Diskussionsforum
Menü

Gibt's doch schon


11.01.2021 13:54 - Gestartet von EnnoH
Warum sollte man hier in ein neues Auswertungssystem investieren. Die ganze Sache gibt's doch schon und die meisten Leute machen das freiwillig.

Einfach einen Filter über soziale Netzwerke laufen lassen und schon hat man die Bilder und Beiträge über die Massenansammlung zur Geburtstagsfete der Schwägerin vom Liebhaber der Uroma und den Ausflug der ehemaligen Studiengruppe durch den Winterwald oder die Videos vom Grillabend aus der Nachbarschaft.

Jeden Pups öffentlich auf amerikanischen Servern posten - aber bei sinnvollen Abfragen groß nach Datenschutz schreien.

Wir Deutschen halten uns ja für so oberschlau!
Menü
[1] iPhone antwortet auf EnnoH
11.01.2021 16:59
Die Deutschen waren noch nie sonderlich große Fan sozialer Netzwerke, wie Facebook&Co., deshalb bin ich über Ihren kommunkativen, teilungsfreudigen Bekanntenkreis doch schon (positiv) überrascht.

Aber es gibt halt trotzdem einen großen Unterschied: Beiträge und Fotos werden bewusst ausgewählt und gepostet. Das ständige Tracken von Standort und weiteren persönlichen Daten hingegen nicht, und die Politik sieht es nicht nötig hier einzuschreiten.
Menü
[1.1] DenSch antwortet auf iPhone
11.01.2021 17:03
Benutzer iPhone schrieb:
Die Deutschen waren noch nie sonderlich große Fan sozialer Netzwerke, wie Facebook&Co., deshalb bin ich über Ihren kommunkativen, teilungsfreudigen Bekanntenkreis doch schon (positiv) überrascht.

Die Masse denkt folgendermaßen:

HILFE! Die Corona-App verfolgt mich und weiß wo ich anderen Begegne. Ich poste das jetzt auf Facebook, das ist ein Skandal...
Menü
[1.1.1] iPhone antwortet auf DenSch
11.01.2021 17:20
Benutzer DenSch schrieb:
Die Masse denkt folgendermaßen:

HILFE! Die Corona-App verfolgt mich und weiß wo ich anderen Begegne. Ich poste das jetzt auf Facebook, das ist ein Skandal...

Naja das sind doch schon verschiedene Sachen: Wenn etwas gepostet wird, dann bewusst, aktiv, und damit es andere mitkriegen. Wenn man hingegen still und heimlich dauerhaft auf Schritt und Tritt verfolgt wird (egal ob von Facebook, Google oder eben einer stattlichen App), dann ist es schon was anderes. Und da spielt es gar keine Rolle, ob das draußen in der "realen" Welt passiert, oder eben im Netz: beides ist eine Fußfessel, die eine physisch, die andere virtuell.
Menü
[1.1.1.1] DenSch antwortet auf iPhone
11.01.2021 17:37
Benutzer iPhone schrieb:
Wenn man hingegen still und heimlich dauerhaft auf
Schritt und Tritt verfolgt wird (egal ob von Facebook, Google oder eben einer stattlichen App), dann ist es schon was anderes. Und da spielt es gar keine Rolle, ob das draußen in der "realen" Welt passiert, oder eben im Netz: beides ist eine Fußfessel, die eine physisch, die andere virtuell.

Ich glaube du weißt nicht, wie diese Apps funktionieren, sonst würdest du das nicht so differenzieren. Was man könnte, es aber technisch nicht stimmt.

Facebook, Google, Amazon... alle tracken dich sobald du in diesen Netzwerken unterwegs bist.

Die Warn-App macht das auch nicht Still und heimlich. Sie tut es erst, wenn du sie installierst.
Und die soll auch gar nicht deinen Radius tracken. Sie soll einfach nur verlässlich sagen, wann, wo und wie lange habe ich den Kontakt gehabt. Selbst das kann die nicht, weil man es nicht "darf".
Wobei es ja irgendwie in einem Update kommen soll, hab ich gelesen.

Aktuell: Ja hallo, da war kontakt mach was.

Es wäre aber noch besser, wenn man wüsste, wann, wo und wie lange. So lassen sich dann weitere Hotspots ausfindig machen, weil man auch Leute warnen kann, die die App nicht haben.

"Wer Samstag um 12 im Rewe war, sollte mal gucken wie es ihm geht". Oder so.