Diskussionsforum
Menü

falsche stimmungsmache


12.04.2021 15:28 - Gestartet von Objektivität
Freie Meinungsäußerung ist ein wichtiges Menschenrecht. Das gilt jedoch genauso für das Recht, nicht diskriminiert zu werden. Niemand möchte benachteiligt oder ausgegrenzt werden, weil er oder sie eine bestimmte Herkunft, Hautfarbe oder Religion hat. Auch das Diskriminierungsverbot gehört zum Kern der Menschenrechte
Niemand möchte benachteiligt oder ausgegrenzt werden, weil er oder sie eine andere Ansicht oder bestimmte Kultur oder Religion hat, denn auch das Diskriminierungsverbot gehört zum Kern der Menschenrechte. Daraus folgt, dass auch in den öffentlichen Sendern diese Regel beachtet werden sollte, besonders wenn jeder noch für die einseitige Meinung bezahlen muss.
Menü
[1] Donaldfg antwortet auf Objektivität
12.04.2021 19:11
Hallo ,

Benutzer Objektivität schrieb:
Freie Meinungsäußerung ist ein wichtiges Menschenrecht.

wird jeder unterschreiben .


Das
gilt jedoch genauso für das Recht, nicht diskriminiert zu werden. Niemand möchte benachteiligt oder ausgegrenzt werden, weil er oder sie eine bestimmte Herkunft, Hautfarbe oder Religion hat. Auch das Diskriminierungsverbot gehört zum Kern der Menschenrechte

Stimmt.

Niemand möchte benachteiligt oder ausgegrenzt werden, weil er oder sie eine andere Ansicht oder bestimmte Kultur oder Religion hat, denn auch das Diskriminierungsverbot gehört zum Kern der Menschenrechte.

Daraus folgt, dass auch in den öffentlichen Sendern diese Regel beachtet werden sollte, besonders wenn jeder noch für die einseitige Meinung bezahlen muss.

Von mir aus sollten die Verfolgten aus der Pflicht entlassen werden.
Denn man schaut ja lieber die Warheit bei RT oder Youtube.
Sorry da fällt mir nicht mehr zu ein.
Menü
[1.1] Rote Flora antwortet auf Donaldfg
12.04.2021 19:44
Benutzer Donaldfg schrieb:

Daraus folgt, dass auch in den öffentlichen Sendern diese Regel beachtet werden sollte, besonders wenn jeder noch für die einseitige Meinung bezahlen muss.

Von mir aus sollten die Verfolgten aus der Pflicht entlassen werden.


Endlich mal jemand, der bereit ist, für Staatspropaganda auch die Kosten zu übernehmen.

Dann zahlst du eben, wenn es normal läuft, die paar Milliarden aus eigener Tasche.