Diskussionsforum
Menü

Die Zeit ist gekommen


19.04.2021 20:50 - Gestartet von Kevin W.
Ich habe schon vor ca. 5 Jahren auf DAB+ umgestellt und empfange es auch mit meinen alten Autos seht gut, da man es leicht nachrüsten kann. Und die meisten guten Sender sind schon jetzt nur über DAB+ zu empfangen.

Der analoge UKW Rundfunk wurde von meinem Uropa vor vielen Jahrzehnten mit entwickelt und hat sich sehr lange gehalten. Darauf kann man stolz sein. Aber irgendwann ist für jeden Standard die Zeit gekommen, Abschied zu nehmen. Analoges Radio auf UKW entspricht nicht mehr dem Stand der Technik. Wir fahren ja heute auch keine Autos mehr die vor 70 Jahren gebaut wurden im Alltag.

Ich finde man sollte jetzt Nägel mit Köpfen machen und immer mehr UKW Sender abschalten. Alleine, weil man dadurch enorme Energiekosten einsparen kann und somit die Rundfunkgebühren stabilisieren kann. Aber ich würde die Sendeanlagen dennoch bestehen lassen, um bei Katastrophenfällen schnell ein Netz aufschalten zu können, welches mit einfachster Technik genutzt werden kann.
Menü
[1] Anatal antwortet auf Kevin W.
20.04.2021 00:04
Die "meisten" Sender? Das mag für einen Großteil der Ör-Sender gelten, und selbst da noch lange nicht alle. Für die meisten kleinen Privatsender stimmt das so nicht.

Eine überaus erfolgreiche Übertragungstechnik mit dem Autobau gleichzusetzen ginge nur dann, wenn Sie letzteren nach all den Jahren durch ein völlig neues Gefährt ersetzen könnten.

Und die Rundfunkgebühren könnte man drastisch senken, indem man Gehälter kürzt, das System "ÖR" kräftig entschlackt und Lobby-"Industrien" wie z. B. den Fußballrechte-Fetischisten nicht nach dem Munde redet..aber ganz sicher nicht mit einer UKW-Abschaltung - ganz abgesehen davon, dass der Aufbau des DAB+-Netzes eine Menge Geld kostet.

Fazit: FAIL!

Benutzer Kevin W. schrieb:
Ich habe schon vor ca. 5 Jahren auf DAB+ umgestellt und Und die meisten guten Sender sind schon jetzt nur über DAB+ zu empfangen.
Wir fahren
ja heute auch keine Autos mehr die vor 70 Jahren gebaut wurden im Alltag.
Alleine, weil man dadurch enorme Energiekosten einsparen kann und somit die Rundfunkgebühren
stabilisieren kann.
Menü
[2] michi01 antwortet auf Kevin W.
20.04.2021 05:00
Man könnte fast meinen das sie dab Radiogeräte Verkäufer sind :-) dab ist totaler Quatsch und der Empfang (Tunnel Gebirge) einfach nur schlechter als schlecht. Wenn ich im Auto oder Zuhause die Welt empfangen will und das in guter Qualität mit dem entsprechenden Puffer dann ist es Internetradio. DAB wurde nur erfunden um neue Geräte verkaufen zu können. Die nächste Stufe wird dann wie beim Fernsehen ein verschlüsseltes Programm sein, für das man dann extra zahlen muss.
Menü
[2.1] Kevin W. antwortet auf michi01
23.04.2021 12:37
Benutzer michi01 schrieb:
Man könnte fast meinen das sie dab Radiogeräte Verkäufer sind :-) dab ist totaler Quatsch und der Empfang (Tunnel Gebirge) einfach nur schlechter als schlecht. Wenn ich im Auto oder Zuhause die Welt empfangen will und das in guter Qualität mit dem entsprechenden Puffer dann ist es Internetradio. DAB wurde nur erfunden um neue Geräte verkaufen zu können. Die nächste Stufe wird dann wie beim Fernsehen ein verschlüsseltes Programm sein, für das man dann extra zahlen muss.

Ich verkaufe keine Radios, auch wenn dies sicher ein interessantes Geschäft wäre. Aber ich bin als Elektriker und aus familiärer Tradition heraus sehr an Rundfunktechnik interessiert.

Zum Empfang in Tunneln: Auch über UKW haben Sie in einem Tunnel keinen Empfang, wenn dort kein Sender installiert ist. Die meisten Tunnel sind noch nicht mit DAB+ Sendern ausgestattet, deshalb bricht der Empfang dann ein. Aber in Tunneln die bereits auf dem Tand der Technik sind wie z. B. im Tunnel Deschlberg haben Sie auch störungfreien DAB+ Empfang.

Internetradio hat aber den Nachteil, daß man für eine Internetverbindung bezahlen muß. Und wer will schon für jedes Auto extra noch Internet bezahlen? Das macht eigentlich nur zu Hause sinn, aber nicht im Auto.

Ein verschlüsseltes Programm wird sich beim Radio noch weniger durchsetzen lassen als beim TV. Man sieht ja heute schon, daß nur wenige bereit sind, für HD+ Geld zu bezahlen und Anbieter wie Sky um Kunden ringen. Der Trend geht ja sowieso bei den jungen Leuten eher in Richtung Streaming, aber nicht zum Bezahlen für lineares Radio. Sowas hätte man vor 30 Jahren vielleicht noch verkauft gekriegt, aber nicht mehr heutzutage.
Menü
[3] abrazzo antwortet auf Kevin W.
20.04.2021 11:10
Benutzer Kevin W. schrieb:
Ich habe schon vor ca. 5 Jahren auf DAB+ umgestellt und empfange es auch mit meinen alten Autos seht gut, da man es leicht nachrüsten kann. Und die meisten guten Sender sind schon jetzt nur über DAB+ zu empfangen.

Das die "meisten" guten Sender schon jetzt NUR über DAB+ zu empfangen sind, ist natürlich Unfug.

Und das du mit deinen alten Autos "sehr gut" DAB+ empfangen kannst, könnte daran liegen, dass du immer im Kreis um einen Sendemast fährst. Jedenfalls in Berlin ist, wenn du den Stadtring erreichst schlagartig Schluß mit DAB plus :-(
Menü
[3.1] Kevin W. antwortet auf abrazzo
23.04.2021 12:24
Benutzer abrazzo schrieb:

Das die "meisten" guten Sender schon jetzt NUR über DAB+ zu empfangen sind, ist natürlich Unfug.

Das kommt natürlich auf den Musikgeschmack an. In der Gegend in der ich wohne (Bayerischer Wald) bekommt man Sender wie BR Schlager, Oldiewelle Niederbayern, Schlagerparadies nur über DAB+.

Und das du mit deinen alten Autos "sehr gut" DAB+ empfangen kannst, könnte daran liegen, dass du immer im Kreis um einen Sendemast fährst. Jedenfalls in Berlin ist, wenn du den Stadtring erreichst schlagartig Schluß mit DAB plus :-(

Ich fahre jeden Tag ca. 80km durch den Bayerischen Wald. Meine Erfahrung ist, daß man sehr auf eine gute Antenne achten muß. Die sollte für DAB+ Empfang ausgelegt sein. Bei meinem Hauptauto habe ich daher die Antenne ausgetauscht gegen eine DAB+ Antenne mit einem separaten Kabel. Ist ca. 1 Stunde Arbeit das vernünftig zu verlegen. Ich habe ein DIN DAB+ Radio von Kenwood eingebaut und damit hervorragende Erfahrungen gemacht. Auf 600km Strecke durch Deutschland auf 5C, Sender Schlagerparadies nur in einem Ort Aussetzer gehabt.

Bei einer einfachen Stabantenne wie z. B. beim Golf 2 sollte man die Antenne auf ca. 30-40cm Länge einschieben, nicht ganz ausziehen, um den optimalen Empfang zu haben. Ich habe zusätzlich zu dem DAB+ Adapter im Golf einen Antennenverstärker eingebaut und verwende das originale Radio von 1986. Den Adapter habe ich hinter dem Radio platziert. Der Empfang ist gut, nicht so perfekt wie mit einer neuen Antenne, aber so, daß das Radio hören noch Spaß macht.