Diskussionsforum
Menü

Kein Bedarf mehr


28.03.2021 10:30 - Gestartet von Klorolli
Auch während der Krise war das DECT-Gerät quasi unbenutzt. Lediglich die Eltern bzw. Großeltern können nicht davon lassen. Ansonsten ist es wie mit dem Fax - man braucht es einfach nicht (mehr).
Menü
[1] cdg antwortet auf Klorolli
28.03.2021 11:52
Benutzer Klorolli schrieb:
Auch während der Krise war das DECT-Gerät quasi unbenutzt. Lediglich die Eltern bzw. Großeltern können nicht davon lassen. Ansonsten ist es wie mit dem Fax - man braucht es einfach nicht (mehr).
genau, das ist wie mit dem Fax: in manchen Berufsfeldern immer noch die sicherste Lösung, jemandem etwas schnell zukommen zu lassen, und einen Nachweis zu haben. in der Regel lößt das z.B. dann auf der anderen Seite eine Reaktion aus.
Email hat diese Eigenschaft eben nicht.

Beim Festnetztelefon ist es ähnlich: Bestimmt kann man seine Gespräche auch alle über das Mobiltelefon abwickeln, aber wer etwas länger z.B. beruflich mit anderen Leuten reden muss, weiß es zu schätzen, die ganzen kleinen akustischen Problemchen des Mobilfunks nicht zu haben.
Letztlich ist es sogar eine Art Wertschätzung des Gegenübers. Anders gesagt: wer nur Mobiltelefon hat oder mich dort nur anruft, bekommt auch nur Mobiltelefonstandard im Gespräch. Ähnlich übrigens Lete mich schlechtem Headset, egal welche Technik davor geschaltet ist. Dort ist das Gespräch auch meist sehr schnell beendet.
Menü
[1.1] waldemar_1976 antwortet auf cdg
28.03.2021 11:57
Letztlich ist es sogar eine Art Wertschätzung des Gegenübers. Anders gesagt: wer nur Mobiltelefon hat oder mich dort nur anruft, bekommt auch nur Mobiltelefonstandard im Gespräch. Ähnlich übrigens Lete mich schlechtem Headset, egal welche Technik davor geschaltet ist. Dort ist das Gespräch auch meist sehr schnell beendet.

qualitätsprobleme, empfangsprobleme und ähnliches kann ich in keinster weise nachvollziehen. an fritze ist kein telefon angeschlossen, telefonate laufen seit jahren ausschliesslich übers mobile endgerät.
Menü
[1.1.1] Max Baumann antwortet auf waldemar_1976
28.03.2021 15:16
Benutzer waldemar_1976 schrieb:
qualitätsprobleme, empfangsprobleme und ähnliches kann ich in keinster weise nachvollziehen. an fritze ist kein telefon angeschlossen, telefonate laufen seit jahren ausschliesslich übers mobile endgerät.
Wenn jemand nicht annähernd die Qualifikation oder die Höflichkeit besitzt auf Groß- und Kleinschreibung zu achten, muss man sicherlich nicht über Qualitätsansprüche diskutieren.
Menü
[1.1.1.1] waldemar_1976 antwortet auf Max Baumann
28.03.2021 19:40
muss man sicherlich nicht über Qualitätsansprüche diskutieren.

blaaaaa blaaaaa blaaaaaaa
Menü
[1.1.1.1.1] Max Baumann antwortet auf waldemar_1976
28.03.2021 22:04

2x geändert, zuletzt am 28.03.2021 22:06
Benutzer waldemar_1976 schrieb:
blaaaaa blaaaaa blaaaaaaa

Bist Du auf diese Antwort selbst gekommen, oder gabs dabei Unterstützung?
Aber auf jeden Fall genau die Art von Antwort die ich erwartet hatte.
Menü
[1.1.1.1.1.1] waldemar_1976 antwortet auf Max Baumann
29.03.2021 05:48
Benutzer Max Baumann schrieb:
Benutzer waldemar_1976 schrieb:
blaaaaa blaaaaa blaaaaaaa

Bist Du auf diese Antwort selbst gekommen, oder gabs dabei Unterstützung?
Aber auf jeden Fall genau die Art von Antwort die ich erwartet hatte.

bla bla bla bla!
Menü
[1.1.1.2] Uli1 antwortet auf Max Baumann
29.03.2021 09:18
Benutzer Max Baumann schrieb:
Benutzer waldemar_1976 schrieb:
qualitätsprobleme, empfangsprobleme und ähnliches kann ich in keinster weise nachvollziehen. an fritze ist kein telefon angeschlossen, telefonate laufen seit jahren ausschliesslich übers mobile endgerät.
Wenn jemand nicht annähernd die Qualifikation oder die Höflichkeit besitzt auf Groß- und Kleinschreibung zu achten, muss man sicherlich nicht über Qualitätsansprüche diskutieren.

Aber immerhin die Umlaute noch nicht nur mit "e" geschrieben.Potenzial zur weiteren Degenerierung ist also noch da.
Menü
[1.1.1.2.1] waldemar_1976 antwortet auf Uli1
29.03.2021 12:38
Aber immerhin die Umlaute noch nicht nur mit "e" geschrieben.Potenzial zur weiteren Degenerierung ist also noch da.

blaaaaaaa
Menü
[1.2] yes_mc antwortet auf cdg
28.03.2021 12:58
Benutzer Klorolli schrieb:
Auch während der Krise war das DECT-Gerät quasi unbenutzt. Lediglich die Eltern bzw. Großeltern können nicht davon lassen. Ansonsten ist es wie mit dem Fax - man braucht es einfach nicht (mehr).
genau, das ist wie mit dem Fax: in manchen Berufsfeldern immer noch die sicherste Lösung, jemandem etwas schnell zukommen zu lassen, und einen Nachweis zu haben. in der Regel lößt das z.B.
dann auf der anderen Seite eine Reaktion aus.
Email hat diese Eigenschaft eben nicht.
Sicher?? Fax ist ganz leicht zu fälschen!
Nachweis?? Sendebericht ist KEIN Beweis!
Obwohl ich eine Allnet-Flat habe (auch für's Festnetztelefon) - wenn jemand nicht unterwegs ist und angerufen werden will, rufe ich auf dem Festnetz an oder gar nicht.
Menü
[1.2.1] myselfme antwortet auf yes_mc
28.03.2021 20:37
Sicher?? Fax ist ganz leicht zu fälschen!
Nachweis?? Sendebericht ist KEIN Beweis!

Da muss man nicht mal lange auf juristische Probleme mit Sendebericht und übermittelter Rufnummer warten, da reicht es einfach mal zu gucken, wie viele leere Seiten da so ankommen.
War immer ein running Gag bei uns (2nd Level Support TelKom), wenn die Leute vergessen hatten welche Seite sie wie rum in das Fax einlegen müssen :-)
Menü
[1.2.1.1] cdg antwortet auf myselfme
29.03.2021 00:59
Benutzer myselfme schrieb:
Sicher?? Fax ist ganz leicht zu fälschen! Nachweis?? Sendebericht ist KEIN Beweis!

Da muss man nicht mal lange auf juristische Probleme mit Sendebericht und übermittelter Rufnummer warten, da reicht es einfach mal zu gucken, wie viele leere Seiten da so ankommen. War immer ein running Gag bei uns (2nd Level Support TelKom), wenn die Leute vergessen hatten welche Seite sie wie rum in das Fax einlegen müssen :-)
wer legt denn noch ernsthaft Seiten in ein Faxgerät?
Diese Sachen sind doch komplett virtuell (also virtueller Faxdrucker und Empfang im Postfach).
Kein Wunder, dass Ihr was gegen Faxgeräte habt, wenn ihr noch in Papier denkt.
Es geht auch nicht darum, was wie zu fälschen ist, es geht darum, was wo akzeptiert wird.
Menü
[1.2.1.1.1] myselfme antwortet auf cdg
29.03.2021 01:13
wer legt denn noch ernsthaft Seiten in ein Faxgerät? Diese Sachen sind doch komplett virtuell (also virtueller Faxdrucker und Empfang im Postfach).
Kein Wunder, dass Ihr was gegen Faxgeräte habt, wenn ihr noch in Papier denkt.
Es geht auch nicht darum, was wie zu fälschen ist, es geht darum, was wo akzeptiert wird.

Mal ne ganz blöde Gegenfrage: Wenn jemand virtuelle Faxe verschicken möchte, warum nutzt er / sie dann nicht gleich e-Mail oder de-Mail )
Und wenn jemand nur Faxe akzeptiert, warum empfängt er / sie diese dann virtuell ? Und lehnt Mails aus Sicherheitsbedenken ab ?
Vielleicht irre ich ja, aber ich vermute genau darin könnte ein Grund für den wirtschaftlichen Abstieg dieses Landes liegen.
Menü
[1.2.1.1.1.1] cdg antwortet auf myselfme
29.03.2021 11:24
Benutzer myselfme schrieb:
wer legt denn noch ernsthaft Seiten in ein Faxgerät? Diese Sachen sind doch komplett virtuell (also virtueller Faxdrucker und Empfang im Postfach).
Kein Wunder, dass Ihr was gegen Faxgeräte habt, wenn ihr noch in Papier denkt.
Es geht auch nicht darum, was wie zu fälschen ist, es geht darum, was wo akzeptiert wird.

Mal ne ganz blöde Gegenfrage:
siehe diese Zeile hier drüber, und dann meinen letzten Satz.

übrigens: der wirtschaftliche Abstieg Deutschlands dürfte eher an solchen Dingen festzumachen sein, dass der Glasfaserausbau zur Zeit in DE bei 4,7 % liegt.
Oder Banken sich lange gegen moderne Zahlungsmittel gewehrt haben, und alle Leute aus Gewinnsucht mit einer (weltweit betrachtet) mokeligen EC-Karte ausgestattet haben etc . etc.
virtuelle Faxe bremsen da nichts :) Die helfen da manchmal nur juristisch.
Und btt: Festnetz-Ip Telefon über Glasfaser klingt nun mal besser, als Handy über irgendwo-Funk (abgeschirmtes Bürogebäude z.B.)
Ich spreche aus Erfahrung