Diskussionsforum
Menü

Erfahrungen mit dem Ersatz


16.03.2021 09:21 - Gestartet von A-Non
2x geändert, zuletzt am 16.03.2021 09:29
Ich nutze jetzt seit ca. 1 Jahr das mobile o2-Netz als Ersatz für einen Festnetzanschuss. Für meine Zwecke völlig ausreichend. Ich bringe jeden Monat 300-500GB damit durch. Die Leitung ist zuverlässig genug für alle privaten Anwendugsfälle. Für gewisse professionelle Anwendungsfälle wäre eine Leitung immer noch besser (Streaming-Produzenten oder andere Kunden, die eine sehr stabile Bandbreite benötigen, bzw. in bestimmten Fällen mit Portfreigabe). Und natürlich ist es auch für Unternehmen und Familien, für Gruppen im Allgemeinen, besser wenn die Leitung nicht von einer Einzelperson rumgetragen wird.

Mit Vodafone oder der Telekom kann man das leider nicht machen, da zahlt man mehr als das Doppelte. Die beiden kalkulieren klar so, als hätten sie Schiß, sich damit das Festnetzgeschäft kaputt zu machen. Wenn man sich die Vodafon-sche Unlimited Gigakombi anschaut, ist die klar so kalkuliert dass unbegrenztes Internet sich bei VF nur rechnet, wenn man auch Festnetz hat. Immer noch besser als es gar nicht anbieten. Deren reguläre Unlimited-Mobil-Internetflat kosted 80€ und kann durch keinen Rabatt reduziert werden. Da ist es rechnerisch sinnvoll, einen Festnetzvertrag den man nicht braucht nebenher laufen zu lassen und dadurch die Gigakombi und unbegrenztes Datenvolumen auf einen weit günstigeren Tarif zu bekommen.

PS: Die Kontra-Seite beleuchtet nur die Perspektive der Netzbetreiber - aus der individuellen Perspektive von Singles ergibt es durchaus schon jetzt sehr viel Sinn.
Menü
[1] unixasket antwortet auf A-Non
16.03.2021 14:26
Benutzer A-Non schrieb:

Mit Vodafone oder der Telekom kann man das leider nicht machen, da zahlt man mehr als das Doppelte.

Nicht jeder braucht so viel Datenvolumen. Ich nutze selber den Vodafone Gigacube als Festnetzersatz, habe aber einen Volumentarif: Derzeit 250 GB und da komme ich eigentlich (in einem 2 Personen Haushalt) nie hoch. Im allgemeinen verbrauche ich pro Monat zwischen 80 und 150 GB. Vorher hatte ich DSL light, das war zwar unlimited, aber bei nur 1,5 Mbit/s Upload und 9,5 Mbit/s Download macht es einfach keinen Spaß und dauert viel zu lange wenn man da etwas Volumenmäßig Großes lädt. O2 würde bei mir zuhause nicht funktionieren, die haben hier nur 3G. Ich bin für meinen Wohnort alle Optionen für Internetanschlüße durch gegangen und es gibt hier offensichtlich nur 2 echte Optionen: Entweder DSL-light, mit den Geschwindigkeiten wie oben beschrieben entweder von der Telekom oder von einem Wiederverkäufer, wie etwa 1&1, etc. (technisch immer die Leitungen der Telekom, was anderes liegt hier wohl nicht) oder Vodafone Gigacube, da Vodafone hier die einzigen mit 4G Versorgung sind. Der Vodafone Gigacube liefert hier übrigens (Netto, also das was am Endgerät wirklich gemessen ankommt): 56 Mbit/s Download und 25 Mbit/s Upload.
Menü
[1.1] Mister79 antwortet auf unixasket
16.03.2021 19:48
Benutzer unixasket schrieb:
O2
würde bei mir zuhause nicht funktionieren, die haben hier nur 3G.

Ja dann ändert sich das ja auch bis Ende des Jahres. Dann mal neu bewerten
Menü
[1.1.1] christian_koehler antwortet auf Mister79
16.03.2021 21:41
Der Umbau ist rapide.
Die Stationen hier in der Gegend hatten vor Kurzem alle noch 20 MHz 3G auf 2100.
Jetzt ist auf dem Band überall 15 MHz LTE (teilweise mit 5G DSS) und nur noch 5 MHz 3G.

Von dem 3G Netz ist nicht mehr viel übrig. Und keiner vermisst es.

Ja dann ändert sich das ja auch bis Ende des Jahres. Dann mal
neu bewerten
Menü
[1.2] A-Non antwortet auf unixasket
20.03.2021 08:16
Benutzer unixasket schrieb:
Der Vodafone Gigacube liefert hier übrigens (Netto, also das was am Endgerät wirklich gemessen ankommt): 56 Mbit/s Download und 25 Mbit/s Upload.

Bei mir (Mitte Ruhrpott) sind es mit MD/o2-Netz auf theoretisch: "maximaler Geschwindigkeit": 42 Down/22 Up.