Diskussionsforum
Menü

Was bin ich froh


06.02.2021 16:10 - Gestartet von nichtichwieder
war Unitymedia Kunde seit der ersten Stunde, anfangs noch mit Problemen aber es wurde immer besser. Sogar preislich, zuletzt hab ich knapp 25€ für eine 400mbit Leitung mit der FritzBox 6591 bezahlt. Zzgl. TV usw, war ich bei knapp 32€ inkl. Märchensteuer. Bis Vodafone kam! Als Vodafone anfing Unitymedia zu übernehmen und die Leistungen zu „Optimieren“ begann, fingen die Probleme an. Weihnachten & Silvester saßen wir ohne Internet & Fernsehen da. Mein Vermieter hat da leider so ein Vertrag womit er Kabel Fernsehen über Unitymedia / Vodafone bezieht für seine 8 Mietwohnungen. Freundlicher und entgegenkommender Kundenservice bei Vodafone Fehlanzeige! Gefühlte 15 Jahre Unitymedia Kunde zu sein war nichts mehr wert. Heute, gut 1 Jahr später bin ich - back to the Basics - mit einem klassischen DSL Anschluss aus der guten alten TAE Dose wunschlos glücklich!
Menü
[1] hotte70 antwortet auf nichtichwieder
07.02.2021 16:22
Diese Übernahme durch Vodafone war das schlimmste, was langjährigen UM-Kunden passieren konnte. Ich hatte in 11 Jahren Kundschaft max. 2 kleine Ausfälle und Rückfragen an den Störservice. Seit Vodafone am Werk ist ständig Aussetzer und die Performance im Upload lässt zu wünschen übrig, da das Netz durch immer mehr Kunden überlastet wird. Der Kundendienst lässt einen im Regen stehen und nimmt sich der Netzprobleme nicht wirklich an. Die Nummer mit dem Wegfall der All-Stars Sender ist noch die Kirsche auf der Sahne.
Menü
[1.1] macneptun antwortet auf hotte70
08.02.2021 10:58
Lange Jahre war ich mit Unitymedia zufrieden. Es gab nur eine angekündigte Störung bei Internet und Telefonie.
Aber beim Umstieg auf die Fritzbox 6591 ergab sich ein großes Desaster, welches in der Hauptsache auf die Übernahme zurückzuführen ist.
6 Tage ohne Telefon waren nicht zumutbar. Die Fehler wurden zwischen Technik und Vertragsabteilung hin- und hergeschoben.

Aber die Leute auf der Hotline waren durchweg freundlich, sprachen Deutsch, hatten Benehmen und hatten wirklich die Absicht zu helfen. Textblock-Bingo wurde auch nicht festgestellt. Kenntnisse in der Nachrichtentechnik sind heute nicht mehr gefragt.
Einige wußten allerdings nicht so richtig, ob sie zu Vodafone oder zu Unitymedia gehörten.
Das wird sich sicher im Laufe des Jahres bessern.
Vergleichsweise hat O2 die Übernahme von E-Plus noch immer nicht bewältigt.
Menü
[2] DAB+ Mann antwortet auf nichtichwieder
23.02.2021 13:34
Das wird Interessant wenn im TV Kabel DAB+ empfangbar wird bezahlt der Kunde das mit ohne es zu merken.
Wie bei den SKY Receiver um nur ein Beispiel zu nennen You tube Behzahlt der Kunde Doppelt für SKY und Anbieter.
Gott sei Dank gibt es hier kein Kabel TV in meiner alten Wohnung gab es nur Stess ständig diese Ausfälle und wenn man bei Unitymedia angerufen hat haben die nicht ihren Hintern in Bewegung gesetzt.
Solange der Kabelkunde wie ein Lakei zahlt ists gut aber wenn man Probleme mit Kabel TV hat wird man im Stich gelassen.
Menü
[2.1] helmut-wk antwortet auf DAB+ Mann
25.02.2021 11:07
Benutzer DAB+ Mann schrieb:
Das wird Interessant wenn im TV Kabel DAB+ empfangbar wird

Ist das geplant?

DAB+ ist kostenlos (der Rundfunkbeitrag hängt ja nicht mehr davon ab, was für Geräte man hat, bleibt also hier außen vor). Ebenso DVBT-2, falls du das meinst. Nur "freenet" kostet was - und wer sich diesen Zynismus der Privatsender nicht zumuten will, der zahlt eben nichts für Schrottsender und Co.

Solange der Kabelkunde wie ein Lakei zahlt ists gut aber wenn man Probleme mit Kabel TV hat wird man im Stich gelassen.

Bin schon lange nicht mehr bei Unitymedia (seit ich in Berlin wohne), dafür seit einiger Zeit per Vermieter bei Vodafone (dazwischen DVBT bzw. -2 und DAB+).