Diskussionsforum
Menü

Ich denke


30.04.2021 15:15 - Gestartet von Mister79
genau so wird es kommen. DAB in welcher Form auch immer wird niemals so lange leben wie UKW. Kann ich mir einfach nicht vorstellen.

Ja die Lobby hier auf Teltarif zu DAB ist groß aber innerlich ist wohl jedem bewusst das DAB so lange nicht leben wird. Auch wenn 5G Broadcast hier in der Lobby geächtet wird, wird es sich aber in diese Richtung entwickeln. Dafür braucht man kein BWL Studium oder großartige Kenntnisse vom Markt. Es zeichnet sich einfach ab.

Bevor jetzt hier wieder Datenvolumen, Gebühren und sonst was beschworen wird, über Eier die es noch nicht mal gibt, die nicht mal in der Henne gereift sind, braucht man sich jetzt nicht aufregen. Die Kosten zur Finanzierung vom DAB fließen dann halt nicht in DAB und diversen Broadcast Unternehmen, sondern direkt an die Mobilfunker. Auch hier ist es ja möglich mit 5G Dienste übergreifend über alle Netze laufen zu lassen. Bevor jetzt einer wieder damit anfängt und brüllt das O2 Kunden ja dann kein Radio mehr hören können. Bevor jetzt auch einer seinen 0,0001 % Wohnsitz hier präsentiert am dem weder Vodafone geht, noch die Telekom oder O2, dem präsentiere ich lange Strecken auf Autobahnen da stellt sich das Radio auf UKW und das nicht nur auf Autobahnen. Dennoch gibt es DAB.

Die Zukunft wird mit IPv6 und vielleicht nicht mit 5G aber mit 6G ein ganzes Stück digitaler ähhh IP mäßiger
Menü
[1] mirdochegal antwortet auf Mister79
30.04.2021 20:14
Benutzer Mister79 schrieb:
genau so wird es kommen. DAB in welcher Form auch immer wird niemals so lange leben wie UKW. Kann ich mir einfach nicht vorstellen.

Ja, so lange bestimmt nicht. Dafür sind technische Standards heute zu kurzlebig.

Ja die Lobby hier auf Teltarif zu DAB ist groß aber innerlich ist wohl jedem bewusst das DAB so lange nicht leben wird. Auch wenn 5G Broadcast hier in der Lobby geächtet wird, wird es sich aber in diese Richtung entwickeln.

Ich weiß nicht wie es anderswo in der Welt ist. Aber in Deutschland ist 5G Broadcast etwas zwischen Ausrede und Luftschloss. Radiosender, die am liebsten im relativ wettbewerbsarmen UKW bleiben würden, propagieren 5G Broadcast gegen DAB+. Warum? Weil man sich nicht als ewiger Bremser zeigen will und 5G Broadcast bislang zu herrlich unkonkret ist. Da muss man nichts tun, man kann auf die Zukunft warten.

Wenn 5G Boradcast greifbar wird, wird den Sendern klar werden, dass dieser Verbreitungsweg wesentlich teurer ist als DAB+, die Flächenabdeckung schlechter und man dass dort nicht 'einer von 100' sondern 'einer von 10.000' ist.
DAB+ als Standard ist gesetzt, das kann man noch 20 Jahre weiterführen. 5G werden die Mobilfunker aber nicht so lange weiterführen, wenn 6G da ist.