Diskussionsforum
Menü

Das stimmt nicht ganz.....


12.01.2021 16:19 - Gestartet von wolfbln
2x geändert, zuletzt am 12.01.2021 16:26
In den Ausbauverpflichtungen aus der Auktion 2015 waren ca. 8000 km "ICE-Strecken" als bis 2019 (später verlängert bis 2020) abzudecken.

Die gute Nachricht, die im Video und im Artikel hochgehalten wird. Die Mobilfunkversorgung ist in den ICEs auf den meisten Strecken wirklich besser geworden.

Die schlechte Nachricht: von der Abdeckung der wesentlichen Fernstrecken sind wird weit entfernt.

Warum???
1.) Häufig fahren keine ICEs mit Repeater, sondern auch nachgeordnete Züge auf der Strecke ohne Repeater und da ist der Empfang viel schlechter.
2.) Es sind eben nicht alle iCE-Strecken abgedeckt, sondern nur wesentliche. Beispiel: die Strecke von Frankfurt/Main über Fulda nach Kassel ist abgedeckt, aber nicht die ICE-Strecke über Gießen und Marburg.
3.) Viele Fernverkehrskorridore im Osten sind keine "ICE-Strecken", sondern nur EC/IC-Strecken, da in Osteuropa die Bahnen den ICE nicht kauften und alle Bahnsteige für ihn anpassen, kann er da nicht fahren. So etwa die großen Korridore Rügen-Berlin-Dresden-Prag oder Berlin-Warschau. Und auf diesen Strecken sieht es weiter schlimm aus.

Man darf auch nicht vergessen, dass mehr Menschen im Regional- und Stadtverkehr unterwegs sind als im Fernverkehr und die auch oft keine Abdeckung haben. Von den über 30.000km des befahrenen Bahnnetzes betrifft die Abdeckungsverpflichtung nicht mal 25% und auf den restlichen 75% sieht es weiter mau aus.

Es müssen zwar 13.000 km Bundesautobahnen, aber nur 8.000 km Bahnstrecken abgedeckt werden.