Diskussionsforum
Menü

5G bei o2-Telefonica


01.04.2021 10:53 - Gestartet von Pempi
Kann das OnePlus 9 Pro 5G bei o2-Telefonica? Bei meinem OnePlus8 warte ich seit letztem Jahr und nichts geht?!
Menü
[1] michaelmess antwortet auf Pempi
21.12.2021 03:18
Benutzer Pempi schrieb:
Kann das OnePlus 9 Pro 5G bei o2-Telefonica? Bei meinem OnePlus8 warte ich seit letztem Jahr und nichts geht?!

Das ist typisch OnePlus. Die stellen super hochwertige Hardware her, aber die Modem-Firmware wird nicht gepflegt.

Habe damals ein OnePlus 5 gekauft, es wurde mit LTE und VoLTE beworben (steht auf dem Karton). Damals gab es VoLTE nur für Vertragskunden mit teuren Verträgen, daher ist mir das nicht aufgefallen, daß es in der Firmware für deutsche Provider nicht freigeschaltet war. Cool war es, Band 20 (800 Mhz) zu haben, das war auf einer Zugfahrt echt super, denn ich hatte auf der Strecke immer superschnelles LTE, während alle Anderen mich dafür beneideten. Ich war glücklich mit dem Gerät, bis UMTS abgeschaltet wurde. Das wirkte geradezu wie geplante Obsoleszenz. Ich finde es eine Unverschämtheit von OnePlus, daß das Problem bis heute nicht durch ein Update behoben wurde. Der OnePlus-Support kann einen auch nur vertrösten, gemacht wird aber nichts.

Aber wenn ich ein Handy kaufe, das mit VoLTE beworben wird, dann erwarte ich, daß ich das auch nutzen kann.

Habe dasselbe Problem nun auch mit einem OnePlus 8T. Kein 5G mit Vodafone und mit O2 möglich. Telekom habe ich nicht probiert, aber die bewerben das Gerät ja damit.
Meine Erfahrungen mit dem OnePlus 5 und VoLTE haben mich davon abgehalten, so viel Geld für ein OnePlus 9 Pro auszugeben, weil, wenn man sich dann wieder über so etwas ärgern muß, ist es besser, wenn man nicht ganz so viel ausgegeben hat.
Also habe ich das OnePlus 8T genommen, welches auch superschnell mit 65W laden kann und von der Qualität der Hardware überzeugen kann.

Aber warum verkauft OnePlus das Gerät hierzulande als 5G-Gerät, wenn das mit hiesigen Providern nicht funktioniert? Das riecht irgendwie nach Betrug.
Denn wenn ich ein 5G-Gerät kaufe, dann erwarte ich auch, daß ich 5G nutzen kann, egal mit welcher 5G-SIM-Karte.
Der OnePlus-Support konnte mir auch keine zufriedenstellende Antwort geben und auf ein Update warte ich noch.

Ich habe gewisse Zweifel daran, daß sich da seitens OnePlus noch etwas tun wird, aber im Internet gibt es Anleitungen, wie man die Carrier Konfiguration des Qualcomm-Modems ändern kann, dort muß 5G an bestimmten Stellen in der XML-Datei hinzugefügt werden, damit das Handy überhaupt versucht, sich gegen 5G zu verbinden.
Hätte ich diese Informationen nicht gefunden, wäre das Gerät direkt wieder zurück zum Händler gegangen.

Meine Fragen an OnePlus (wenn die das hier lesen): Warum gibt es in den Geräten eigentlich überhaupt eine Liste mit Netzen, bei denen 5G freigeschaltet wird, wenn man diese nicht pflegt?
Oder erwartet man, daß Provider Geld bezahlen, damit man sie dort freischaltet?
Man könnte es ja einfach für alle freigeben, das Gerät würde dann einfach das Beste von dem raussuchen, was das Netz anbietet.
Und auch neue Anbieter, wie z. B. 1und1 hätten dann nicht das Problem, daß die Handys sich weigern das neue, unbekannte Netz zu benutzen.


Hier sollte der Gesetzgeber aktiv werden und gesetzlich eine Art Netzneutralität vorgeschrieben werden:

* Verbot der Diskriminierung von Providern durch Endgerätehersteller: Jedes Handy arbeitet mit jedem Netz zusammen im Rahmen des technisch Möglichen, das Handy braucht das Netz bei Produktion nicht kennen, es bezieht sich die Information einfach beim Einbuchen.

* Verbot der Diskriminierung von Kunden bezüglich Netzzugang: Jeder Anbieter schaltet neue Technologien, wie VoLTE, 5G, VoNR und dann später 6G und was da noch kommt, grundsätzlich für alle Kunden frei, egal ob Prepaid oder Vertrag. Der Kunde bucht dann für seinen Bedarf Datenvolumen und Dientstleistungen, die er dann in allen Netztechnologien nutzen kann, die sein Endgerät hat.

Das Ziel soll sein: Jedes Handy kann mit jedem Netz und jeder Kunde soll Zugang zu jeder Netztechnologie haben, egal wieviel Geld er auf den Tisch legen kann. Ansonsten werden reiche Kunden mit maximal teurem Vertrag ein vollkommenes Netz haben, während Prepaid-Kunden mit Funklöchern leben müssen, weil dort nur Netztechnologie verfügbar ist, die für sie nicht freigeschaltet ist.
Beispiele: Es ist nur 5G auf 700 Mhz verfügbar, aber das Gerät kann sich dort nicht einbuchen, weil der Provider es nicht gestattet. Oder im Kaufhaus gibt es nur WLAN, aber VoWifi ist für den Kunden nicht freigeschaltet.
In beiden Fällen kann der Kunde nicht telefonieren.


Zurück zu OnePlus:
Wenn man nicht bereit ist, selber am Gerät an der Modem-Konfiguration rumzubasteln (das ist nichts für Laien, man sollte wissen, was man da tut), um sowas zum Laufen zu bekommen, dann ist OnePlus wohl eher eine schlechte Wahl.

Ansonsten bekommt man gute Hardware fürs Geld und nach etwas Bastelei bekommt man auch, wofür man eigentlich gezahlt hat und man hat ein Gerät, was mit teureren Geräten gut mithalten kann oder diese sogar übertrifft.