Diskussionsforum
Menü

SD weiterhin das Normale bei den Privaten


15.01.2021 09:59 - Gestartet von MrRob
Schon erstaunlich, dass man einen 15 Jahre alten Standard bei den Privaten immer noch zusätzlich bezahlen soll.
Das ist doch nix Neues mehr sondern Normalität.
Aber die Privaten haben ja grad die olle SD-Ausstrahlung nochmals um ein paar Jahre verlängert. Hatten endlich begriffen, dass keiner für Werbefensehen zahlen will, und ohne freie SD-Ausstrahlung würden wohl 3/4 aller Zuschauer wegbrechen. - Und mit finanziellem Desaster bei den Werbeumsätzen.
Menü
[1] myselfme antwortet auf MrRob
15.01.2021 12:07
Benutzer MrRob schrieb:
Schon erstaunlich, dass man einen 15 Jahre alten Standard bei den Privaten immer noch zusätzlich bezahlen soll.

Die Frage wäre ja auch, wie lange die Werbetreibenden dies noch mitmachen. Denn auch die bringen ihre Botschaften gern deutlich rüber - von klaren Bildern bis hin zu lesbaren Texten. Mit SD auf einem großen UHD nicht immer so prima...
Menü
[1.1] grafkrolock antwortet auf myselfme
15.01.2021 13:55
Benutzer myselfme schrieb:
Die Frage wäre ja auch, wie lange die Werbetreibenden dies noch mitmachen. Denn auch die bringen ihre Botschaften gern deutlich rüber - von klaren Bildern bis hin zu lesbaren Texten. Mit SD auf einem großen UHD nicht immer so prima...
Wenn sie so klein drucken, dass die Texte auf SD nicht lesbar sind, können sie sie auch gleich weglassen. Liest sowieso keiner. Fernsehwerbung lebt vom Ton, den Farben und ein paar Schlagworten. Aber bestimmt nicht von detaillierteren Informationen auf der Mattscheibe.
Dem normalen Fernsehzuschauer, der nicht gerade einen 2-Meter-Oschi an der Wand hängen hat, bietet HD gegenüber SD doch kaum einen Vorteil. Schöner zwar, aber unbedingt notwendig...? Eher nicht. Der Informationsgehalt des Bildes ist unterm Strich der gleiche. Ob ich jede Schraube an Günter Jauchs Brille sehe oder nicht, spielt keine Rolle.
Menü
[1.1.1] myselfme antwortet auf grafkrolock
15.01.2021 15:36
Benutzer grafkrolock schrieb:
Benutzer myselfme schrieb:
Die Frage wäre ja auch, wie lange die Werbetreibenden dies noch mitmachen. Denn auch die bringen ihre Botschaften gern deutlich rüber - von klaren Bildern bis hin zu lesbaren Texten. Mit SD auf einem großen UHD nicht immer so prima...
Wenn sie so klein drucken, dass die Texte auf SD nicht lesbar sind, können sie sie auch gleich weglassen. Liest sowieso keiner. Fernsehwerbung lebt vom Ton, den Farben und ein paar Schlagworten. Aber bestimmt nicht von detaillierteren Informationen auf der Mattscheibe.
Dem normalen Fernsehzuschauer, der nicht gerade einen 2-Meter-Oschi an der Wand hängen hat, bietet HD gegenüber SD doch kaum einen Vorteil. Schöner zwar, aber unbedingt notwendig...? Eher nicht. Der Informationsgehalt des Bildes ist unterm Strich der gleiche. Ob ich jede Schraube an Günter Jauchs Brille sehe oder nicht, spielt keine Rolle.

Es geht in dem Fall und in meinem Kommentar doch nicht darum, was ich mag oder brauche. Es geht um die Erweartungen derer, die das Programm bezahlen.
Ich selbst habe auch noch "nur" eine 32´´ Glotze und nutze schon wegen dem immer noch funktionalen Videorekorder meist noch SD - und das nächste Gerät ist eher noch eine Nummer kleiner -weil Film für mich fast immer nur im Kino Film ist.
Menü
[1.2] TechNick antwortet auf myselfme
15.01.2021 19:14
Benutzer myselfme schrieb:
Benutzer MrRob schrieb:
Schon erstaunlich, dass man einen 15 Jahre alten Standard bei den Privaten immer noch zusätzlich bezahlen soll.

Die Frage wäre ja auch, wie lange die Werbetreibenden dies noch mitmachen. Denn auch die bringen ihre Botschaften gern deutlich rüber - von klaren Bildern bis hin zu lesbaren Texten. Mit SD auf einem großen UHD nicht immer so prima...

Ich glaube nicht, das Einschaltquoten nach verwendeter Auflösung spezifiziert werden. Deshalb ist das den Werbenden gar nicht bekannt.
Meiner Meinung ist das sowieso egal, bei dem Content.
Menü
[1.2.1] Rote Flora antwortet auf TechNick
15.01.2021 19:36

4x geändert, zuletzt am 16.01.2021 01:41
Benutzer TechNick schrieb:

Ich glaube nicht, das Einschaltquoten nach verwendeter Auflösung spezifiziert werden. Deshalb ist das den Werbenden gar nicht bekannt.
Meiner Meinung ist das sowieso egal, bei dem Content.

Hast du den "Darsteller" gesehen, der Werbung für HD+ macht?
Es ist schon erstaunlich, welche Klientel ein, mit lackierten Fingernägeln, dickem Ranzen und Elmar Gunsch Stimme, auf einem Sofa sitzender, potentieller Pausenclown anlocken soll.
So etwas gab es früher für 50 Pfennig auf dem Jahrmarkt, in einem Zelt für verhaltensbesondere Attraktionen.
Die Werbemacher scheinen das aber für wirksam zu halten.
Der BMBF*In sollte bereits bemerkt haben, dass Deutschland abgeschlagen in Bildung, Infrastruktur usw., kurz vor Bukina-Farso residiert und es vom aktuellen Käfig voller Narren zum Planeten der Affen nicht mehr weit ist.
Angefixt vom seichten, bildungsfernen Unterhaltungsprogramm der Anstalten ARD, ZDF und den angeschlossenen überflüssigen, hundertfachen Vetternversorgungsprogrammen des zwangsfinanzierten Schwachsinns, müssen auch die "Privaten" ihr Niveau nach unten anpassen.
Ein gegenderter Kasper ist also der passende Platzhalter für unsere Gesellschaft.