Diskussionsforum
Menü

Seriöser Journalismus?


30.01.2021 17:07 - Gestartet von NK78
Wer im Teaser von "echtem" 5G spricht, kann nicht seriös sein.

5G ist für alle Mobilfunkfrequenzen einsetzbar, neu ist bei 5G u.a., dass auch hohe Frequenzen möglich sind. Das macht den Einsatz von 5G im <1GHz Bereich aber nicht unecht.

Ich halte es für frevelhaft, wenn sich Journalisten an Ausdrücken von Internet Trollen bedienen.
Menü
[1] RE: Was ist "echtes" 5G?
hrgajek antwortet auf NK78
31.01.2021 14:52
Hallo

Benutzer NK78 schrieb:
Wer im Teaser von "echtem" 5G spricht, kann nicht seriös sein.

Das "Echt" wurde bewußt in Anführungszeichen gesetzt. Diesen Begriff verwenden teilweise "Erklärstücke", welche die Vorteile von 5G wie drastisch höhere Übertragungsraten und größere Bandbreiten bei kurzen Pingzeiten herausstellen wollen.

5G geht auf allen Frequenzen, das stimmt, nur je niedriger die Frequenz, desto ähnlicher werden die erzielbaren Datenraten zu LTE.

Wenn wir von "wirklich echtem" 5G sprechen wollen, müssten wir auf die Einführung von 5G-NR-SA warten. Das steht für 5G Neues Radio (Funk), Stand Alone (also 5G ohne die Huckepack auf 4G Lösung, die 5G-NR-NSA bietet.

Da brauchen wir noch etwas Geduld für.

Gute Verbindungen.

Gruss
Henning Gajek
teltarif.de
Menü
[1.1] DenSch antwortet auf hrgajek
01.02.2021 10:21

einmal geändert am 01.02.2021 10:22
Benutzer hrgajek schrieb:

Das "Echt" wurde bewußt in Anführungszeichen gesetzt. Diesen Begriff verwenden teilweise "Erklärstücke", welche die Vorteile von 5G wie drastisch höhere Übertragungsraten und größere Bandbreiten bei kurzen Pingzeiten herausstellen wollen.

5G geht auf allen Frequenzen, das stimmt, nur je niedriger die Frequenz, desto ähnlicher werden die erzielbaren Datenraten zu LTE.

Endlich mal jemand, auch von der Redaktion, der das hier (versucht, meist vergeblich...) mal anspricht.

"5G" auf <3GHz bringt kaum merkgliche Vorteile gegenüber 4G, vor allem (!) nicht, wenn DSS genutzt wird.

Ich finde die Bezeichnung "echtes 5G" schon ganz gut, damit erkennt man das es wirklich ein Mehrwert gibt, in welcher Hinsicht auch immer.
(Und mehr, als nur eine 5 statt ne 4 vor dem G).

Was aktuell mit 5G bezeichnet wird, ist in 95% die Bezeichnung nicht Wert, weil DSS auf n1, 3 oder 28.
Das bisschen n78 in der Fläche kann man fast vernachlässigen.

Spitzenreiter beim lahmen 5G ist übrigens die Telekom, da is ja fast alles nur n1 oder n3 DSS.
Aber fürs Marketing ist es halt gut, die Leute glauben es (Dein Vorredner ist einer der Jünger) und feiern den Laden.
Mehr Speed gibts dafür nicht.


Edit: Das wäre mal was für ein Editorial. Wie viel "echtes" 5G (5G NSA >3GHz) gibt es wirklich in DE und was ist mehr Schein als Sein.
Die offiziellen Netzkarten geben das ja nicht mehr her, ein bisschen hilft cellmapper.net.