Diskussionsforum
Menü

Crowd-Source Datenbasis


09.04.2021 19:15 - Gestartet von Jonas.s
Ich finde man muss hier vor allem bei den Hochgeschwindigkeitstarifen >100 Mbit/s betonen, dass es sich um Speedtests von Endkunden handelt. Das heißt zum Einen, dass diese nicht unter optimalen Bedingungen durchgeführt werden, also zum Beispiel über WLAN mit einem nicht ausreichend leistungsstarken WLAN-Adapter. Zum Anderen sind auch die Testzeitpunkte wichtig. Denn normalerweise führt man einen Speedtest nicht grundlos durch, außer man merkt Schwankungen in der Verbindungsgeschwindigkeit/stabilität oder der Anschluss wurde gerade erst geschaltet. Deswegen finde ich die Statistiken der Bundesnetzagentur, die nur kabelgebundene Verbindungen berücksichtigen, deutlich objektiver.
Menü
[1] rudiruessel antwortet auf Jonas.s
09.04.2021 21:14
Benutzer Jonas.s schrieb:
Das heißt zum Einen, dass diese nicht unter optimalen Bedingungen durchgeführt werden, also zum Beispiel über WLAN mit einem nicht ausreichend leistungsstarken WLAN-Adapter.

Auf Ihrer WEB-Seite zum Test schreibt Chip, dass sie die Testsituation ("Ich habe eine Kabelverbindung (nicht über WLAN)") abfragen und eben dadurch gerade nur die Tests die über LAN-Kabelverbindung stattfinden in die Wertung einbeziehen.
Menü
[1.1] Jonas.s antwortet auf rudiruessel
10.04.2021 09:23
Benutzer rudiruessel schrieb:
Benutzer Jonas.s schrieb:
Das heißt zum Einen, dass diese nicht unter optimalen Bedingungen durchgeführt werden, also zum Beispiel über WLAN mit einem nicht ausreichend leistungsstarken WLAN-Adapter.

Auf Ihrer WEB-Seite zum Test schreibt Chip, dass sie die Testsituation ("Ich habe eine Kabelverbindung (nicht über WLAN)") abfragen und eben dadurch gerade nur die Tests die über LAN-Kabelverbindung stattfinden in die Wertung einbeziehen.

Danke für den Hinweis, das habe ich übersehen. Allerdings bleibt die Sache mit den Umständen die zum Durchführen der Tests führen bestehen.
Menü
[2] SchnittenGott antwortet auf Jonas.s
10.04.2021 09:16
Benutzer Jonas.s schrieb:
[...]Das heißt zum Einen, dass
diese nicht unter optimalen Bedingungen durchgeführt werden, also zum Beispiel über WLAN mit einem nicht ausreichend leistungsstarken WLAN-Adapter.[...]Deswegen finde ich die Statistiken der Bundesnetzagentur, die nur kabelgebundene Verbindungen berücksichtigen, deutlich objektiver.

Mit einer halbwegs vernünftigen Konstellation sollte man da aber keine Verluste haben...
https://www.speedtest.net/result/11240578367
Ich hab eine Fritzbox 6890 LTE & eine Asus PCE-AX58BT Karte, damit bekomme ich sogar MEHR als die von der Telekom versprochenen 500/200 in der Praxis.
Und das ist ein Riesenunterschied zu allen Anbietern, bei denen ich vorher war. (ne ganze Menge :-))
Da gab es immer eine "bis zu" Geschwindigkeit, die in der Praxis aber weitaus niedriger war...
Also von mir ein großes Lob an die Telekom!