Diskussionsforum
Menü

Einfach DNS Server ändern


31.03.2021 19:07 - Gestartet von astounded
Inhaltlich stimme ich mit Henning überein. Die einfachste Lösung, den DNS Server im Router zu ändern, wurde leider nicht erwähnt. Dabei sind die DNS-Server von z.B. Vodafone ohnehin nicht die schnellsten. Ich empfehle Cloudflare 1.1.1.1
Menü
[1] ÖhmmmTja antwortet auf astounded
31.03.2021 19:30
Währet den Anfängen

Benutzer astounded schrieb:
Inhaltlich stimme ich mit Henning überein. Die einfachste Lösung, den DNS Server im Router zu ändern, wurde leider nicht erwähnt. Dabei sind die DNS-Server von z.B. Vodafone ohnehin nicht die schnellsten. Ich empfehle Cloudflare 1.1.1.1

Sicher, der einfachste Weg ist oben beschriebene Methode. Wenn allerdings diese Vorgehensweise kommentarlos hingenommen wird, kann es Providerseitig auch weiter eskalieren: Dann wird der Traffic "deep" gescannt und dann ist es mit anderen DNS Verzeichnisen wie 1.1.1.1 oder 8.8.8.8 ganz schnell Essig. Die werden dann einfach geblockt. Selbiges gilt dann konsequenterweise für VPN Zugang. Und schon hat man den Überwachungsstaat/Zensur, obwohl der Staat überhaupt nichts dafür kann (obwohl: eigentlich sollte doch bei Bekanntwerden dieser Verfahrensweise die Staatsanwaltschaft tätig werden,oder ?)
Menü
[1.1] skulker antwortet auf ÖhmmmTja
31.03.2021 20:29
Die Nächste Frage dabei ist; wie lange es überhaupt noch öffentlich zugängliche, unzensierte DNS Server geben wird.
Menü
[1.1.1] little-endian antwortet auf skulker
01.04.2021 12:13
Da sehe ich noch das geringste Problem, schließlich kann sich den ja prinzipiell jeder aufsetzen und gegebenenfalls öffentlich anbieten (von Lastfragen einmal abgesehen).

Eher denkbar wäre es, dass Provider künftig schlichtweg nur noch DNS-Anfragen zu ihren eigenen Server erlauben. Bei Vodafones APN corporate.vodafone.de war das mal so. Zwar ist eine UDP-Verbindung auf Port 53 auch nicht in Stein gemeißelt, erfordert aber schon mehr Verrenkung am System als mal eben irgendwo manuell andere Server einzutragen.
Menü
[1.1.1.1] blumenwiese antwortet auf little-endian
07.04.2021 20:07
Benutzer little-endian schrieb:
Eher denkbar wäre es, dass Provider künftig schlichtweg nur noch DNS-Anfragen zu ihren eigenen Server erlauben.

Provider wollen nicht sperren. Wie im Fall von Vodafone kritisieren sie dies sogar öffentlich. Auch andere Provider, die durch den Staat zu sperren gezwungen wurden, sind seinerzeit an die Öffentlichkeit gegangen. Ein Provider will den Kunden befriedigen ihn aber nicht gegen sich aufbringen.

Wenn also einmal Fremd-DNS Verbindungen blockiert werden, dann bestimmt nicht weil Provider das wollen, sondern weil unser Staat das will.