Diskussionsforum
Menü

69 Millionen Euro Kosten für Corona-Warn-App - sie hat nichts gebracht!


07.03.2021 15:08 - Gestartet von ojay
Wie viele sind schon an Coronavirus/SARS-CoV-2 gestorben oder erkrankt, nur weil man sich zu sehr mit sich selbst (und dem möglichen Datenschutz-Verlust) beschäftigt hat?

Wie viele Gastronomen, Einzelhändler und Veranstalter haben hohe Verluste zu erleiden?
Bis zu 69 Millionen Euro hat die Corona-Warn-App gekostet?
Was hat sie gebracht?
IMHO rein gar nichts.

Außer Schulden und Verluste für Gastronomen, Einzelhändler und Veranstalter keine Sicherheit für die Betroffenen.
Alle Angestellte in Kurzarbeit und Mitarbeiter, die ihren Arbeitsplatz verloren haben oder noch verlieren werden, die sollten gefragt werden, ob man 14 Monate nach Corona-Ausbruch noch immer über Zugangskontrollen (per App oder Papier) streiten muß!
Menü
[1] Tom_Richter antwortet auf ojay
11.03.2021 12:31
Wie viele Gastronomen, Einzelhändler und Veranstalter haben hohe Verluste zu erleiden?

Das hat weder mit der Warn-App noch mit irgendwelchen Nachverfolgungs-Apps zu tun. Sondern mit Verordnungen, die die Schließung verlangten, unabhängig von noch so guten Hygiene- und Nachverfolgungs-Konzepten.

Bis zu 69 Millionen Euro hat die Corona-Warn-App gekostet? Was hat sie gebracht?

Wenig - weil sie zu wenig genutzt wurde.
Glaubst Du, eine App mit weniger Datenschutz hätten mehr Leute genutzt? Eher noch weniger.
Oder nach chinesischem Vorbild zwangsinstallieren auf jedem Handy? Glaubst Du, Leute, die vorsätzlich ohne Maske rumlaufen, würden trotzdem ihr Handy mitnehmen?

Ich fürchte, es gibt Probleme im real life, die sich nicht mit einer App lösen lassen.