Diskussionsforum
Menü

Goody Bye Quam


25.07.2002 19:47 - Gestartet von Panasonicer
Wenigstens bleibt uns allen Quam in guter Erinnerung... Nach dem Motto: Wenn schon pleite, dann richtig.

"Bringt die kostenlosen Handys unters Volk!!!"

Aber bei dieser extrem hohen Verlustmeldung war die "Quam 3star-online" Aktion wohl auch nur eine kleine "Peanut".
Menü
[1] b-a antwortet auf Panasonicer
25.07.2002 23:12
Benutzer Panasonicer schrieb:
Wenigstens bleibt uns allen Quam in guter Erinnerung... Nach dem Motto: Wenn schon pleite, dann richtig.

Quam ist nicht pleite.
Menü
[1.1] Wer ist der nächste?
zz antwortet auf b-a
25.07.2002 23:31
Benutzer b-a schrieb:
Benutzer Panasonicer schrieb:
Wenigstens bleibt uns allen Quam in guter Erinnerung... Nach dem Motto: Wenn schon pleite, dann richtig.

Quam ist nicht pleite.

Hmm, wie nennt man das denn, wenn ein Unternehmen hohe Verluste schreibt, seine Logistik nicht in Griff bekommt, seine Mitarbeiter entlässt und seinen Handel einstellt? Kreative Denkpause, während die Zinszahlungen für die UMTS-Kredite weiterlaufen? Viel interessanter ist doch, wär wohl der nächste sein wird. Siehe auch:
http://www.ftd.de/tm/tk/1027494283338.html?nv=hptn

Grüße zz
Menü
[1.1.1] yannickB antwortet auf zz
26.07.2002 09:42
Hmm, wie nennt man das denn, wenn ein Unternehmen hohe Verluste schreibt, seine Logistik nicht in Griff bekommt, seine Mitarbeiter entlässt und seinen Handel einstellt? Kreative Denkpause, während die Zinszahlungen für die UMTS-Kredite weiterlaufen? Viel interessanter ist doch, wär wohl der nächste sein wird.

Ich glaube, dass e-Plus der nächste sein wird. Die holländische Mutter KPN ist so gut wie pleite und e-Plus konnte in den letzten Monaten nur überleben, weil Quam die e-Plus-Überkapazitäten für sehr viel Geld nutzen wollte. Jetzte bleibt die Quam-Kohle aus, i-Mode ist lange nicht der Bringer, wie sich das die e-Plus-Leute so vorgestellt haben und neues Geld aus Holland gibt es auch nicht. T-Mobile und Vodafone sind zu groß um kaputt zu gehen, O2 hat angekündigt, in diesem Geschäftsjahr eine schwarze Null zu schreiben. Bleibt leider nur e-Plus, ist zwar schade für den Kunden, weil einer der günstigsten Anbieter verschwindet, aber mit zu niedrigen Preisen kann man halt nicht überleben.

Grüße

YannickB
Menü
[1.1.1.1] newyorker antwortet auf yannickB
26.07.2002 10:21
zu niedrige Preise? - Dann frage ich mich wie die Mobilfunkbetreiber in Ö überleben wollen, wo die Mobilfunkgebühren noch deutlich niedriger sind!

Ein Bsp:
Für eine Gebühr von 21,45 Euro, kann man 150 Minuten gratis telefonieren, egal wohin in Ö. Jede weitere Minute kostet netzintern 5 Cent und ins Festnetz 7 Cent. Für eine zusätzliche Gebühr von 3 Euro kann man dann auch noch in ein fremdes Mobilnetz um 7 Cent telefonieren!
Menü
[1.1.1.1.1] koelli antwortet auf newyorker
26.07.2002 10:36
Benutzer newyorker schrieb:
zu niedrige Preise? - Dann frage ich mich wie die Mobilfunkbetreiber in Ö überleben wollen, wo die Mobilfunkgebühren noch deutlich niedriger sind!

Ein Bsp:
Für eine Gebühr von 21,45 Euro, kann man 150 Minuten gratis telefonieren, egal wohin in Ö. Jede weitere Minute kostet netzintern 5 Cent und ins Festnetz 7 Cent. Für eine zusätzliche Gebühr von 3 Euro kann man dann auch noch in ein fremdes Mobilnetz um 7 Cent telefonieren!

Und sogar Anrufe vom Handy ins Ausland sind dort erschwinglich! Da kann man richtig neidisch werden.
Menü
[1.1.1.1.1.1] newyorker antwortet auf koelli
26.07.2002 11:05
hehe, ich brauch nicht neidisch werden, denn ich telefonier ja in meiner alpenrepublik zu solchen tarifen! (*freu*und*g*)

dann präsentier ich noch ein Bsp (für Geschäftskunden):

GG 24,95 Euro,
in Festnetz 5 Cent
in eigenes Mobilnetz 2 Cent
in bevorzugtes fremdes Mobilfunknetz 7 Cent
in andere Mobilfunknetze 20 Cent
SMS rund um die Uhr 10 Cent

na, noch mehr neidisch? *ggg*
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] Martin Kissel antwortet auf newyorker
26.07.2002 11:15
Benutzer newyorker schrieb:
hehe, ich brauch nicht neidisch werden, denn ich telefonier ja in meiner alpenrepublik zu solchen tarifen! (*freu*und*g*)

Meine Güte, da ist ja hier der normale Telefonanschluß teurer.

Was kostn da ein Anruf nach Deutschland ins Fest- und ins Mobilnetz? ;)
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1] koelli antwortet auf Martin Kissel
26.07.2002 14:54
Benutzer Martin Kissel schrieb:
Benutzer newyorker schrieb:
hehe, ich brauch nicht neidisch werden, denn ich telefonier ja in meiner alpenrepublik zu solchen tarifen! (*freu*und*g*)

Meine Güte, da ist ja hier der normale Telefonanschluß teurer.

Was kostn da ein Anruf nach Deutschland ins Fest- und ins Mobilnetz? ;)

Zumindest vom österreichischen Festnetz ins deutsche Festnetz ist es teurer als umgekehrt. Kostet ab 5 Cent. Dafür sind Anrufe vom österr. Festnetz zu deutschen Handys saubillig: 13,8 Cent. Also weniger als wir innerhalb Deutschlands zu Handys zahlen müssen!
Menü
[1.1.1.1.1.1.2] masterwilliam antwortet auf newyorker
26.07.2002 11:16
Um welches Netz handelt es sich denn dabei?!?


Benutzer newyorker schrieb:
hehe, ich brauch nicht neidisch werden, denn ich telefonier ja in meiner alpenrepublik zu solchen tarifen! (*freu*und*g*)

dann präsentier ich noch ein Bsp (für Geschäftskunden):

GG 24,95 Euro,
in Festnetz 5 Cent
in eigenes Mobilnetz 2 Cent
in bevorzugtes fremdes Mobilfunknetz 7 Cent
in andere Mobilfunknetze 20 Cent
SMS rund um die Uhr 10 Cent

na, noch mehr neidisch? *ggg*
Menü
[1.1.1.1.1.1.2.1] newyorker antwortet auf masterwilliam
26.07.2002 11:31
Es handelt sich um Telering!

Ein Gespräch nach Deutschland (egal ob Festnetz oder Mobilnetz) kostet immer 34 Cent.
Menü
[1.1.1.1.1.1.2.1.1] geniongroup antwortet auf newyorker
26.07.2002 12:22
Die Grundgebühren sind bis Jahresende bei Telering halbiert. Ansonnsten gibt es den 7 Cent in andere Mobilnetze Tarif (Select) auch für Verträge mit 10€ GG (derzeit nur 5€ GG)

Benutzer newyorker schrieb:
Es handelt sich um Telering!

Ein Gespräch nach Deutschland (egal ob Festnetz oder Mobilnetz)
kostet immer 34 Cent.
Menü
[1.1.1.1.1.1.2.1.1.1] newyorker antwortet auf geniongroup
26.07.2002 12:37
das kommt noch hinzu, dass bis Jahresende nur die halbe GG zu bezahlen ist.

ich glaube nicht dass wir ösis weniger verdienen als unser lieblingsnachbar! *g*

daten aus dem jahr 2000:
BIP Deutschland: 23.400 $
BIP Österreich: 25.000 $

täusch ich mich, oder verdienen nicht die ösis etwa mehr? *g*

so, schluss damit, es geht ja nicht darum, sondern um was ganz anderes...
Menü
[1.1.1.1.1.1.2.1.1.1.1] oxygen antwortet auf newyorker
26.07.2002 12:48
Benutzer newyorker schrieb:
das kommt noch hinzu, dass bis Jahresende nur die halbe GG zu bezahlen ist.

ich glaube nicht dass wir ösis weniger verdienen als unser lieblingsnachbar! *g*

daten aus dem jahr 2000:
BIP Deutschland: 23.400 $
BIP Österreich: 25.000 $

täusch ich mich, oder verdienen nicht die ösis etwa mehr? *g*

so, schluss damit, es geht ja nicht darum, sondern um was ganz anderes...

War doch nur Spaß! ;-)
Menü
[1.1.1.1.1.1.2.1.1.1.1.1] newyorker antwortet auf oxygen
26.07.2002 12:49
ich weiß! *g*
Menü
[1.1.1.1.1.1.2.1.1.1.2] SpaceRat antwortet auf newyorker
28.07.2002 14:38
Benutzer newyorker schrieb:

daten aus dem jahr 2000:
BIP Deutschland: 23.400 $
BIP Österreich: 25.000 $

Dafür wird in Deutschland verständliches Deutsch gesprochen :->>>

Bye

SpaceRat
Menü
[1.1.1.1.1.1.2.1.1.1.2.1] accolon antwortet auf SpaceRat
28.07.2002 22:06
Benutzer SpaceRat schrieb:
Dafür wird in Deutschland verständliches Deutsch gesprochen :->>>

Könn' se so nüsch sag'n.
Menü
[1.1.1.1.1.1.3] Hadraniel antwortet auf newyorker
26.07.2002 11:19
GG 24,95 Euro,
[..]
Erinnert mich an einen E+ Professional-Tarif.
Allerdings mit 70 bis 80 Prozent günstigeren Gebühren :-/

SMS rund um die Uhr 10 Cent
Da kann man mal sehen ... 1 SMS oder 5 Minuten Telefonat.
Ein noch größeres Mißverhältnis als hierzulande.

Tod allen SMS-Kiddies ;-)
Menü
[1.1.1.1.1.1.4] oxygen antwortet auf newyorker
26.07.2002 12:11
Benutzer newyorker schrieb:
hehe, ich brauch nicht neidisch werden, denn ich telefonier ja in meiner alpenrepublik zu solchen tarifen! (*freu*und*g*)

dann präsentier ich noch ein Bsp (für Geschäftskunden):

GG 24,95 Euro,
in Festnetz 5 Cent
in eigenes Mobilnetz 2 Cent
in bevorzugtes fremdes Mobilfunknetz 7 Cent
in andere Mobilfunknetze 20 Cent
SMS rund um die Uhr 10 Cent

na, noch mehr neidisch? *ggg*

Dann liegt es vielleicht daran, dass die Deutschen viel mehr Geld verdienen als die Ösis! *g*
Wenn soviele Deutsche inzwischen ein Handy haben, können die Tarife nicht so teuer sein. Und solange alle diese Preise aktzeptieren werden die Mobilfunkanbieter die Preise nicht senken.
Ich finde die deutschen Preise auch viel zu hoch und es schon traurig wenn man sieht wie günstig Mobilfunk sein kann. Vielleicht macht die EU mal etwas, kann ich mir aber irgendwie nicht vorstellen.
Menü
[1.1.1.1.1.1.4.1] Hadraniel antwortet auf oxygen
26.07.2002 13:05
Ich finde die deutschen Preise auch viel zu hoch und es schon traurig wenn man sieht wie günstig Mobilfunk sein kann. Vielleicht macht die EU mal etwas, kann ich mir aber irgendwie nicht vorstellen.
Ich hoffe auch, dass die EU mal was unternimmt, damit ich auch hierzulande für 70cent pro Liter Bier kippen kann, und für 2.50€ eine fette Grillplatte zu Mittag bekomme (was,wie man zur Zeit ja überall hört und sieht,im diesjährigen Supertraumurlaubsland Bulgarien gängig sein soll).
Menü
[1.1.1.1.1.1.4.2] Nik3 antwortet auf oxygen
26.07.2002 14:11
Benutzer oxygen schrieb:

Ich finde die deutschen Preise auch viel zu hoch und es schon traurig wenn man sieht wie günstig Mobilfunk sein kann. Vielleicht macht die EU mal etwas, kann ich mir aber irgendwie nicht vorstellen.

also wenn ich das mal mit einem ach so teuren e-plus-professional-tarif vergleichen darf, den es bei faircom bis vor kurzem gab (jetzt glaub ich nicht mehr?!):
keine grundgebühr in den gesamten 2 jahren, city-option 5cent, netz-intern 25-26cent (genau weiss ichs nicht und die seite geht grad nicht), netz-extern 31 cent (jeweils mit sekundentakt), sms 15 cent.
da müsste ich aber ne menge telefonieren bis sich die 25€ grundgebühr im ösi-land rentieren!
Menü
[1.1.1.2] Hadraniel antwortet auf yannickB
26.07.2002 10:43
Ich glaube, dass e-Plus der nächste sein wird.
Na, das will ich mal nicht hoffen!

Die holländische Mutter KPN ist so gut wie pleite
E+ für sich genommen ist doch ein profitables Unternehmen, könnten die im Insolvenzfall der Mutter nicht in anderer Form weiterleben?

T-Mobile und Vodafone sind zu groß um kaputt zu gehen
Vodafone geht es auch nicht gerade rosig, und Größe allein als Kriterium für Profit und Stabilität ist Schall und Rauch, wie sich in den letzten Wochen ja gleich mehrfach bestätigt hat.

O2 hat angekündigt, in diesem Geschäftsjahr eine schwarze Null zu schreiben.
Wie machen die das, haben die nicht auch eine UMTS-Lizenz erworben?


Ich bin der Meinung, daß die UMTS-Milliarden sie ALLE erwischt, egal ob groß oder klein.
Menü
[1.1.1.2.1] Martin Kissel antwortet auf Hadraniel
26.07.2002 10:55
Benutzer Hadraniel schrieb:
Ich glaube, dass e-Plus der nächste sein wird.
Na, das will ich mal nicht hoffen!

Ich auch nicht.


Die holländische Mutter KPN ist so gut wie pleite
E+ für sich genommen ist doch ein profitables Unternehmen, könnten die im Insolvenzfall der Mutter nicht in anderer Form weiterleben?

Ich glaube auch gehört zu haben, daß ePlus schwarze Zahlen schreibt - mal die UMTS-Lizenz außen vor, aber die hat ja KPN finanziert.
Sollte es zu einer Insolvenz von KPN kommen (die sind ja auch nicht soo klein), werden zuerst alle nichtprofitablen Bereiche geschlossen oder verkauft und alles profitable läuft weiter. Kann die Firma nicht saniert werden, so werden auch die letzten Teile verkauft, sofern gewinnbringend und alles dichtgemacht.
ePlus hat gute Chancen würde ich mal behaupten. Noch besser wären diese Chancen jedoch, wenn sie keine UMTS-Lizenz gekauft hätten. Dann könnten Sie den Markt ein wenig aufmischen. :)


O2 hat angekündigt, in diesem Geschäftsjahr eine schwarze Null zu schreiben.
Wie machen die das, haben die nicht auch eine UMTS-Lizenz erworben?

Schulden außen vorgelassen wahrscheinlich - also wie bei ePlus auch.


Ich bin der Meinung, daß die UMTS-Milliarden sie ALLE erwischt, egal ob groß oder klein.

Also dann in Deutschland gar nicht mehr mobil telefonieren? :o)
Menü
[1.1.1.2.1.1] Hadraniel antwortet auf Martin Kissel
26.07.2002 11:15
Sollte es zu einer Insolvenz von KPN kommen (die sind ja auch nicht soo klein), werden zuerst alle nichtprofitablen Bereiche geschlossen oder verkauft und alles profitable läuft weiter.
ja, so denke ich mir das auch.

ePlus hat gute Chancen würde ich mal behaupten.
EPlus ist ein Filetstückchen im KPN-Haufen.

Ich bin der Meinung, daß die UMTS-Milliarden sie ALLE erwischt, egal ob groß oder klein.
Also dann in Deutschland gar nicht mehr mobil telefonieren? :o)
Das nicht, aber Insolvenz heist ja nicht, daß ein Unternehmen und das operative Geschäft aufhören zu existieren. Im "Idealfall" gibt es einen tragfähigen Sanierungsplan, Investoren und Banken schreiben ihre Kredite ab, und aus den Ruinen entsteht etwas neues. Leider gehen da eigentlich immer Arbeitsplätze bei drauf; tausende Arbeiter plus ein Managerkopf.


Ich der Meinung, daß diese höchstdotierten hellen Köpfe, die diese UMTS-Mega(deals|flops) initiiert haben, für den Rest ihres Lebens unter einer Brücke dahinvegitieren sollten. Stattdessen nehmen die ihren Hut plus zweistellige Millionenabfindung und haben ihre Schäfchen für Generationen im Trockenen. Gewinne werden belohnt, Fehlschläge auch.

In der Welt des Profits geht die soziale Verantwortung gegen Null. Kapitalismus ist dreckig und die Welt ist schlecht. Hier noch schnell 2000 Arbeitsplätze streichen, 10 Millionen als Abfindung einsacken und seinen Hut nehmen. Manchmal kann ich so ein paar Linksaussenpositionen wirklich nachvollziehen ... :-(
Menü
[1.1.1.2.1.1.1] Zaj antwortet auf Hadraniel
26.07.2002 15:04
Benutzer Hadraniel schrieb:

[...] Ich der Meinung, daß diese höchstdotierten hellen Köpfe, die diese UMTS-Mega(deals|flops) initiiert haben, für den Rest ihres Lebens unter einer Brücke dahinvegitieren sollten. Stattdessen nehmen die ihren Hut plus zweistellige Millionenabfindung und haben ihre Schäfchen für Generationen im Trockenen. Gewinne werden belohnt, Fehlschläge auch.

In der Welt des Profits geht die soziale Verantwortung gegen Null. Kapitalismus ist dreckig und die Welt ist schlecht. Hier noch schnell 2000 Arbeitsplätze streichen, 10 Millionen als Abfindung einsacken und seinen Hut nehmen.

Wie ich sehe, hast Du das Prinzip der 'sozialen Marktwirtschaft' völlig verstanden.
- Gewinne werden kapitalisiert, Verluste werden sozialisiert. -

Es wäre lustig, wenn man nicht so heulen müßte.

Manchmal kann ich so ein paar Linksaussenpositionen wirklich nachvollziehen ... :-(

Ja, neuerdings lasse ich mich morgens auch wieder mit:
'Wacht auf Verdammte dieser Erde, ...' wecken. ;-)

Bis dann Genos^WBrüd^WLeute ;-)
Achim
Menü
[1.1.1.3] ernie antwortet auf yannickB
26.07.2002 10:46
Benutzer yannickB schrieb:
Hmm, wie nennt man das denn, wenn ein Unternehmen hohe Verluste schreibt, seine Logistik nicht in Griff bekommt, seine Mitarbeiter entlässt und seinen Handel einstellt? Kreative Denkpause, während die Zinszahlungen für die UMTS-Kredite weiterlaufen? Viel interessanter ist doch, wär wohl der nächste
sein wird.

Ich glaube, dass e-Plus der nächste sein wird. Die holländische Mutter KPN ist so gut wie pleite und e-Plus konnte in den letzten Monaten nur überleben, weil Quam die e-Plus-Überkapazitäten für sehr viel Geld nutzen wollte. Jetzte bleibt die Quam-Kohle aus, i-Mode ist lange nicht der Bringer, wie sich das die e-Plus-Leute so vorgestellt haben und neues Geld aus Holland gibt es auch nicht. T-Mobile und Vodafone sind zu groß um kaputt zu gehen, O2 hat angekündigt, in diesem Geschäftsjahr eine schwarze Null zu schreiben. Bleibt leider nur e-Plus, ist zwar schade für den Kunden, weil einer der günstigsten Anbieter verschwindet, aber mit zu niedrigen Preisen kann man halt nicht überleben.

Grüße

YannickB

Ich glaube dass Du aus folgenden Gründen falsch liegst:
- eplus schreibt seit 1998 im operativen Geschäft schwarze Zahlen
- eplus hat ebenfalls bereits den break-even geschafft, d.h. sie schreiben bereits lange vor O2 schwarze Zahlen (natürlich bereinigt um die UMTS-Investitionen)
- eplus hat fast doppelt soviel Kunden wie O2
- O2 muss immer noch sehr viel Geld für D1-roaming bezahlen

Bevor eplus an der Reihe ist, stehen noch MMC und O2 auf der Liste ganz oben. Mein Einschätzung.

*ernie*
Menü
[1.1.1.3.1] Martin Kissel antwortet auf ernie
26.07.2002 11:02
Benutzer ernie schrieb:
Bevor eplus an der Reihe ist, stehen noch MMC und O2 auf der Liste ganz oben. Mein Einschätzung.

MMC? Du meinst Mobilcom, oder?
Also die rechne ich sowieso als tot.

Mit Quam rechne ich nicht mehr wirklich, denn ohne GSM-Roaming wird man nichts machen können. Und das Quam zu UMTS-Zeiten dann wieder aufersteht und wirklich was reißt ist eher unwahrscheinlich, schließlich haben Sonera und Telefonica bereits alles abgeschrieben.

Somit blieben vorerst T-Mobile, Vodafone, ePlus und O2.

Wollte nicht O2 das UMTS-Netz zusammen mit Mobilcom aufbauen?
T-Mobile und Vodafone werden sich mit keinem sonst zusammentun, das glaube ich nicht. Würde Sinn machen, wenn ePlus und O2 kooperieren würden. Bei einer Fusion (gäb doch ein nettes GSM-Netz :) ginge eine UMTS-Lizenz flöten, also wird das auch nicht eintreten und aufkaufen kann wohl keiner den anderen.
Sind wir also gespannt - und ich bleib bei ePlus :)
Menü
[1.1.1.3.1.1] Percy antwortet auf Martin Kissel
26.07.2002 14:41
Benutzer Martin Kissel schrieb:
Benutzer ernie schrieb:
Bevor eplus an der Reihe ist, stehen noch MMC und O2 auf der Liste ganz oben. Mein Einschätzung.

MMC? Du meinst Mobilcom, oder?
Also die rechne ich sowieso als tot.

Ich könnte mir vorstellen, dass France Telecom die Marke MobilCom, die IMHO jetzt ziemlich kaputt ist, aufgibt und statt dessen Orange in den Markt drängt - vielleicht haben wir ja Glück und die versuchen eine Penetrationsstrategie (obwohl ja auch FT eine Menge Geld benötigt)


Mit Quam rechne ich nicht mehr wirklich, denn ohne GSM-Roaming wird man nichts machen können. Und das Quam zu UMTS-Zeiten dann wieder aufersteht und wirklich was reißt ist eher unwahrscheinlich, schließlich haben Sonera und Telefonica bereits alles abgeschrieben.

Ganz Deiner Meinung: Quam ist und bleibt tot

Somit blieben vorerst T-Mobile, Vodafone, ePlus und O2.

Für E+ sehe ich auch Probleme - aus den im Forum schon genannten Gründen der KPN-Überschuldung


Wollte nicht O2 das UMTS-Netz zusammen mit Mobilcom aufbauen? T-Mobile und Vodafone werden sich mit keinem sonst zusammentun, das glaube ich nicht.

Ich glaube, vor ein paar Wochen hier gelesen zu haben, dass T-Mobile und O2 die Zusammenarbeit auch in UMTS-Zeiten fortsetzen werden - also keine Zusammenarbeit E+ / O2

Würde Sinn machen, wenn ePlus und O2
kooperieren würden. Bei einer Fusion (gäb doch ein nettes GSM-Netz :) ginge eine UMTS-Lizenz flöten, also wird das auch nicht eintreten und aufkaufen kann wohl keiner den anderen. Sind wir also gespannt - und ich bleib bei ePlus :)

Ich weiß nicht, ob ich komplett falsch liege, aber als im letzten Jahr British Telecom die Mobilfunkaktivitäten in der MMO2 plc gebündelt hat (also praktisch in einem völlig neuen Unternehmen abgespalten hat) hat BT soweit ich weiß auch die Schulden der alten Unternehmen übernommen, MMO2 ist damit also richtig gut aufgestellt: Keine UMTS-Milliardenschulden, und irgendwie werden die hochbezahlten Manager da es auch schaffen, die verlustbringenden Unternehmen (gerade Deutschland war ja für BT ein grausames Abenteuer) profitabel zu machen.
Außerdem bleibe ich bei O2: Habe nämlich noch einen alten Vertrag :-))

Danke,

Percy
Menü
[1.1.1.3.1.2] Keks antwortet auf Martin Kissel
26.07.2002 17:39
Benutzer Martin Kissel schrieb:
Wollte nicht O2 das UMTS-Netz zusammen mit Mobilcom aufbauen?

Nein, sie wollen diesbezüglich mit T-Mobile kooperieren, und zwar nicht nur hier in D, sondern auch in GB.

Liebe Grüße, Keks.
blitztarif.de
Menü
[1.1.1.4] SpaceRat antwortet auf yannickB
28.07.2002 14:30
Benutzer yannickB schrieb:
Ich glaube, dass e-Plus der nächste sein wird. Die holländische Mutter KPN ist so gut wie pleite und e-Plus konnte in den letzten Monaten nur überleben, weil Quam die e-Plus-Überkapazitäten für sehr viel Geld nutzen wollte. Jetzte bleibt die Quam-Kohle aus, i-Mode ist lange nicht der Bringer,

Dann hat es E+ nicht besser verdient.
Aber ich denke schon, daß E+ langfristige Verträge mit Quam gemacht hat, die Quam auch erfüllen werden muß. Ich tippe mal darauf, daß diese Verträge so gegen 2003 enden :->
Wieso sonst sollte der GSM-Betrieb ausgerechnet dann enden?
Weil die Kapazitäten bis dahin eh bezahlt werden müssen, da kann man sie auch nutzen...

Bye

SpaceRat