Diskussionsforum
Menü

Kühlschrank gefällig?


07.04.2021 14:08 - Gestartet von fanlog
"...fest verbautem Akku handelt. Die Geräte sollen nämlich weiter aktiv sein, selbst wenn sie ausgeschaltet wurden." Dann am besten in den Kühlschrank damit. Snowden läßt grüßen.

Spaß beiseite, viel interessanter wäre es zu erfahren wo der Server steht. Die vermeintlich deutsche Firma Gigaset gehört ja offenbar Chinesen. Und irgendwo habe ich gelesen dass der vermeintliche Server in China seht. Stimmt das? Was ist wirklich noch deutsch? Nur das in die Schachtel packen? Ich hatte mir vor kurzem das Volla-Phone gekauft. So von wegen deutsches Handy-deutsche Ingenieure. Da wusste ich das von dem Verkauf noch nicht.
Menü
[1] ttfried antwortet auf fanlog
07.04.2021 18:36
"...fest verbautem Akku handelt. Die Geräte sollen nämlich weiter aktiv sein, selbst wenn sie ausgeschaltet wurden."

Dann am besten in den Kühlschrank damit.

Oder mein Favorit: Mikrowelle. Die hält erwiesenermaßen Wellen von 2,46 GHz innen drin; das entspricht gängigem WLAN (2,4 GHz).
Und, nein, nicht 3 Minuten bei 600 Watt!

Ich würd' so ein Ding in einen dickwandigen Kochtopf stecken mit einem Metalldeckel oben drauf. Und zwar eingeschaltet mit Display auf Maximum. Bei dem Versuch, aus dem Topf heraus Verbindung zu einem Accesspoint zu bekommen, dürfte sich der Akku sehr schnell leer nudeln und dann funkt nichts mehr nirgendwo hin.

Und als erstes mal die SIM raus damit das Mobil-Datenvolumen geschont wird.
Ich hatte schon Gelegenheit, mitzuerleben wie solche "Freunde" in einem Vormittag (am 3. des Monats) das Datenvolumen für den ganzen Monat aufbrauchen. War um 2017(?) bei Android-6 mal der aktuelle Hit des Sommers: verseuchte Handys ab Werk China. Mein Phicomm war dabei... War echt supi!
Menü
[1.1] calc antwortet auf ttfried
07.04.2021 21:20
Benutzer ttfried schrieb:
Ich hatte schon Gelegenheit, mitzuerleben wie solche "Freunde" in einem Vormittag (am 3. des Monats) das Datenvolumen für den ganzen Monat aufbrauchen. War um 2017(?) bei Android-6 mal der aktuelle Hit des Sommers: verseuchte Handys ab Werk China. Mein Phicomm war dabei... War echt supi!

Ich hatte ein Wieppo S8. Da lief beim Booten vorher immer noch ein chinesisches Extra-Programm durch. Nach vielem Hin- und Her hat der Hersteller für mein Gerät unter Angabe der IMEI ein Software-Update zur Verfügung gestellt, wo zumindestens der das sichtbare besagte chinesische Extra-Programm "entfernt"
wurde.
Menü
[2] Donaldfg antwortet auf fanlog
07.04.2021 19:17
Hallo,

Benutzer fanlog schrieb:

Spaß beiseite, viel interessanter wäre es zu erfahren wo der Server steht. Die vermeintlich deutsche Firma Gigaset gehört ja offenbar Chinesen.

ja stimmt dem chinesischen Milliardärs Pan Sutong.
Allerdings verdampft sein Vermögen gerade wie Wasser in der Wüste.
https://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/hongkonger-immobilienspekulant-kursverfall-notverkaeufe-entlassungen-gigaset-eigner-pan-sutong-kaempft-um-sein-vermoegen/26778840.html?ticket=ST-182366-TQLZv0Pxkb3KpMTE2gmt-ap2
Es könnte schwierig werden für Gigaset.
Menü
[3] lamron antwortet auf fanlog
09.04.2021 13:45
Benutzer fanlog schrieb:
"...fest verbautem Akku handelt. Die Geräte sollen nämlich weiter aktiv sein, selbst wenn sie ausgeschaltet wurden." Dann am besten in den Kühlschrank damit. Snowden läßt grüßen.

Spaß beiseite, viel interessanter wäre es zu erfahren wo der Server steht. Die vermeintlich deutsche Firma Gigaset gehört ja offenbar Chinesen. Und irgendwo habe ich gelesen dass der vermeintliche Server in China seht. Stimmt das? Was ist wirklich noch deutsch? Nur das in die Schachtel packen? Ich hatte mir vor kurzem das Volla-Phone gekauft. So von wegen deutsches Handy-deutsche Ingenieure. Da wusste ich das von dem Verkauf noch nicht.


Erst mal Hallo. Sie haben genau 2 der wichtigsten Dinge verwechselt. Es ist VOLLKOMMEN uninterressant, WO der Server Steht....Spielt keinerlei Rolle (mehr)

Und: Es ist sehr wichtig, das Smartphoines IMMER einen Akku haben, den man selbst entnehmen kann und dass die Telefone keine E-Sim haben....Denn sonst kann man sie :
Nicht mehr ausschalten und
Die Mobilverbindung nicht mehr deaktivieren.
Ausser mit Tipps wie Microwelle oder Alufolie oder Bratentöpfe.... ;-)))


Das freut natürlich ganz besonders die XXXXBehörden, die Volle Kontrolle über solche depperltelefone haben (wollen)

Es wird Zeit für reparaturfreudige Smartphones mit Wechselakku und OHNE Googles Android !!!!