendenziösen Begriffe verwenden sollte. Ferner können Sie mit Funkloch und ihrem Einzelfall gar nicht verallgemeinern. Schön, dass sie mit Ihrem Festnetzanschluss generelle Aussagen zum Smartphone machen wollen. Auch hier gilt, dass die ursprüngliche Aussage, dass mehr als die Hälfte der Senioren kein Smartphone verwendet, ja statistisch belegt ist. Also was ist mit Blödsinn und Unsinn?
Menü
[1.3.1.1] Larry49 antwortet auf braeuer
10.06.2021 10:50
Benutzer braeuer schrieb:
Benutzer Larry49 schrieb:
Benutzer braeuer schrieb:
Die Alten können sich nicht mehr umstellen.

Blödsinn und Unsinn. Mit 72 Jahren habe Sie wohl nicht gelernt, dass man keine tendenziösen Begriffe verwenden sollte. Ferner können Sie mit Funkloch und ihrem Einzelfall gar nicht verallgemeinern. Schön, dass sie mit Ihrem Festnetzanschluss generelle Aussagen zum Smartphone machen wollen. Auch hier gilt, dass die ursprüngliche Aussage, dass mehr als die Hälfte der Senioren kein Smartphone verwendet, ja statistisch belegt ist. Also was ist mit Blödsinn und Unsinn?

Ich nutze zwar kein Smartphone, aber bin im Internet mit einem Tablet unterwegs.
Der Unterschied dürfte nicht allzu groß sein.
Auch ist mir bei einem Smartphone der Bildschirm zu klein.
Da ich auch Webdesign mache, benötige ich einen größeren Bildschirm um HTML-Dateien zu erstellen und diese mit einem FTP-Protokoll zu übertragen.
Das mache ich mit einer virtuellen Tastatur.
Zum weiteren nutze ich Google Chromecast Ultra und DAB+.
Ich kenne viele Ältere, die deshalb kein Smartphone haben, da ihnen der Bildschirm zu klein ist. Die Apps sind zu klein, da die Finger nicht mehr so beweglich sind.
Also - bevor Sie jemanden Maßregeln, ohne die Hintergründe zu kennen, und irgendwelche Statistiken zitieren...
Weniger Überheblichkeit wäre angebracht!