Diskussionsforum
Menü

Wait, seit wann wird bei der Visa Karte am Monatsende abgebucht?


05.05.2021 09:34 - Gestartet von Felixkruemel
Egal wo ich mit der aktuell Karte einkaufe, das wird immer sofort abgebucht.

Auf meiner VISA steht ja auch extra "Debit" drauf, d.h. wir haben ja aktuell auch schon eine VISA Debitkarte und keine klassische Kreditkarte?!

Der Wegfall von der EC Karte wäre aber dumm. Ich hab die zwar noch nie zum Bezahlen benutzt (weil warum auch, geht sowieso nur in Deutschland so richtig) aber fürs ChipTAN Verfahren ist die unerlässlich. Ich brauche keine EC Karte, solange mir die Möglichkeit für ChipTAN bleibt.
Menü
[1] Soll das ein Witz sein
maffle antwortet auf Felixkruemel
05.05.2021 10:02
Bei JEDER KREDITKARTE wird am Monatsende abgebucht. Das ist das grundprinzip einer KREDIT Karte. Du hast wohl bisher keine echte Kreditkarte sondern nur eine Debit KK gehabt.
Menü
[2] miwu antwortet auf Felixkruemel
05.05.2021 10:10
Benutzer Felixkruemel schrieb:
Egal wo ich mit der aktuell Karte einkaufe, das wird immer sofort abgebucht.

Auf meiner VISA steht ja auch extra "Debit" drauf, d.h. wir haben ja aktuell auch schon eine VISA Debitkarte und keine klassische Kreditkarte?!

Der Wegfall von der EC Karte wäre aber dumm. Ich hab die zwar noch nie zum Bezahlen benutzt (weil warum auch, geht sowieso nur in Deutschland so richtig) aber fürs ChipTAN Verfahren ist die unerlässlich. Ich brauche keine EC Karte, solange mir die Möglichkeit für ChipTAN bleibt.

Könnte es sein, dass Du die Visa- und die VPay-Karte verwechselt hast? Steht auf Deiner Debit-Karte unten die IBAN für Dein Konto drauf?
Menü
[2.1] Felixkruemel antwortet auf miwu
05.05.2021 11:16
Benutzer miwu schrieb:

Könnte es sein, dass Du die Visa- und die VPay-Karte verwechselt hast? Steht auf Deiner Debit-Karte unten die IBAN für Dein Konto drauf?
Nein natürlich nicht ;)

Hab jetzt aber nochmal nachgeschaut, es steht tatsächlich "VISA Credit" unten rechts. Dennoch ist es so, dass bei einer Bezahlung online das Geld sofort weg ist, zunächst unter "vorgemerkt" dann bei der DKB, ein paar Tage später als "gebucht".

Hatte noch nie das erst am Ende des Monats alles abgezogen wird, schau da bitte mal bei dir nach, würde mich auch mal interessieren.
Menü
[2.1.1] miwu antwortet auf Felixkruemel
05.05.2021 12:12
Benutzer Felixkruemel schrieb:
Benutzer miwu schrieb:

Könnte es sein, dass Du die Visa- und die VPay-Karte verwechselt hast? Steht auf Deiner Debit-Karte unten die IBAN für Dein Konto drauf?
Nein natürlich nicht ;)

Hab jetzt aber nochmal nachgeschaut, es steht tatsächlich "VISA Credit" unten rechts. Dennoch ist es so, dass bei einer Bezahlung online das Geld sofort weg ist, zunächst unter "vorgemerkt" dann bei der DKB, ein paar Tage später als "gebucht".

Hatte noch nie das erst am Ende des Monats alles abgezogen

Bei mir werden die Buchungen auch erst als vorgemerkt angezeigt und ein paar Tage später gebucht. Allerdings auf dem Kreditkartenkonto und nicht auf dem Girokonto. Für das Kreditkartenkonto bekomme ich dann immer so um den 25. des Monats die Abrechnung und ein paar Tage später wird der Gesamtbetrag der Abrechnung von dem DKB-Girokonto abgebucht.
Menü
[2.1.1.1] Felixkruemel antwortet auf miwu
05.05.2021 14:14
Benutzer miwu schrieb:
Bei mir werden die Buchungen auch erst als vorgemerkt angezeigt und ein paar Tage später gebucht. Allerdings auf dem Kreditkartenkonto und nicht auf dem Girokonto. Für das Kreditkartenkonto bekomme ich dann immer so um den 25. des Monats die Abrechnung und ein paar Tage später wird der Gesamtbetrag der Abrechnung von dem DKB-Girokonto abgebucht.
Ja genauso ist es bei mir auch, nur das mein Geld schon immer auf der VISA liegt und quasi nichts auf dem Girokonto (alleine schon daher weil es früher nur Zinsen auf das von der VISA ist). Daher wird es bei mir immer direkt abgebucht.

Also eine wirkliche Kreditkarte ist damit die VISA der DKB noch nie gewesen.
Menü
[2.1.1.1.1] miwu antwortet auf Felixkruemel
05.05.2021 14:25
Benutzer Felixkruemel schrieb:
Benutzer miwu schrieb:
Bei mir werden die Buchungen auch erst als vorgemerkt angezeigt und ein paar Tage später gebucht. Allerdings auf dem Kreditkartenkonto und nicht auf dem Girokonto. Für das Kreditkartenkonto bekomme ich dann immer so um den 25. des Monats die Abrechnung und ein paar Tage später wird der Gesamtbetrag der Abrechnung von dem DKB-Girokonto abgebucht.
Ja genauso ist es bei mir auch, nur das mein Geld schon immer auf der VISA liegt und quasi nichts auf dem Girokonto (alleine schon daher weil es früher nur Zinsen auf das von der VISA ist). Daher wird es bei mir immer direkt abgebucht.

Also eine wirkliche Kreditkarte ist damit die VISA der DKB noch nie gewesen.

Natürlich ist die DKB-Visa eine richtige Kreditkarte, Du hast sie nur nicht als solche genutzt. Eine richtige Debit-Karte ist z.B. die von der Ing-Diba. Wenn Du da mit der Visa bezahlst wird das sofort vom Girokonto abgebucht, ein separates Kreditkartenkonto gibts dort gar nicht.
Menü
[2.1.1.1.2] blumenwiese antwortet auf Felixkruemel
05.05.2021 21:02
Benutzer Felixkruemel schrieb:
Also eine wirkliche Kreditkarte ist damit die VISA der DKB noch nie gewesen.

Die bisherige Visakarte der DKB ist eine Charge Karte. Da wird der gesamte aufgelaufene Betrag zu einem bestimmten Stichtag abgebucht. Bei der DKB ist das immer der 22. eines Monats. Und nein bitte nicht fragen, wer auf solche krummen Daten kommen. Das ist bei der DKB leider so.

Eine echte Kreditkarte wäre zum Beispiel die Amazon Visakarte, herausgegeben von der Landesbank Berlin. Hier kann man wählen, ob man zu einem, frei gewählten in diesem Fall, Stichtag den gesamten aufgelaufenen Betrag abbuchen lässt oder aber nur eine Mindestsumme und der Rest verzinst abgezahlt wird.

Was jetzt kommt und was die ING schon lange hat, ist eine Debit Kreditkarte. Dort wird die Belastung sofort vom Girokonto ausgeglichen. In der Praxis verhält sich so eine Kreditkarte dann in etwa wie ein Girocard.

Sowohl eine Charge Karte als auch eine echte Kreditkarte können in der Regel uneingeschränkt weltweit für alle Umsätze verwendet werden. In der Praxis kann es jedoch im Online-Zahlungsverkehr zu Einschränkungen kommen, wenn manche Händler nur Kreditkarten akzeptieren, die in einem bestimmten Land herausgegeben werden.

Bei einer Debit Kreditkarte wird es dagegen in vielen Fällen bei der Anmietung von Autos oder direkten Bezahlung von Hotelzimmern Probleme geben.
Menü
[2.1.1.1.2.1] Heutger antwortet auf blumenwiese
06.05.2021 12:09
Benutzer blumenwiese schrieb:
Benutzer Felixkruemel schrieb:
Also eine wirkliche Kreditkarte ist damit die VISA der DKB noch nie gewesen.

Die bisherige Visakarte der DKB ist eine Charge Karte. Da wird der gesamte aufgelaufene Betrag zu einem bestimmten Stichtag abgebucht. Bei der DKB ist das immer der 22. eines Monats. Und nein bitte nicht fragen, wer auf solche krummen Daten kommen.
Das ist bei der DKB leider so.

Eine echte Kreditkarte wäre zum Beispiel die Amazon Visakarte, herausgegeben von der Landesbank Berlin. Hier kann man wählen, ob man zu einem, frei gewählten in diesem Fall, Stichtag den gesamten aufgelaufenen Betrag abbuchen lässt oder aber nur eine Mindestsumme und der Rest verzinst abgezahlt wird.

Was jetzt kommt und was die ING schon lange hat, ist eine Debit Kreditkarte. Dort wird die Belastung sofort vom Girokonto ausgeglichen. In der Praxis verhält sich so eine Kreditkarte dann in etwa wie ein Girocard.

Sowohl eine Charge Karte als auch eine echte Kreditkarte können in der Regel uneingeschränkt weltweit für alle Umsätze verwendet werden. In der Praxis kann es jedoch im Online-Zahlungsverkehr zu Einschränkungen kommen, wenn manche Händler nur Kreditkarten akzeptieren, die in einem bestimmten Land herausgegeben werden.

Bei einer Debit Kreditkarte wird es dagegen in vielen Fällen bei der Anmietung von Autos oder direkten Bezahlung von Hotelzimmern Probleme geben.

Genau was Felix beschreibt ist ja die große Kruks bei DKB und ich hoffe, dass diese bald gelöst wird. Das Girokonto und damit auch die Zahlungen darüber und die Kreditkarte sind getrennte Konten, es macht aber irgendwie Sinn, auf beiden Geld zu haben, solange es Zinsen gab sogar bevorzugt auf dem Kreditkartenkonto. Dazu kommt, dass man nicht wie bspw. bei der Consorsbank live zwischen den beiden Konten Geld hin und her schieben kann sondern man muss erst mal warten, bis es gebucht wird, das ist nervig und schränkt die Flexibilität ein.

Bei Amazon wüsste ich nicht, dass ich den Stichtag direkt wählen kann, alle Kreditkarten, die ich kenne, lassen maximal zu, Monatsmitte oder Monatsende zu wählen und buchen dann tatsächlich irgendwann um den Dreh ab.
Menü
[2.1.1.1.2.1.1] blumenwiese antwortet auf Heutger
06.05.2021 12:19
Also ein getrenntes Kreditkartenkonto von einem Girokonto ist absolut üblich. Und genauso ist es bisher auch bei der DKB. Es ist auch nicht gängig, auf dem Kreditkartenkonto ein positives Guthaben zu haben. Selbstverständlich ist es möglich und wurde bisher dort auch „verzinst“.

Aber so, wie es bisher bei der DKB lief, war das vollkommen normal und üblich.

Schon lange gehen auch Überweisungen zwischen beiden Konten in Echtzeit. Das warten bis zur Buchung gibt es schon seit ich glaube ein paar Jahren nicht mehr. Wenn du was auf das Kreditkartenkonto überweist oder vom Kreditkarten Konto überweist, siehst du die Buchung sofort.

Ja, bei Amazon, beziehungsweise der Landesbank Berlin, kannst du den Abrechnungstag frei wählen. Einfach eine formlose Nachricht an den Kundenservice und normalerweise spätestens am nächsten Tag ist es umgestellt. Die Abbuchung von deinem hinterlegten Girokonto erfolgt dann in der Regel genau sieben Tage später.
Menü
[2.1.1.1.2.1.1.1] abrazzo antwortet auf blumenwiese
06.05.2021 13:32
Benutzer blumenwiese schrieb:

Also ein getrenntes Kreditkartenkonto von einem Girokonto ist absolut üblich. Und genauso ist es bisher auch bei der DKB. Es ist auch nicht gängig, auf dem Kreditkartenkonto ein positives Guthaben zu haben.

Ein getrenntes KK-Konto ist bei der DKB aber nur sinnvoll, wenn man einen Verfügungsrahmen auf dem Kreditkartenkonto hat. Als Selbstständiger bekam ich nur einen Verfügungsrahmen von 500 Euro eingeräumt. (Für einen höheren Rahmen hätte ich eine BWA [Betriebswirtschaftliche Analyse] einreichen müssen, was bei einem Kreditbetrag von 2000 Euro völlig unangemessener Aufwand ist). Da war es einfacher die Bank zu wechseln :-)
Menü
[2.1.1.1.2.1.1.1.1] blumenwiese antwortet auf abrazzo
06.05.2021 15:23
Da hast du natürlich vollkommen recht. Aber du bist ja glaube ich eher in der Minderheit bei der DKB, die hauptsächlich nur Privatkunden nimmt. Nur ausgewählte Freiberufler werden genommen. Also die allermeisten Kunden haben einen höheren Kreditrahmen.
Menü
[2.1.1.1.2.1.1.1.1.1] Hofrat antwortet auf blumenwiese
06.05.2021 17:10
Benutzer blumenwiese schrieb:
Da hast du natürlich vollkommen recht. Aber du bist ja glaube ich eher in der Minderheit bei der DKB, die hauptsächlich nur Privatkunden nimmt. Nur ausgewählte Freiberufler werden genommen. Also die allermeisten Kunden haben einen höheren Kreditrahmen.

Bei der DKB auf der Homepage findet man für welche Branchen die DKB Banklösungen anbietet. In anderen als bei der DKB auf der Homepage aufgeführten Berufszweigen kann man bei der DKB kein Konto als Geschäftsmann eröffnen. Als Privatperson ist dies selbstverständlich möglich.