Diskussionsforum
Menü

Völlig falscher Ansatzpunkt


11.01.2021 13:36 - Gestartet von Chris111
einmal geändert am 11.01.2021 13:38
Der Datenschutz sollte nicht gelockert werden, um den Radius zu kontrollieren, sondern um Kontakte im App zu tracen, und zwar namentlich. Wer die App nicht hat, darf dann eben nicht mehr in Geschäfte oder in Busse oder Bahnen. Ganz einfach.
Die Länder, die das machen (Südkorea) und Taiwan haben sehr große Erfolge damit, so dass es gar keine Notwendigkeit gibt, den Bewegungsradius einzuschränken geschweige denn per App zu überprüfen.
Menü
[1] Hofrat antwortet auf Chris111
11.01.2021 13:44
Benutzer Chris111 schrieb:
Der Datenschutz sollte nicht gelockert werden, um den Radius zu kontrollieren, sondern um Kontakte im App zu tracen, und zwar namentlich.

Richtig, so sehe ich das auch.

Wer die App nicht hat, darf dann eben nicht mehr in
Geschäfte oder in Busse oder Bahnen. Ganz einfach.

Gute Idee.

Die Länder, die das machen (Südkorea) und Taiwan haben sehr große Erfolge damit, so dass es gar keine Notwendigkeit gibt, den Bewegungsradius einzuschränken geschweige denn per App zu überprüfen.

Das stimmt.
Menü
[2] DenSch antwortet auf Chris111
11.01.2021 17:11
Benutzer Chris111 schrieb:
Der Datenschutz sollte nicht gelockert werden, um den Radius zu kontrollieren, sondern um Kontakte im App zu tracen, und zwar namentlich. Wer die App nicht hat, darf dann eben nicht mehr in Geschäfte oder in Busse oder Bahnen. Ganz einfach. Die Länder, die das machen (Südkorea) und Taiwan haben sehr große Erfolge damit, so dass es gar keine Notwendigkeit gibt, den Bewegungsradius einzuschränken geschweige denn per App zu überprüfen.

Das ist einer der besten Ansatzpunkte, die einfach nicht angenommen werden.
Datenschutz ist in de App wichtiger als Leben.

Andere Länder machen es vor und es funktioniert. Hier wird direkt "ÜBERWACHUNGSSTAAT" geschriehen und man kuscht...

Ohne Witz: die App ist die mächtigste Waffe, die man aktuell nutzen könnte. Es wird nur nicht getan.
Menü
[3] binar antwortet auf Chris111
11.01.2021 19:17
Benutzer Chris111 schrieb:
Der Datenschutz sollte nicht gelockert werden, um den Radius zu kontrollieren, sondern um Kontakte im App zu tracen, und zwar namentlich. Wer die App nicht hat, darf dann eben nicht mehr in Geschäfte oder in Busse oder Bahnen. Ganz einfach. Die Länder, die das machen (Südkorea) und Taiwan haben sehr große Erfolge damit, so dass es gar keine Notwendigkeit gibt, den Bewegungsradius einzuschränken geschweige denn per App zu überprüfen.
In Taiwan wird bei Einreise tatsächlich überprüft, ob man während der Quarantäne in der richtigen Funkzelle bleibt, dafür erhält man bei der Einreise auch eine entsprechende SIM-Karte. Mit dieser fährt man dann in einem Taxi, welches anschließend gründlich desinfiziert wird, direkt zum Hotel und verbringt die folgenden 14 Tage im Hotelzimmer. Danach kann man sich frei bewegen, allerdings muss an vielen Orte eine Maske getragen werden. Eine Contact-Tracing-App gibt es nicht. Artikel über die Maßnahmen z.B. https://www.zeit.de/2021/02/leben-taiwan-pandemie-corona-krise-freiheit oder https://logbuch-netzpolitik.de/lnp374-ein-alter-weisser-mann-ist-passiert zum Anhören.