Diskussionsforum
Menü

Vorherige Versorgung


04.05.2021 18:11 - Gestartet von Handyverrückter
Was ging denn da vorher? Nur GSM oder auch UMTS?
Menü
[1] Zuschauer 1 antwortet auf Handyverrückter
04.05.2021 18:52
Benutzer Handyverrückter schrieb:
Was ging denn da vorher? Nur GSM oder auch UMTS?

UMTS gab es durchaus, wenn es auch nicht gerade extrem schnell war.

Wenn ich bedenke, dass die Ausbaupläne für LTE in den Tunneln im Januar 2019 groß angekündigt wurden und eigentlich Ende 2019 alles fertig sein sollte, dann war es nun nicht gerade eine Glanzleistung, dass es jetzt fast 2,5 Jahre gebraucht hat. Bericht von damals: https://www.ksta.de/koeln/bis-jahresende-mobilfunknetz-in-koelner-u-bahn-tunneln-soll-deutlich-besser-werden-31828590
Menü
[1.1] hrgajek antwortet auf Zuschauer 1
05.05.2021 11:13
Hallo,

Benutzer Zuschauer 1 schrieb:
Benutzer Handyverrückter schrieb:
Was ging denn da vorher? Nur GSM oder auch UMTS?

UMTS gab es durchaus, wenn es auch nicht gerade extrem schnell war.

Ja aber offenbar nur lückenhaft, was ich so aus Köln höre.

Wenn ich bedenke, dass die Ausbaupläne für LTE in den Tunneln im Januar 2019 groß angekündigt wurden und eigentlich Ende 2019 alles fertig sein sollte, dann war es nun nicht gerade eine Glanzleistung, dass es jetzt fast 2,5 Jahre gebraucht hat.

Wenn man den Beteiligten glauben darf, ist das Ausbautempo extrem gebremst, weil die pro Tag nur 2-3 Stunden bauen können. Bei 250 Antennen kann man sich ungefähr ausrechnen, welches Bautempo da zu schaffen ist.

Die Antennen hängen ja im Tunnel und da dürfen die Mobilfunker erst dran, wenn die Strecke komplett gesperrt und frei ist (Nachts gibts ja auch noch Service-Fahrten der U-Bahn-Gesellschaft, die können ja auch nur nachts bauen). Vermutlich ist 1 Antenne pro Tag schon extrem gut, vielleicht auch weniger.

NIchtsdestotrotz es wird Zeit, dass sich hier etwas tut / getan hat.

z.B. in Berlin. Das dauert ja (gefühlt) Jahrzehnte...
.
Gruss
Henning Gajek (teltarif.de)
Menü
[1.1.1] Zuschauer 1 antwortet auf hrgajek
05.05.2021 11:38
Benutzer hrgajek schrieb:
Benutzer Zuschauer 1 schrieb:
UMTS gab es durchaus, wenn es auch nicht gerade extrem schnell war.
Ja aber offenbar nur lückenhaft, was ich so aus Köln höre.

Das war ein bisschen so, wie in Berlin: Je nach Netzbetreiber unterschiedlich. An einigen Stellen gab es in den Tunneln gar keinen Empfang von Telefónica, während die Telekom dort durchaus sendete. Damit soll ja jetzt Schluss sein, weil alle die gleichen Antennenstandorte benutzen.

Allerdings kenne ich auch nur zwei Linien der Kölner Stadtbahn wirklich aus eigener regelmäßiger Erfahrung. Wie es in anderen Bereichen der Tunnelstrecken aussieht kann ich daher nur anekdotenhaft beurteilen.

Wenn ich bedenke, dass die Ausbaupläne für LTE in den Tunneln im Januar 2019 groß angekündigt wurden und eigentlich Ende 2019 alles fertig sein sollte, dann war es nun nicht gerade eine Glanzleistung, dass es jetzt fast 2,5 Jahre gebraucht hat.

Wenn man den Beteiligten glauben darf, ist das Ausbautempo extrem gebremst, weil die pro Tag nur 2-3 Stunden bauen können. Bei 250 Antennen kann man sich ungefähr ausrechnen, welches Bautempo da zu schaffen ist.

Der Umstand, dass man nur nachts bauen kann, war aber doch vorher bekannt. Das nachträglich als Rechtfertigungsgrund anzuführen finde ich unredlich.

Zumal man ja auch mit mehreren Teams an unterschiedlichen Bahnhöfen zugleich arbeiten könnte, wenn man denn wollte. Mal so überschlägig gerechnet sollten 10 Antennen pro Nacht auf jeden Fall möglich sein.