Diskussionsforum
Menü

Was zur Hölle?


28.03.2021 13:47 - Gestartet von DurdenTyler
Wenn man mit Terror nicht mehr argumentieren kann kommt man mit Kinderpornos?
Wir sind uns alle einig Kinderpornos sind schlimm sehr sehr schlimm, aber mal im Ernst man will alle Chats von zig Millionen Menschen kontrollieren und abhören um dadurch Pädophilie zu finden? Als wären die dann noch so Dumm und würden sich öffentlich darüber austauschen.

Was kommt als nächstes? Muss ich mich ab sofort an der Kasse bei jedem Einkauf komplett nackt ausziehen damit der Händler sicher gehen kann das ich nichts klaue?

Was geht in den Köpfen unserer Politiker eigentlich vor?
Menü
[1] sushiverweigerer antwortet auf DurdenTyler
28.03.2021 16:08
Was geht in den Köpfen unserer Politiker eigentlich vor?

Es sind Verbrecher, das ist das Problem! Das einzige, was die meisten Politiker können, ist sich selbst zu bereichern und die Bevölkerung zu knechten. Sieht man ja auch aktuell, das Volk wird seit einem Jahr in seinen Grundrechten beschränkt und eingesperrt, gleichzeitig machen Spahn und Co. Maskengeschäfte und schanzen sich damit Millionen zu. Alles Verbrecher!
Menü
[1.1] Chris111 antwortet auf sushiverweigerer
29.03.2021 08:02
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Was geht in den Köpfen unserer Politiker eigentlich vor?

Es sind Verbrecher, das ist das Problem! Das einzige, was die meisten Politiker können, ist sich selbst zu bereichern und die Bevölkerung zu knechten. Sieht man ja auch aktuell, das Volk wird seit einem Jahr in seinen Grundrechten beschränkt und eingesperrt, gleichzeitig machen Spahn und Co. Maskengeschäfte und schanzen sich damit Millionen zu. Alles Verbrecher!

Spahn ist bisher nicht der Vorteilsnahme beschuldigt. Zu viele andere leider schon .
Wir müssen Daher in Foren sehr vorsichtig sein mit pauschalen Beschuldigungen
Menü
[1.1.1] marki123 antwortet auf Chris111
29.03.2021 10:06
Benutzer Chris111 schrieb:
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Was geht in den Köpfen unserer Politiker eigentlich vor?

Es sind Verbrecher, das ist das Problem! Das einzige, was die meisten Politiker können, ist sich selbst zu bereichern und die Bevölkerung zu knechten. Sieht man ja auch aktuell, das Volk wird seit einem Jahr in seinen Grundrechten beschränkt und eingesperrt, gleichzeitig machen Spahn und Co. Maskengeschäfte und schanzen sich damit Millionen zu. Alles Verbrecher!

Spahn ist bisher nicht der Vorteilsnahme beschuldigt. Zu viele andere leider schon .
Wir müssen Daher in Foren sehr vorsichtig sein mit pauschalen Beschuldigungen

in Foren sehr vorsichtig sein ??
diese Vorsicht ist der Grundgedanke von Zensur.
Gemeint ist wohl eher die Intelligenz einzelner mit ihrem Senf den sie ins Internet stellen.
Es gibt nunmal keine Intelligenz oder Kompetenz Abfrage bevor ein Beitrag vom Aministrator veröffentlicht wird , daher muss jeder Leser selber wissen was Fake, was dumm, was richtig ist.
Menü
[2] blumenwiese antwortet auf DurdenTyler
29.03.2021 10:02
Du hast natürlich vollkommen recht, mit dem was du schreibst. Nur verstehe ich nicht, wie jemand davon überrascht sein kann. Es handelt sich um die EU. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Okay, außer vielleicht, dass keiner von den demokratisch gewählt wurde. Aber das ist redundant wenn man von EU sprecht.

Die Engländer sind zu beneiden, haben sie sich doch aus den Fängen der EU befreien können. Soll ich ein Fehler wird der EU mit Sicherheit nicht noch einmal unterlaufen.
Menü
[2.1] helmut-wk antwortet auf blumenwiese
01.04.2021 20:00
Benutzer blumenwiese schrieb:
Du hast natürlich vollkommen recht, mit dem was du schreibst. Nur verstehe ich nicht, wie jemand davon überrascht sein kann. Es handelt sich um die EU. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Doch:
"Sie kommt in ihrem Rechtsgutachten zu dem Ergebnis, dass die EU-Gesetzesvorhaben zur Chatkontrolle nicht im Einklang mit der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs stehen."

Auch das ist EU, und es steht im Artikel. Hast du also gelesen, und jetzt tust du so als wäre es nicht so. Schäm dich!
Menü
[2.1.1] blumenwiese antwortet auf helmut-wk
01.04.2021 20:05
Benutzer helmut-wk schrieb:
Auch das ist EU, und es steht im Artikel. Hast du also gelesen, und jetzt tust du so als wäre es nicht so. Schäm dich!

Nein, das ist eine ehemalige Richterin. Hast du also gelesen und jetzt tust du so als wäre es nicht so. Schäm dich!
Menü
[2.1.1.1] helmut-wk antwortet auf blumenwiese
01.04.2021 20:26
Benutzer blumenwiese schrieb:
Benutzer helmut-wk schrieb:
Auch das ist EU, und es steht im Artikel. Hast du also gelesen, und jetzt tust du so als wäre es nicht so. Schäm dich!

Nein, das ist eine ehemalige Richterin. Hast du also gelesen und jetzt tust du so als wäre es nicht so. Schäm dich!

Die Richterin dürfte die Rechtsprechung des EUGH zutreffend einschätzen. Also sehr wahrscheinlich werden die entsprechenden Gesetze, falls sie so wie berichtet verabschiedet werden, vom EUGH kassiert werden.

Oder kannst du auf ein Indiz verweisen, aus dem zu erkennen ist, dass sich die europäische Rechtssprechung massiv geändert hat? Wenn nicht, solltest du dich für deinen ungerechtfertigten Vorwurf an mich entschuldigen.
Menü
[2.1.1.1.1] blumenwiese antwortet auf helmut-wk
01.04.2021 20:29
Es handelt sich um die Meinung einer ehemaligen Richterin. Ob und gegebenenfalls wie der EU Gerichtshof entscheiden wird, wissen weder du noch ich. Meine Darstellung war also vollkommen zutreffend und es gibt keinerlei Grund mich bei dir zu entschuldigen.
Menü
[2.1.1.1.1.1] helmut-wk antwortet auf blumenwiese
01.04.2021 21:04
Benutzer blumenwiese schrieb:
Es handelt sich um die Meinung einer ehemaligen Richterin. Ob und gegebenenfalls wie der EU Gerichtshof entscheiden wird, wissen weder du noch ich.

Gerichte entscheiden nicht nach Willkür, sondern nach Gesetzeslage. Und nach Gesetzesauslegung, wie sie in vorigen Urteilen zu finden ist.

Wie gesagt: Wenn sich an der Rechtsprechung des EUGH nichts gravierendes geändert hat, dann lässt sich das, was er zu den Gesetzen sagen wird, ziemlich gut vorhersagen.

War doch in der Vergangenheit auch schon so. Dass die Maut "kippen" würde, haben die Experten auch vorhergesagt - nur Andy sŚcheuer wollte es besser wissen ...

Also welche Indizien machen deiner Meinung nach die unwahrscheinliche Möglichkeit wahrscheinlicher, dass diese Richterin mit ihrer Einschätzung falsch liegt?
Menü
[2.1.1.1.1.1.1] blumenwiese antwortet auf helmut-wk
01.04.2021 21:12
Es gibt kein Urteil. Alles weitere sind Mutmaßungen. Und es aufbauen von Strohmann Argumenten.

Wie aus dem Artikel deutlich hervorgeht unterstützt eine substantielle Mehrheit im EU Parlament die gemachten Vorschläge. Und auch in der EU Kommission sieht es nicht anders aus. Ganz im Gegenteil. Das ist die EU.

Wie wir schon vom ehemaligen dem Alkohol sehr zugeneigten Kommissionspräsidenten wissen, beschließt man einfach irgendwas und wartet dann, wie die Reaktion ist. Kommt kein großer Protest, dann ist es halt umgesetzt. Kommt Protest, der zu groß ist, dann wird das Vorhaben halt erst einmal zurückgezogen und etwas später wieder auf die Tagesordnung gesetzt. Tausende und aber Tausende von Verordnungen der EU zeugen davon.
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1] helmut-wk antwortet auf blumenwiese
01.04.2021 21:41
Benutzer blumenwiese schrieb:
Es gibt kein Urteil. Alles weitere sind Mutmaßungen.

Begründerte Vorhersagen sind mehr als Mutmaßungen ins Blaue.

Dass es morgen in Berlin keinen Frost geben wird, ist nicht sicher, mit genügend Fantasie bekomme ich sicher noch zwei Szenarios zusammen, in denen es hier schnell frostig wird. Aber das wären nur Spekulation. Dass de Sonne morgen exakt 7 Stunden und 31 Minuten scheine wird, ist ne Mutmaßung. Und dass es keinen Frost geben wird eine gut begründete Vorhersage.

Dass der EUGH die Gesetze wieder kassieren wird, ist ne Vorhersage. Und dass er es nicht tun wird, ist eine Mutmaßung.

Wie aus dem Artikel deutlich hervorgeht unterstützt eine substantielle Mehrheit im EU Parlament die gemachten Vorschläge. Und auch in der EU Kommission sieht es nicht anders aus. Ganz im Gegenteil. Das ist die EU.

Wär nicht das erste mal, dass übergriffige Pläne um EUGH gestoppt werden. Im Artikel wird ja ausdrücklich "Zensur-Ursula" erwähnt ...

EU ist eben _a_u_c_h_ EUGH.

Und _mehr_ habe ich ja nicht gesagt.
Menü
[3] holtfreter antwortet auf DurdenTyler
01.04.2021 23:49
Benutzer DurdenTyler schrieb:

Wir sind uns alle einig Kinderpornos sind schlimm sehr sehr schlimm

Nein, da sind wir uns überhaupt nicht einig. Schlimm ist, Kinder zu missbrauchen, um so etwas herzustellen, schlimm ist auch, für reale Kinderpornografie zu bezahlen, weil damit ein Markt geschaffen wird. Aber der Besitz oder der Konsum einmal existierender Kinderpornografie ist in meinen Augen reine Privatsache.

Die Löschung von Kinderpornografie könnte den Kindern sogar mehr schaden als nutzen: Die Neuherstellung könnte angeregt werden.

Die Fahndung nach Konsumenten von Kinderpornografie mit synthetisch hergestellten Videos als Lockmittel zeigt, dass es Kinderpornografie gibt, deren Herstellung völlig unproblematisch ist und die auch diese abartige sexuelle Neigung sozial-verträglich erfüllt (wie viele andere abartige sexuelle Neigungen auch, deren bloße Bezeichnung als "abartig" intolerante Reaktionen der "Toleranten" hervorruft).
Menü
[3.1] Ein leider sehr schlechter Artikel
DurdenTyler antwortet auf holtfreter
02.04.2021 00:27
Benutzer holtfreter schrieb:


Aber der Besitz oder der Konsum einmal existierender Kinderpornografie ist in meinen Augen reine Privatsache.

Die Löschung von Kinderpornografie könnte den Kindern sogar mehr schaden als nutzen: Die Neuherstellung könnte angeregt werden.
synthetisch hergestellten Videos als Lockmittel zeigt, dass es Kinderpornografie gibt, deren Herstellung völlig unproblematisch


Sorry aber wer den Konsum von Kinderpornografie als Privatsache und die Herstellung von "synthetischer KP als unproblematisch ansieht hat nicht mehr alle Tassen im Schrank!
Das man für das Problem eine Lösung finden muss ist mir klar, aber einfach weiter konsumieren lasen ist sicherlich keine.

Allerdings geht es hier auch gar nicht darum sondern das man versucht durch ein vorgeschobenes Problem die komplette Überwachung aller Bürger zu rechtfertigen. Und KP, Terrorismus oder Geldwäsche ist keine Rechtfertigung dafür. Was man schon daran erkennt das zb die Registrierungspflicht für alle PrePaid Karten oder das quasi abschaffen von Paysafe Card und Vorort aufladbaren Kreditkarten gar nichts bewirkt haben außer mehr Überwachung, Aufwand und das nerven der Konsumenten.
Menü
[3.1.1] holtfreter antwortet auf DurdenTyler
02.04.2021 00:42
Benutzer DurdenTyler schrieb:
Benutzer holtfreter schrieb:

Aber der Besitz oder der Konsum einmal existierender Kinderpornografie ist in meinen Augen reine Privatsache.

Die Löschung von Kinderpornografie könnte den Kindern sogar mehr schaden als nutzen: Die Neuherstellung könnte angeregt werden.
synthetisch hergestellten Videos als Lockmittel zeigt, dass es Kinderpornografie gibt, deren Herstellung völlig unproblematisch ist


...nicht mehr alle Tassen im Schrank!

Gegen ein so starkes Argument ist schwer anzukommen.

Das man für das Problem eine Lösung finden muss ist mir klar, aber einfach weiter konsumieren lasen ist sicherlich keine.

Doch, genau das könnte die Lösung sein: Triebbefriedigung durch Videos statt durch Vergewaltigung von Kindern. Ob das funktioniert oder nicht mögen die Experten klären, es voreilig auszuschließen ist falsch.